Discussion:
Skandal in Russland: Regierungswebseite gibt Polen Schuld an Zweitem Weltkrieg
(zu alt für eine Antwort)
Marcel Richter
2009-06-05 14:15:00 UTC
Permalink
Das russische Verteidigungsministerium hat sich nach heftiger Kritik
von einem umstrittenen Artikel auf seiner Internetseite distanziert,
in dem Polen die Schuld am Beginn des Zweiten Weltkriegs gegeben wird.

http://www.rp-online.de/public/article/politik/ausland/716364/Regierungswebseite-gibt-Polen-Schuld-an-Zweitem-Weltkrieg.html

Russland besetzte 1939 auch, gleich wie die Nazis, einen Teil Polens.
Die Russen marschierten am 7. September 1939 in Polen ein.

= LIEB -> Keine Kriegserklärung von Polens Verbündeten (England &
Frankreich) gegen Russland, sondern nur gegen Deutschland!

Kurz später führt Russland ab 30. November 1939 einen völlig
unprovozierten, rein aggressiven Angriffskrieg gegen Finnland
(''Winterkrieg'' genannt)

= LIEB -> Keine Kriegserklärung von England & Frankreich gegen
Russland!

Nur Deutschland war es verboten andere Länder anzugreifen?
Russland darf es, die USA dürfen und tun es seit WK2 fast jährlich
etc.

F'up: de.talk.tagesgeschehen


--
+-+ http://www.aufhellblitz.com -+-
-> http://twitter.com/aufhellblitz <-
Helmut Wabnig
2009-06-05 20:43:16 UTC
Permalink
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Post by Marcel Richter
Das russische Verteidigungsministerium hat sich nach heftiger Kritik
von einem umstrittenen Artikel auf seiner Internetseite distanziert,
in dem Polen die Schuld am Beginn des Zweiten Weltkriegs gegeben wird.
http://www.rp-online.de/public/article/politik/ausland/716364/Regierungswebseite-gibt-Polen-Schuld-an-Zweitem-Weltkrieg.html
Russland besetzte 1939 auch, gleich wie die Nazis, einen Teil Polens.
Die Russen marschierten am 7. September 1939 in Polen ein.
= LIEB -> Keine Kriegserklärung von Polens Verbündeten (England &
Frankreich) gegen Russland, sondern nur gegen Deutschland!
Kurz später führt Russland ab 30. November 1939 einen völlig
unprovozierten, rein aggressiven Angriffskrieg gegen Finnland
(''Winterkrieg'' genannt)
= LIEB -> Keine Kriegserklärung von England & Frankreich gegen
Russland!
Nur Deutschland war es verboten andere Länder anzugreifen?
Russland darf es, die USA dürfen und tun es seit WK2 fast jährlich
etc.
Schuld? Was ist das.

Der Kriech (korrekte TV Aussprache)
gegen Deutschland war längst beschlossene Sache,
Polen war nur der Handlanger.

w.
Erika Ciesla
2009-06-05 21:20:41 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Schuld? Was ist das.
Der Kriech (korrekte TV Aussprache)
gegen Deutschland war längst beschlossene Sache,
Polen war nur der Handlanger.
Stuimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben, daß
er Krieg haben will. Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja
auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daß er den Krieg auch
wirklich bekommt.

Die KPD hat es anno 1932 übrigens auf ihren Plakaten stehen gehabt: »Wer
Hitler wählt, der wählt den Krieg«, und sie haben Recht behalten.

Aber ich weiß, im braunen Brevier steht es anders. Dort heißt es, Hitler
hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen worden. In
seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar anders, aber
so glauben die Braunsäcke das.

Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.

Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben. Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman und
Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem Friedensnobelpreis
ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln, das ist die Wahrheit!


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Helmut Wabnig
2009-06-06 07:33:28 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Schuld? Was ist das.
Der Kriech (korrekte TV Aussprache)
gegen Deutschland war längst beschlossene Sache,
Polen war nur der Handlanger.
Stuimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben, daß
er Krieg haben will. Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja
auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daß er den Krieg auch
wirklich bekommt.
Die KPD hat es anno 1932 übrigens auf ihren Plakaten stehen gehabt: »Wer
Hitler wählt, der wählt den Krieg«, und sie haben Recht behalten.
Aber ich weiß, im braunen Brevier steht es anders. Dort heißt es, Hitler
hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen worden. In
seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar anders, aber
so glauben die Braunsäcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben. Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman und
Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem Friedensnobelpreis
ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln, das ist die Wahrheit!
Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
Ein Kriech (so redens im Sat TV) dient immer nur einem guten Zweck.
So wie es auch nur "gute" Waffen gibt, denn sie werden stets nur
gegen böse Feinde eingesetzt.

