Discussion:
Es ist ein bedeutender Unterschied zwischen Neger und Nigger
(zu alt für eine Antwort)
Schwuler Zigeuner
2019-08-12 18:47:20 UTC
Permalink
Lol, richtig, die "Liebe" des biblischen zehntausendfachen Säuglings-
und Kindermassenmörders kam bei der Inquisition besonders pervers zur
Geltung.
Der Geschichtsklitterer vergißt, dass die Inquisitoren keine Christen
waren, sondern die teuflischen Katholiken und dass diese Katholiken
bevorzugt echte Christen, Bibelleser und Bibelübersetzer verbrannten.
Die Inquisitoren ließen Menschen abfackeln, die nicht an den
Gott glauben konnten, der Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und
Schwefel martern lassen will
Da 1000 Jahre lang (500 - 1500) vom Papst das Bibellesen verboten war,
war das ine ziemlich finstere Epoche ohne Christen. Deshalb wird der
Vatikan samt seinem Klerus komplett zur Hölle fahren.

Jasko
Der/die linksgrüne Deutsch/in
2019-08-12 18:54:38 UTC
Permalink
Post by Schwuler Zigeuner
Lol, richtig, die "Liebe" des biblischen zehntausendfachen Säuglings-
und Kindermassenmörders kam bei der Inquisition besonders pervers zur
Geltung.
Der Geschichtsklitterer vergißt, dass die Inquisitoren keine Christen
waren, sondern die teuflischen Katholiken und dass diese Katholiken
bevorzugt echte Christen, Bibelleser und Bibelübersetzer verbrannten.
Die Inquisitoren ließen Menschen abfackeln, die nicht an den
Gott glauben konnten, der Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und
Schwefel martern lassen will
Der/die Teufel/in ist wenigstens umwelbewusst und heizt mit Schwefel.
Das gibt nur SO2 statt CO2.


Der/die linksgrüne Deutsch/in (lesbische Eunuchin mit 1 Ei und 3 Titten)
Peter Zander
2019-08-13 05:50:22 UTC
Permalink
Post by Schwuler Zigeuner
Lol, richtig, die "Liebe" des biblischen zehntausendfachen Säuglings-
und Kindermassenmörders kam bei der Inquisition besonders pervers zur
Geltung.
Der Geschichtsklitterer vergißt, dass die Inquisitoren keine Christen
waren, sondern die teuflischen Katholiken und dass diese Katholiken
bevorzugt echte Christen, Bibelleser und Bibelübersetzer verbrannten.
Richtig, viele, die sich als Christen bezeichnen, verhöhnen viele
Forderungen ihres erhofften Erlösers genau so wie Du ;-)
Post by Schwuler Zigeuner
Die Inquisitoren ließen Menschen abfackeln, die nicht an den
Gott glauben konnten, der Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und
Schwefel martern lassen will
Da 1000 Jahre lang (500 - 1500) vom Papst das Bibellesen verboten war,
war das ine ziemlich finstere Epoche ohne Christen. Deshalb wird der
Vatikan samt seinem Klerus komplett zur Hölle fahren.
Die Bosse der rkK demaskieren sich immer schneller als Verhöhner der
Forderungen Jesus an die Verkünder SEINER Armutsgebote und seiner
Forderung, allen Besitz mit der Armen zu teilen ;-)

