Discussion:
Urteil zu dem Faschisten / Bundesrepublikaner Höcke
(zu alt für eine Antwort)
Hartmut Donnerhall
2019-09-29 13:20:35 UTC
Permalink
Mussolini u. ein Teil seiner Partei waren bis 1919 Sozialisten
u. Mitglieder der sozialistischen Internationale. M. war Chef-
redakteur ("direttore") bei "Avanti!" ("Vorwärts!"), der Ztg.
der SozPart (PSI) Italiens.
M. als festgenommener Soze b. der Schweizerischen Polente
<Loading Image...>
<Loading Image...>
M. 11 Jahre später b. Kongreß aller italienischen "Socialisti"
<Loading Image...>
1922: Machtergreifung durch M. u. seine "Fascisti"
(Hitler war noch sein "Schüler" u. Nachahmer)
<Loading Image...>
Sozialisten = Faschisten.

Die Grenzen sind fließend.

Hartmut
Stefan Maier
2019-09-29 20:58:20 UTC
Permalink
Post by Hartmut Donnerhall
Mussolini u. ein Teil seiner Partei waren bis 1919 Sozialisten
u. Mitglieder der sozialistischen Internationale. M. war Chef-
redakteur ("direttore") bei "Avanti!" ("Vorwärts!"), der Ztg.
der SozPart (PSI) Italiens.
M. als festgenommener Soze b. der Schweizerischen Polente
<https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/90/Benito_Mussolini_mugshot_1903.jpg>
<http://k02.kn3.net/BE500624F.jpg>
M. 11 Jahre später b. Kongreß aller italienischen "Socialisti"
<http://vulcanostatale.it/wp-content/uploads/2014/10/Mussolini-socialista-2.jpg>
1922: Machtergreifung durch M. u. seine "Fascisti"
(Hitler war noch sein "Schüler" u. Nachahmer)
<http://static.oilproject.org/course/7562/cover/150f545c159a15d927d1464870f8f62e.jpg>
Sozialisten = Faschisten.
Die Grenzen sind fließend.
Hartmut
Absolut. Z.B. der Gründer der Falange José Antonio Primo de Rivera hat
sich damals äußerlich viel von Mussolini abgeguckt. Aber wenn man seine
Texte liest, klingt das oft so wie die SPD früher.

Franco wird jetzt irgendwann (manana) aus dem Tal der Gefallenen
exhumiert, die spanischen Sozis dort feiern das als Sieg der
Demokratie. Aber José Antonio lassen sie liegen. Erstens wurde der von
"Roten" während der Republik justizgemordet, und zweitens nehmen sie
wohl an, daß er, wenn er überlebt hätte, heute auf ihrer Seite wäre.

Ende der 70er hat die PSOE-Sozi Rosa León im TV die Hymne der Falange
gesungen.


Und bei der "Falange autentica" hat man oft das Gefühl, daß man es mit
Sozis zu tun hat - patriotisch, aber sozialstaatlich. Eine Mischung,
die es hier nicht mehr gibt.

Ende Juli haben sie eine "echte linke Regierung" gefordert. Übersetzung
aus
http://www.falange-autentica.es/categorias/en-clave-de-fa/2071-por-la-inmediata-instauracion-de-un-gobierno-de-izquierdas

Nach unserer kollektiven Vorstellung ist eine linke Regierung eine
Regierung, die sich um die Schwächsten kümmert, die Politiken
priorisiert, in denen das Wirtschaftswachstum soziale Funktionen
erfüllt und in denen ein Minimum an wirtschaftlicher Gerechtigkeit
gewährleistet ist, das das würdige Leben der Bevölkerung ermöglicht
ohne Ausbeutung und Missbrauchs der wirtschaftlich Begünstigten.

Eine linke Regierung lässt den Markt nicht zum alleinigen Regulator der
Wirtschaft werden, sondern greift entschieden in die Wirtschaftspolitik
ein und reguliert und gestaltet wirtschaftliche Aktivitäten, um zu
verhindern, dass das einzige Gesetz das des Dschungels ist.

Eine linke Regierung verwendet öffentliche Mittel, die sich an sozialen
Zielen orientieren und wissen, dass die Opfer geteilt werden müssen,
damit die gesamte Gesellschaft von den wirtschaftlichen Gewinnen
profitiert, die im Rahmen derselben Gesellschaft erzielt werden.

---

Das ist das, was ich auch unter links verstehe und nicht das, was heute
in D als links gilt.

Schlußfolgerung - ich bin Faschist. :)

Loading...