Erst der Sieger entscheidet, was Gut und Böse ist.

Zum Beispiel, Stalin hatte schon Millionen ermordet
zu einer Zeit, da der Irre aus Braunau noch a Waserl war.

w.
Erika Ciesla
2009-06-06 09:55:05 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
Der Kriech (korrekte TV Aussprache) gegen Deutschland war längst
beschlossene Sache, Polen war nur der Handlanger.
Stimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben,
daß er Krieg haben will. Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat
er ja auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daß er den
Krieg auch wirklich bekommt.
Hierzu noch ein Nachtrag: seine These lautete, daß die Deutschen nicht
genügend Raum zum Leben hätten, den müßen sie sich nehmen.
Post by Helmut Wabnig
Aber ich weiß, im braunen Brevier steht es anders. Dort heißt es,
Hitler hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden. In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es
zwar anders, aber so glauben die Braunsäcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben. Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman
und Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem
Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln,
das ist die Wahrheit!
Ein Kriech (so redens im Sat TV) dient immer nur einem guten Zweck.
So wie es auch nur "gute" Waffen gibt, denn sie werden stets nur
gegen böse Feinde eingesetzt.
Wenn man lt. Clausewitz den Krieg für die fortsetzung der Politik mit
anderen Mitteln hält, dann muß man wohl so reden, aber das hieße dann
ja, daß Krieg etwas gewöhnliches sei. Dem kann ich nicht zustimmen.
Krieg ist nicht die ultima ratio, krieg ist die ultima irratio!
Post by Helmut Wabnig
Erst der Sieger entscheidet, was Gut und Böse ist.
So sagen es die Nazis, um am Ende doch noch irgendwie Recht zu haben,
aber auch das ist Unsinn. Dieser Krieg war von Anfang an ein
verbrecherischer solcher, und er war vom ersten Tag an zum Scheitern
bestimmt. Und wenn ich mir die Republik so angucke, in der ich lebe, und
diese mit dem Dritten Reich vergleiche, dann kann ich nur eines sagen:
GOTTSEIDANK ist er gescheitert. Trotz all der Unzulänglichkeiten die ich
beklage, lebe ich doch in einem Land, auf das ich mächtig stolz sein
kann. In einem NS-Staat könnte ich das nicht.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Helmut Wabnig
2009-06-06 10:29:50 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Helmut Wabnig
Der Kriech (korrekte TV Aussprache) gegen Deutschland war längst
beschlossene Sache, Polen war nur der Handlanger.
Stimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben,
daß er Krieg haben will. Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat
er ja auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daß er den
Krieg auch wirklich bekommt.
Hierzu noch ein Nachtrag: seine These lautete, daß die Deutschen nicht
genügend Raum zum Leben hätten, den müßen sie sich nehmen.
Post by Helmut Wabnig
Aber ich weiß, im braunen Brevier steht es anders. Dort heißt es,
Hitler hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden. In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es
zwar anders, aber so glauben die Braunsäcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben. Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman
und Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem
Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln,
das ist die Wahrheit!
Ein Kriech (so redens im Sat TV) dient immer nur einem guten Zweck.
So wie es auch nur "gute" Waffen gibt, denn sie werden stets nur
gegen böse Feinde eingesetzt.
Wenn man lt. Clausewitz den Krieg für die fortsetzung der Politik mit
anderen Mitteln hält, dann muß man wohl so reden, aber das hieße dann
ja, daß Krieg etwas gewöhnliches sei. Dem kann ich nicht zustimmen.
Krieg ist nicht die ultima ratio, krieg ist die ultima irratio!
Post by Helmut Wabnig
Erst der Sieger entscheidet, was Gut und Böse ist.
So sagen es die Nazis, um am Ende doch noch irgendwie Recht zu haben,
aber auch das ist Unsinn. Dieser Krieg war von Anfang an ein
verbrecherischer solcher, und er war vom ersten Tag an zum Scheitern
bestimmt. Und wenn ich mir die Republik so angucke, in der ich lebe, und
GOTTSEIDANK ist er gescheitert. Trotz all der Unzulänglichkeiten die ich
beklage, lebe ich doch in einem Land, auf das ich mächtig stolz sein
kann. In einem NS-Staat könnte ich das nicht.
Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
Du bist nicht geübt in Geschichte.
Den Rückblick auf vergangene Ereignisse mit dem Wissen
des Spätgeborenen muß man sich tunlichst verkneifen.
Urteilen mit dem Wissenstand der Zeit des Geschehens.