Eigentlich wartet auf die rkK nur noch eine wichtige Aufgabe: in aller
Öffentlichkeit zuzugeben, dass die Beschreibung Gottes in der Thora,
der Bibel und im Koran als giftigster Feind der für ein friedliches
Miteinander ALLER Menschen unabdingbaren Religionsfreiheit das Produkt
berechnender Machtmenschen war, um so Macht auch über Menschen anderer
Religion erlangen zu können. Damit könnte sie dazu beitragen, dass
auch die Gläubigen der anderen monotheistischen Religionen erkennen,
wie verlogen die Beschreibung ihres Gottes ist.
Jens Wagner
2019-08-13 09:23:12 UTC
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Schwuler Zigeuner
Lol, richtig, die "Liebe" des biblischen zehntausendfachen
Säuglings- und Kindermassenmörders kam bei der Inquisition
besonders pervers zur Geltung.
Der Geschichtsklitterer vergißt, dass die Inquisitoren keine
Christen waren, sondern die teuflischen Katholiken und dass diese
Katholiken bevorzugt echte Christen, Bibelleser und Bibelübersetzer
verbrannten.
Richtig, viele, die sich als Christen bezeichnen, verhöhnen viele
Forderungen ihres erhofften Erlösers genau so wie Du ;-)
Wenn Christen ihren Erlöser verhöhnen, ist das ihre interne Sache, die
dich als Religionskritiker nichts angeht.
Post by Peter Zander
Post by Schwuler Zigeuner
Die Inquisitoren ließen Menschen abfackeln, die nicht an den
Gott glauben konnten, der Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und
Schwefel martern lassen will
Da 1000 Jahre lang (500 - 1500) vom Papst das Bibellesen verboten
war, war das ine ziemlich finstere Epoche ohne Christen. Deshalb
wird der Vatikan samt seinem Klerus komplett zur Hölle fahren.
Die Bosse der rkK demaskieren sich immer schneller als Verhöhner der
Forderungen Jesus an die Verkünder SEINER Armutsgebote und seiner
Forderung, allen Besitz mit der Armen zu teilen ;-)
Es gibt kein Gesetz, das Inkonsequenz verbietet.
Peter Zander
2019-08-13 09:38:01 UTC
Permalink
Post by Jens Wagner
Post by Peter Zander
Richtig, viele, die sich als Christen bezeichnen, verhöhnen viele
Forderungen ihres erhofften Erlösers genau so wie Du ;-)
Wenn Christen ihren Erlöser verhöhnen, ist das ihre interne Sache, die
dich als Religionskritiker nichts angeht.
So ein Quatsch habe ich selten gehört. Du bezeichnest mit selbst als
Religionskritiker, willst mit aber Kritik am Verhalten von Christen
verbieten?
Post by Jens Wagner
Post by Peter Zander
Die Bosse der rkK demaskieren sich immer schneller als Verhöhner der
Forderungen Jesus an die Verkünder SEINER Armutsgebote und seiner
Forderung, allen Besitz mit der Armen zu teilen ;-)
Es gibt kein Gesetz, das Inkonsequenz verbietet.
Richtig, es gibt aber auch kein Gesetz, dass das Aufzeigen verbietet,
wie der Namensgeber des Christentums verarscht wird. Das hat in
unserer über viele Jahrhunderte vom Christentum mitgeprägten
Gesellschaft zu einer enormen Scheinheiligkeit geführt. Dir aber wird
es nicht aufgefallen sein, dass bei uns laut über die Not in den
ärmsten Ländern der Erde gejammert wird - deren Menschen von
Wirtschaftskartellen christlicher Besitzer immer noch gnadenlos
ausgebeutet werden.
Jens Wagner
2019-08-14 19:07:48 UTC
Permalink
Post by Peter Zander
Gesellschaft zu einer enormen Scheinheiligkeit geführt. Dir aber wird
es nicht aufgefallen sein, dass bei uns laut über die Not in den
ärmsten Ländern der Erde gejammert wird - deren Menschen von
Wirtschaftskartellen christlicher Besitzer immer noch gnadenlos
ausgebeutet werden.
Ach so, du meinst Korruption, da gebe ich dir recht. Die christliche
Rituale finde ich trotzdem inspirierend, und das ist mir wichtiger als
die Moral der Priester, die sie zelebrieren.
Peter Zander
2019-08-15 06:19:03 UTC
Permalink
Post by Jens Wagner
Post by Peter Zander
Gesellschaft zu einer enormen Scheinheiligkeit geführt. Dir aber wird
es nicht aufgefallen sein, dass bei uns laut über die Not in den
ärmsten Ländern der Erde gejammert wird - deren Menschen von
Wirtschaftskartellen christlicher Besitzer immer noch gnadenlos
ausgebeutet werden.
Ach so, du meinst Korruption, da gebe ich dir recht. Die christliche
Rituale finde ich trotzdem inspirierend, und das ist mir wichtiger als
die Moral der Priester, die sie zelebrieren.
Ich meine die perverse Scheinheiligkeit, die in unserer "christlichen"
Gesellschaft entstanden ist, weil in aller Öffentlichkeit die Bosse
der Kirche regelrecht auf die Armutsgebote Jesus und der extremen
Bescheidenheit pissen, die Jesus von den Verkündern SEINER Lehre
gefordert hat.

