Discussion:
Das kommende neue Deutsche Kaiserreich und Staatsangehörigkeitsfrage
(zu alt für eine Antwort)
Gunnar Falckenperck
2020-04-22 21:23:45 UTC
Permalink
Das kommende neue Deutsche Kaiserreich und Staatsangehörigkeitsfrage

Das letzte Stichdatum ist der 27.10.1918 in Bezug aufs Territorium.

Die Muselabsiedelung funktioniert so:
Jeder wird einen Abstammungsnachweis führen müssen nach einem
Reichsstaatsangehörigkeitsgesetz von 1914 - hoffentlich elektronisch
aber im bürokratischen Steinzeitgermanien ist alles möglich. Wer bis zu
diesem Zeitpunkt (also auch vorher) in den ehem. Reichprovinzen
Vorfahren nachweisen kann, erhält die Staatsangehörigkeit zum
Kaiserreich. Wer nein, nicht. Das heisst nicht automatisch, dass es eine
Vertreibung geben wird, ist aber möglich, vor allem bei offensichtlich
kulturfremden.

Die Ostprovinzen (heutiges Polen, Russland, Teil Litauen) und Elsass
Lothringen werden unter Selbstverwaltung gestellt (Teilautonomie),
Regeln wie oben.

Rein rechtlich ist das sauber, denn 27.10.1918 war die letzte Handlung
des Kaisers vor Abdankung. Das Reichszugehörigkeitsgesetz wäre damit
noch in Kraft, sobald das Kaiserreich wieder in Kraft gesetzt ist.

Der US Kongress hat den Friedensvertrag nach WK 1 nie ratifiziert.

Wie es im Habsburger Reich laufen soll, ist mir nicht bekannt.
Vermutlich wird es samt der Schweiz an das neue Deutschland einfach
angeschlossen.

Für die Grenzvariante 1937 gibt es soweit keine rechtliche Grundlage.

Gunnar
Horst Felder
2020-04-23 07:54:57 UTC
Permalink
Hallo Gunnar!
Post by Gunnar Falckenperck
Das kommende neue Deutsche Kaiserreich und Staatsangehörigkeitsfrage
[gacker]
Nee, zu spät, Jungs… wie sagte mal ein großer Verlierer:
»Denn das deutsche Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und
einem stärkeren Volk gehört ausschließlich die Zukunft.«

Und was dich und deine Kumpels angeht:
»Was nach diesem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die
Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.«

Merkt man, merkt man… nur an der Tastatur seid ihr Helden…
Post by Gunnar Falckenperck
Gunnar
--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder - www.flohheim.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!
Paul Herzog
2020-04-23 08:36:18 UTC
Permalink
Post by Horst Felder
Hallo Gunnar!
Post by Gunnar Falckenperck
Das kommende neue Deutsche Kaiserreich und Staatsangehörigkeitsfrage
[gacker]
»Denn das deutsche Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und
einem stärkeren Volk gehört ausschließlich die Zukunft.«
Und du fühlst dich diesem Verlierervolk nicht zugehörig?
Post by Horst Felder
»Was nach diesem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die
Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.«
Merkt man, merkt man… nur an der Tastatur seid ihr Helden…
Post by Gunnar Falckenperck
Gunnar
Horst Felder
2020-04-23 09:58:22 UTC
Permalink
Hallo Paul!
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
»Denn das deutsche Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und
einem stärkeren Volk gehört ausschließlich die Zukunft.«
Und du fühlst dich diesem Verlierervolk nicht zugehörig?
Hey, ich bin Rheinländer… :)