Ich möcht nicht römischer Offizier unter Varus gewesen sein,
im Rückblick, zum Beispiel.

w.
....
2009-06-08 20:05:26 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben, oder das was die Russen als Vertreibung
gegenüber den Polen im Osten des ehemaligen Polen betrieben haben.
Polen wurde durch das stalinistische Regim um eine halbe Landesbreite nach
Westen verschoben und dann im Pakt von Jalta das ehemalige Ostpreusen
zugesprochen.
Schuld ist zum Beispiel das was die stalinistischen Nazis, genannt
Stalinisten, an 4000 polnischen Offizieren im Wald von Katin gemacht haben
und es nachher ganz feige den deutschen Nazis in die Schuhe geschoben
haben.
Schuld ist das was die russischen Faschisten durch die Ermordung der
gebildeten Schicht der Bevölkerung in Bukowina und Besarabien nach deren
Anexion, gemäss dem Ribentrop-Molotov-Pakt, gemacht haben.
Schuld ist natürlich auch all das was die deutschen Faschisten an
Verbrechen begangen haben.
Aber Verbrechen lässt sich nicht durch Verbrechen aufrechnen,
Verbrechen bleibt Verbrechen egal wer es wann begangen hat.
Weisst du was Churchill nach der Kapitulation der Nazis gesagt hat, als er
das verbrecherische Wesen der russischen Nazis, genannt Stalinisten,
erkannt hat?
"Wir haben das falsche Schwein geschlachtet"
Weisst du welches die Weisung Stalins an seine Truppen war, wo sie stehen
bleiben sollten auf ihrem Marsch in den Westen Europas? Am Atlantik an der
Westküste Europas. Nur um das zu verhindern haben die Allierten das
Deutsche Reich im Westen angegriffen anstatt zuerst Japan zu besiegen,
welches den Amis Pearl Harbour beigebracht hatte.
Hitler und Stalin hatten zusammen verabredet Polen zu teilen und von der
Landkarte Europas verschwinden zu lassen, in einem geheimen Zusatzprotokol
zum Ribentrop-Molotov-Pakt vom 23 August 1939. Alles gut bekannt
Heutzutage.
Erst als sich die beiden verbrecherischen Freunde streitig über die Beute
wurden, haben sie Krieg gegeneinander geführt. Stalin hatte genauso
verbrecherische Absichten wie Hitler. Hätte Hitler den Krieg nicht begonnen
so hätte in Stalin begonnen. Das war sehr wohl auch den anderen Westmächten
bekannt.
Die Ursache für den zweiten Weltkrieg war nicht Hitler, sondern er war nur
ein Symptom viel tiefer liegender Ursachen.
Post by Helmut Wabnig
Der Kriech (korrekte TV Aussprache)
gegen Deutschland war längst beschlossene Sache,
Polen war nur der Handlanger.
Stimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben,
dass er Krieg haben will. Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat
er ja auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, dass er den Krieg
auch wirklich bekommt.
Ach das ist mir neu, dass Hitler darauf hin gearbeitet hat, Krieg gegen
Deutschland zu führen.
Das Deutsche Reich war das einzige seiner Zeit, das so gut wie keine
Kolonien hatte. Alle anderen, Engländer, Russen, Franzosen, Chinesen,
Portrugiesen, Spanier, Niederländer, Amerikaner, Türken hatten sich die
Welt bereits aufgeteilt zu einem Zeitpunkt als Hitler noch nicht an Kriech
dachte, als er noch ein niemand war. (hoffentlich fühlt sich niemand
beleidigt wenn ich noch einige vergessen habe)
Darf man da im Vergleich dazu, Hitler einen Vorwurf machen wenn er ein
genauso grosses Machtstreben an den Tag legte?
War das eine besser als das andere? War nicht all dies verbrecherisch?
Wer Hitler wählt, der wält den Krieg, und sie haben Recht
behalten.
Nicht, dass ich Hitler in Schutz nehmen wollte, bestimmt nicht, er war ein
Verbrecher unter vielen in der Welt, aber du machst es dir zu einfach mit
deinem blinden Hass gegen die Deutschen.
Du kannst mir doch bestimmt ein paar Fragen beantworten, da du dich ja so
viel besser auskennst als ich.
Und du kannst mir bestimmt nicht vorwerfen ich sei Nazi.
Weisst du was, ich habe polnische Vorfahren.
Was haben die Kommunisten über all die anderen Eroberer gesagt, die sich
die Welt untereinander bereits aufgeteilt hatten bevor Hitler den Krieg
wollte?