In welcher Bescheidenheit seine Lehre verkündet werden sollte, steht
in der Bibel etwa so:

"Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt. Verschafft euch nicht Gold
noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel, keine Tasche auf den Weg, noch
zwei Unterkleider, noch Sandalen, noch einen Stab; denn der Arbeiter
ist seiner Nahrung wert." (Matth. 10, 8 -10)

Die protzigen Bischofspaläste und Angeber-Dome stülpen sich wie
Scheißhaufen über diese Bescheidenheitsanforderungen Jesus. Viele
Schäfchen lassen sich trotzdem von dieser Pracht und den verlogenen
Ritualen blenden, die nichts mehr mit dem zu tun haben, wie der
mittellose Wanderprediger Jesus seine Lehre verbreitet hat.

Die Schäfchen wollen das gar nicht als Scheißhaufen erkennen, weil sie
selbst Jesus-Forderungen verhöhnen und selbst Christen wie Juergen
Ilse mit ansonsten oft sinnvollen Standpunkten bestreiten entschieden,
dass Jesus laut Luk. 12, 32-34 das Teilen allen Besitzes mit den Armen
gefordert hat und dass er die Menschen, die ihren Nächsten nicht wie
sich selbst lieben, mit der Ewigen Pein im Feuer bestrafen will, wie
das in Matth. 25, 41-46 angedroht wird.
Gerhard Funkstille
2019-08-15 09:42:06 UTC
Permalink
Post by Peter Zander
Ich meine die perverse Scheinheiligkeit, die in unserer "christlichen"
Gut erkannt, die Anführungsstriche sind richtig plaziert.
Post by Peter Zander
Gesellschaft entstanden ist, weil in aller Öffentlichkeit die Bosse
der Kirche regelrecht auf die Armutsgebote Jesus und der extremen
Bescheidenheit pissen, die Jesus von den Verkündern SEINER Lehre
gefordert hat.
Nicht nur pissen: Sondern pissen, scheißen, kotzen, rotzen und wichsen.
Post by Peter Zander
In welcher Bescheidenheit seine Lehre verkündet werden sollte, steht
"Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt. Verschafft euch nicht Gold
noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel, keine Tasche auf den Weg, noch
zwei Unterkleider, noch Sandalen, noch einen Stab; denn der Arbeiter
ist seiner Nahrung wert." (Matth. 10, 8 -10)
Gut, daß Du so lebst, Peter. All Deinen Besitz hast Du weggegeben und
ziehst als Bettelmönch ohne alles durchs Usenet. Chapeau!
Post by Peter Zander
Die protzigen Bischofspaläste und Angeber-Dome stülpen sich wie
Scheißhaufen über diese Bescheidenheitsanforderungen Jesus. Viele
Schäfchen lassen sich trotzdem von dieser Pracht und den verlogenen
Ritualen blenden, die nichts mehr mit dem zu tun haben, wie der
mittellose Wanderprediger Jesus seine Lehre verbreitet hat.
Weil diese Religionsdeppen nie ihre Bibel gelesen haben.
Post by Peter Zander
Die Schäfchen wollen das gar nicht als Scheißhaufen erkennen, weil sie
selbst Jesus-Forderungen verhöhnen
Wer die Bibel nicht liest und sich von den Bonzen verarschen läßt .....