Aus »Des Teufels General«:
»Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit
Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer
Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein
beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie,
das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ
geworden und hat die katholische Haustradition begründet. – Und dann
kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein
Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat
Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein
wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland,
ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer
Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein
gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und
der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der
Gutenberg, und der Matthias Grünewald, und – ach was, schau im
Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt!
Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie
die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem
großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom
Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den
Abtritt. Prost.«
--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder - www.flohheim.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!
Paul Herzog
2020-04-23 11:38:49 UTC
Permalink
Post by Horst Felder
Hallo Paul!
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
»Denn das deutsche Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und
einem stärkeren Volk gehört ausschließlich die Zukunft.«
Und du fühlst dich diesem Verlierervolk nicht zugehörig?
Hey, ich bin Rheinländer… :)
Und du hast einen deutschen Pass. Warum zitierst du etwas, was dich
selbst diskreditiert? Hast du keinen Funken Selbstachtung?
Post by Horst Felder
»Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit
Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer
Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein
beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie,
das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ
geworden und hat die katholische Haustradition begründet. – Und dann
kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein
Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat
Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein
wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland,
ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer
Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein
gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und
der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der
Gutenberg, und der Matthias Grünewald, und – ach was, schau im
Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt!
Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie
die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem
großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom
Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den
Abtritt. Prost.«
Kannte ich bereits, und das ist keine Ausrede dafür. Das wäre nur
gerechtfertigt, wenn du Niederländer, Belgier oder Luxemburger wärst.
Horst Felder
2020-04-23 12:19:19 UTC
Permalink
Hallo Paul!
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
Post by Paul Herzog
Und du fühlst dich diesem Verlierervolk nicht zugehörig?
Hey, ich bin Rheinländer… :)
Und du hast einen deutschen Pass. Warum zitierst du etwas, was dich
selbst diskreditiert? Hast du keinen Funken Selbstachtung?
Lass mich raten; du hast einen Fahnenmast mit Deutschlandflagge im
Garten stehen vor der du jeden Tag salutierst, richtig?
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
…Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in
den Abtritt. Prost.«
Kannte ich bereits
Oouuu! Du willst mir wohl imprägnieren, was? :D
--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder - www.flohheim.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!
Paul Herzog
2020-04-23 14:16:40 UTC
Permalink
Post by Horst Felder
Hallo Paul!
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
Post by Paul Herzog
Und du fühlst dich diesem Verlierervolk nicht zugehörig?
Hey, ich bin Rheinländer… :)
Und du hast einen deutschen Pass. Warum zitierst du etwas, was dich
selbst diskreditiert? Hast du keinen Funken Selbstachtung?
Lass mich raten; du hast einen Fahnenmast mit Deutschlandflagge im
Garten stehen vor der du jeden Tag salutierst, richtig?
Nein, absolut nicht. Aber Fakt ist nun mal, daß du auch als Rheinländer
als Deutscher giltst, solange die BRD existiert. Und damit trifft dich
auch diese Beleidigung, zu einem Verlierervolk zu gehören. Und das
macht dir gar nichts aus?
Post by Horst Felder
Post by Paul Herzog
Post by Horst Felder
…Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in
den Abtritt. Prost.«
Kannte ich bereits
Oouuu! Du willst mir wohl imprägnieren, was? :D
Nein.
Der Braune vom Äquator
2020-04-24 19:10:37 UTC
Permalink
Post by Horst Felder
Lass mich raten; du hast einen Fahnenmast mit Deutschlandflagge im
Garten stehen vor der du jeden Tag salutierst, richtig?
Welche Deutschlandflagge?

Die des Heiligen Römischen Reiches, die eines der deutschen Staaten, die
des Kaisers, die von Weimar, die des Dolferls, die der DDR, die der BRD
oder die des kommenden Deutschen Reiches mit Schweiz, Austria, Holland,
Dänemark und den Ostgebieten inklusive?

Brownie
Achmed al-Muth
2020-04-24 19:15:42 UTC
Permalink
Post by Der Braune vom Äquator
Post by Horst Felder
Lass mich raten; du hast einen Fahnenmast mit Deutschlandflagge im
Garten stehen vor der du jeden Tag salutierst, richtig?
Welche Deutschlandflagge?
Die des Heiligen Römischen Reiches, die eines der deutschen Staaten, die
des Kaisers, die von Weimar, die des Dolferls, die der DDR, die der BRD
oder die des kommenden Deutschen Reiches mit Schweiz, Austria, Holland,
Dänemark und den Ostgebieten inklusive?
Goldener Halbmond auf rotem Hintergrund mit schwarzen Sternen.


Achmed
Wolfgang Fieg
2020-05-07 19:06:48 UTC
Permalink
Post by Horst Felder
»Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit
Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer
Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein
beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie,
das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ
geworden und hat die katholische Haustradition begründet. – Und dann
kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein
Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat
Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein
wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland,
ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer
Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein
gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und
der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der
Gutenberg, und der Matthias Grünewald, und – ach was, schau im
Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt!
Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie
die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem
großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom
Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den
Abtritt. Prost.«
Danke für die vollständige Fassung. Wird leider in Helmut Käutners
Film-Adaption von 1955 nur unvollständig rezitiert.

Wolfgang
Bald werden Hunde und Katzen auch gut schmecken
2020-05-07 20:15:18 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Fieg
Post by Horst Felder
»Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit
Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer
Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein
beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie,
das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ
geworden und hat die katholische Haustradition begründet. – Und dann
kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein
Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat
Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein
wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland,
ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer
Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein
gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und
der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der
Gutenberg, und der Matthias Grünewald, und – ach was, schau im
Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt!
Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie
die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem
großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom
Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz
darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den
Abtritt. Prost.«
Danke für die vollständige Fassung. Wird leider in Helmut Käutners
Film-Adaption von 1955 nur unvollständig rezitiert.
Wolfgang
Dann ziehe doch nach Nordkorea und vermische Dich auch. Du brauchst ja
keine Heimat.

Otto

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...