Was haben die Kommunisten über das britische Weltreich gesagt, das grösste
der Menscheitsgeschichte? Was haben die Kommunisten über die Millionen
Toten gesagt, die dadurch umgekommen sind? Was haben die Kommunisten zur
Ausrottung von Millionen Menschen der Urbevölkerung in Amerika und
Australien durch das britische Weltreich, gesagt?
Was haben die Kommunisten zum spanischen Weltreich gesagt, dass eine
jahrtausende alte Kultur der Urbevölkerung in Amerika ausgerottet hat?
Was haben die Kommunisten zu den portugiesischen Sklavenhändlern gesagt,
die ganze Bevölkerungen aus Afrika über den Ozean in die Sklaverei
verschleppt haben?
Was haben die Kommunisten zu den 30 Millionen Toten gesagt, die in Stalins
Gulag umgekommen sind?
Was haben die Kommunisten über das russische Weltreich gesagt, dass bereits
über jahrhunderte hinweg(kürzlich erst die Tschetschenen) seine asiatischen
Nachbarvölker unterjocht und russifiziert?
Was haben die Kommunisten zu dem Terror des stalinistischen Regims gegen
seine eigenen kommunistischen Parteigenossen gesagt?
Was haben die Kommunisten über das chinesiche Weltreich gesagt, dass über
400 Völker in sein Reich erobert hat und deren Identität vernichten will?
Was haben die Kommunisten zur gegenwärtigen Auslöschung der tibetischen
Kultur durch die chinesischen Aggressoren gesagt?
Was haben die Kommunisten zum Masaker auf den Tienanmen-Platz gesagt?
Was haben die Kommunisten zu den 7000 Toten gesagt, welche in russischer
Gefangenschaft im Lager Buchenwald! nach dem Krieg umgekommen sind?
Was haben die Kommunisten zu den französischen Anexionen eines LouisXIV
gesagt, welcher Frankreich um ein Drittel vergrössert hat durch Landraub
von seinen Nachbarn?
Was haben die Kommunisten zu einem Napoleon gesagt, dem grössten
Kunsträuber der Geschichte?
Was haben die Kommunisten zum Kunstraub der russischen Soldateska aus den
deutschen Kirchen und Museen gesagt?
Oder darf eine doch ach so noble und edle Armee, der grossartigen
Sowjetvölker, die Kunstschätze eines Volkes rauben, welches sie ja nur von
einer verbrecherischen Diktatur befreien wollten?
Oder darf eine ach so noble und edle Armee, wie jene der grossartigen
Sowjetvölker, die Frauen und Mädchen jenes Volkes vergewaltigen, welches
sie, ganz nobel und ganz edel, ja nur von einem verbrecherischen Regim
befreien wollten?
Kann man Verbrechen gegen Verbrechen aufwiegen?
Aber ich weiss, im braunen Brevier steht es anders. Dort heisst es,
Hitler hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden.
So das weisst du?
Dann kanst du mir doch bestimmt meine obigen Fragen beantworten.
Mehr in die geschichtliche Vergangenheit will ich nicht gehen.
Ich will dich ja schliesslich nicht überfordern.
Dein Gerede ist so pauschal und naiv, genauso falsch wie deine vorherige
Aussage.
Leider ist es so, dass millitärische Mächte strategische Interessen haben,
rein aus wirtschaftlichen Gründen.
Das ist nicht gut, aber das ist so.
Das war schon immer in der Weltgeschichte so. Deswegen gehören alle in
einen Sack. Das polnische Reich im Mittelalter war auch kein Knabenchor.
In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar
anders, aber so glauben die Braunsäcke das.
Ja klar ebenso, Engländer und Franzosen haben ja die Urbevölkerung ihrer
Kolonien nicht erobert, sondern haben ihnen nur Kultur und Wohlstand
gebracht.
Und übrigens, das Buch von dem du sprichst, hat er nicht selbst
geschrieben, sondern zusammen mit Rudolf Hess in der Gefangenschaft im
bayerischen Landsberg.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertrag von
Versailles aufzuheben. Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman und
Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem Friedensnobelpreis
ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln, das ist die Wahrheit!
Und? Was soll das beweisen?
Es gab noch viel mehr was kaum bekannt ist.
Erika Ciesla
2009-06-08 22:20:19 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben,
Ja und?