Gerhard
Peter Zander
2019-08-15 12:02:38 UTC
Permalink
Post by Gerhard Funkstille
Post by Peter Zander
"Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt. Verschafft euch nicht Gold
noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel, keine Tasche auf den Weg, noch
zwei Unterkleider, noch Sandalen, noch einen Stab; denn der Arbeiter
ist seiner Nahrung wert." (Matth. 10, 8 -10)
Gut, daß Du so lebst, Peter. All Deinen Besitz hast Du weggegeben und
ziehst als Bettelmönch ohne alles durchs Usenet. Chapeau!
Ich lebe ganz bestimmt nicht so, wie das Jesus gefordert hat, der das
Teilen allen Besitzes mit den Armen und das Lieben selbst der Feinde
verlangte. Allerdings habe ich jetzt schon testamentarisch festgelegt,
dass mein Haus nach meinem Tod Unicef Deutschland erbt.

Wer wie der vorgebliche Gottessohn Nächstenliebe durch das dämliche
Androhen der Ewigen Pein im Feuer erzwingen wollte, war noch
unrealistischer und verrückter, als Du bemitleidenswerte
Internet-Scheißhausfliege, die wie der Eiferer und gescheiterte
Weltuntergangsprophet anderen Höllenstrafen androht. Bei Dir haben
diese dämlichen Drohungen Dein Denken pervertieren lassen.
Jan Wegner-Smith
2019-08-15 18:30:48 UTC
Permalink
Post by Peter Zander
Allerdings habe ich jetzt schon testamentarisch festgelegt,
dass mein Haus nach meinem Tod Unicef Deutschland erbt.
Damit kannst Du Menschen beeindrucken, aber nicht Gott. Wer nicht an
Jesus Christus gläubig geworden ist, der fährt zur Hölle.
Post by Peter Zander
Wer wie der vorgebliche Gottessohn Nächstenliebe durch das dämliche
Androhen der Ewigen Pein im Feuer erzwingen wollte,
Er erzwingt nichts. Du hast Dich selbst für die Hölle entschieden. Nun
jammere nicht und ertrage die ewige Pein in den Flammen wie jeder
gottlose Mann.

Gott gab auch Dir mehrfach die Chance, Deine Seele zu retten.

Jan
Peter Zander
2019-08-16 06:05:57 UTC
Permalink
Post by Jan Wegner-Smith
Post by Peter Zander
Allerdings habe ich jetzt schon testamentarisch festgelegt,
dass mein Haus nach meinem Tod Unicef Deutschland erbt.
Damit kannst Du Menschen beeindrucken, aber nicht Gott. Wer nicht an
Jesus Christus gläubig geworden ist, der fährt zur Hölle.
Ich will keinen laut Bibel zehntausendfachen Säuglings- und
Kindermassenmörder beeindrucken, aber Menschen anregen, auch etwas für
die Ärmsten der Welt zu tun.
Post by Jan Wegner-Smith
Post by Peter Zander
Wer wie der vorgebliche Gottessohn Nächstenliebe durch das dämliche
Androhen der Ewigen Pein im Feuer erzwingen wollte,
Er erzwingt nichts. Du hast Dich selbst für die Hölle entschieden. Nun
jammere nicht und ertrage die ewige Pein in den Flammen wie jeder
gottlose Mann.
Jesus ist laut Joh. 5, 21-22 der einzige Weltenrichter und er droht
den Menschen, die nicht ihre Nächsten wie sich selbst geliebt und
deshalb allen Besitz mit den Armen geteilt haben, unmissverständlich
die EWIGE PEIN im Feuer an. Das ist sadistischster ZWANG. Mir wurde
aber offenbart, dass diese Drohung nur bei den Menschen umgesetzt
wird, die wie Du zwar an Jesus glauben, aber seine Forderung
verhöhnen, die Nächsten wie sich selbst zu lieben und deshalb allen
Besitz mit den Armen teilen ;-)

Loading...