Hättste halt den Krieg gewonnen, dann hättste die Polen vertreiben können.
Habter ja auch vorgehabt, stimmts?

Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.

So sind die Spielregeln!
========================

Und wem die nicht passen, der darf dieses Spiel eben nicht spielen.
....
2009-06-09 03:42:16 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Helmut Wabnig
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben,
Ja und?
Hättste halt den Krieg gewonnen, dann hättste die Polen vertreiben
können. Habter ja auch vorgehabt, stimmts?
Nee das stimmt nicht.
Es ist nur deine imense Dummheit, die dich so etwas glauben lässt.
Ich sollte den Krieg gewonnen haben?
Erstens, ich war damals noch nicht geboren.
Zweitens, ich wäre kein Nazi gewesen.
Drittens, wer ist "habter"?
Ich hatte das bestimmt nicht vor.
Jemand der so dämlich pauschalisierend dummfaselt wie du, sollte sein
dummes Schandmaul halten.
Hast ja ganz schnell deine Maske fallen gelassen, hinter der nur imense
und rotzfreche Dummheit und pöbelhafte Ignoranz steckt.
Post by Erika Ciesla
Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.
Wer den Krieg angezettelt hat, kannst du in deiner imensen Dummheit gar
nicht wissen.
Post by Erika Ciesla
So sind die Spielregeln!
========================
Achso? Um Spielregeln geht es also?
Worüber und mit welchem Recht beschwerst du dich dann hier über Hitler
und so?
Das waren seine Spielregeln.
Schade nur, dass er so etwas dummes wie dich vergessen hat auszurotten.
Erika Ciesla
2009-06-09 10:28:37 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Helmut Wabnig
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben,
Ja und?
Hättste halt den Krieg gewonnen, dann hättste die Polen vertreiben
können. Habter ja auch vorgehabt, stimmts?
Nee das stimmt nicht.
Aber sicher stimmt das! »Slawischer Untermensch« nannte man die, und waren
nach den Juden die zweiten, der zur Ausrottung bestimmt war.
Post by ....
Es ist nur deine imense Dummheit,
Ach was! Und wenn einem die Argumente ausgehen, dann werden wir
impertinent. ja, typisch Nazi ist das.
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.
Wer den Krieg angezettelt hat, kannst du in deiner imensen Dummheit gar
nicht wissen.
Doch, *ICH* weiß das!



Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 04:18:08 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Helmut Wabnig
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben,
Ja und?
.....
Post by ....
Es ist nur deine imense Dummheit,
Ach was! Und wenn einem die Argumente ausgehen, ...
Die Argumente sind dir ausgegangen, denn ich hatte dir ganz manierlich
ein paar Fragen gestellt worauf du nicht antworten konntest und dann
unverschämt geworden bist.
Also hier nochmal meine Frage:
War es ein Verbrechen, die Vertreibung durch die Polen, von Millionen
unschuldigen Deutschen aus ihrer angestammten Heimat, nur weil diese die
Nationalität jener Verbrecher hatten, die Polen mit Krieg überfallen
haben?
War es ein Verbrechen, der russischen Soldateska, unschuldige Frauen und
Mädchen zu Vergewaltigen, nur weil anderer Verbrecher das gleiche in
ihrem Land getan haben?
Darf man Verbrechen mit Verbrechen vergelten?
Wenn du diese Fragen beantwortest hast, dann kannst du hier erhobenen
Hauptes weiterhin deine Meinung äussern, ansonsten ist sie nichts als
hasserfülltes Dummgeschwafel, womit du dich selber disqualifizierst.
...dann werden wir
impertinent. ja, typisch Nazi ist das.
Wenn du mit "wir" dich selber meinst, dann ist es OK.
Von so einer dummen Göre wie du, lasse ich mich nicht als Nazi
beschimpfen.
Impertinent und rotzfrechdumm bist du schon die ganze Zeit.
Wer auf meine obige Frage mit "Ja und?" antwortet, zeigt nur im
Nachhinein, dass Hitler Argumente hatte den Krieg anzufangen.
Solche sturen dummen Menschen wie du haben Hitler die Argumente
geliefert.
Und deine imense, gehässige Dummheit äussert sich darin, jeden mit Nazi
zu beschimpfen der nicht deiner eigenen sturen polnischen Meinung ist.
Ich hatte dir bereits gesagt, dass ich auch polnische Vorfahren habe,
aber nicht nur.
Ich brauch also von dir keine Lektionen in keinsterweise.
Aber was uns beide unterscheidet, ist dass ich denke wenn ich was sage
und du bist nur von verblendeten Hassgefühlen geleitet. Typisch polnisch.
So kommt man nicht zueinander. Aber das willst du ja wahrscheinlich gar
nicht, dann darfst du dich nicht über die deutschen Nazis beschweren.
DU bist nicht anders als die, sondern genauso.
DU bist ein Nazi, ein polnischer Nazi.
Die Polen müssen, genau wie es Deutschen getan haben, sich erst einmal
der Verantwortung gegenüber den Verbrechen ihrer eigenen Geschichte im
zweiten Weltkrieg stellen. Und dabei geht es nicht nur um Verbrechen
gegenüber der Deutschen Bevölkerung, sondern auch um Verbrechen gegenüber
den Juden.
Fast alle europäischen Nationen, selbst die Russen, haben Verbrechen
gegenüber den Juden begangen.
Polen, Franzosen, Spanien, Italien, Ungarn, Rumänien, Russland haben aus
eigener Initiative, dem Ungeist der Zeit folgend, ihre Juden vertrieben.
Vertreibung und Progrome gab es in all diesen Ländern, durch die
Bevölkerung jener Länder, noch lange bevor die Nazis in diese Länder
eingedrungen sind.
Die Polen waren die ersten die damit begonnen haben.
Die Nazis haben dann massiv weiter gemacht.
Im Nachhinein haben sich alle mit solchem Dummgerede wie dem deinem, von
ihrer Schuld zu befreien versucht, indem sie immer wieder die Deutschen
dafür beschimpften.
Sollen die Deutschen auch für die polnischen Verbrechen an den Juden die
Verantwortung übernehmen?
Deutschland hat sich zu dieser Schuld der Nazis bekannt.
Die Franzosen haben es ganz zögerlich erst 60 Jahre danach getan.
Polen hat diesen Schritt noch vor sich. Aber so wie ich die polnische
Sturheit kenne, und sei unbesorgt ich kenne sie, werden sie das nicht
freiwillig tun.
Du willst hier nur weiter Hassen, nicht diskutieren.
Zu deiner Information.
Jene die als erste *noch vor den Deutschen* die Juden aus ihren Gebieten
vertrieben haben, das waren die Polen, solche hasserfüllte Menschen wie
du.
Der Judenhass der Polen ist geschichtlich festgehalten.
Die Polen waren also noch vor den Deutschen die grösseren Faschisten.
Der Judenhass der Polen hat die Nazis erst ermuntert ihr Verbrechen
massiv auszuweiten.
Lern mal was über die Geschichte und quatsch nicht nur blöde hier herum,
was du in der Kneippe bei einer Runde Wyborowa so gehört hast.
Du musst mal lernen, dich selber im Spiegel zu sehen und nicht nur immer
mit dem hasserfüllten Finger auf andere zu zeigen.
Mit deinem Verhalten gibst du nur denjenigen Recht, die du als Nazis
bezeichnest.
Volker Birk
2009-06-10 04:37:40 UTC
Permalink
Post by ....
War es ein Verbrechen, die Vertreibung durch die Polen, von Millionen
unschuldigen Deutschen aus ihrer angestammten Heimat, nur weil diese die
Nationalität jener Verbrecher hatten, die Polen mit Krieg überfallen
haben?
War es ein Verbrechen, der russischen Soldateska, unschuldige Frauen und
Mädchen zu Vergewaltigen, nur weil anderer Verbrecher das gleiche in
ihrem Land getan haben?
Beides ja, wobei die Rote Armee eine reguläre Armee war, keine
Soldateska.
Post by ....
Darf man Verbrechen mit Verbrechen vergelten?
Nein. Aber nachdem, was deutsche Soldaten und die SS-Soldateska
abgezogen hatten, war das die Reaktion.
Post by ....
Wer auf meine obige Frage mit "Ja und?" antwortet, zeigt nur im
Nachhinein, dass Hitler Argumente hatte den Krieg anzufangen.
Argumente? Er war ein durchgeknallter Irrer. Genau wie seine Anhänger,
die offensichtlich den Verstand verloren haben. Darauf waren Göbbels'
Hetz-Lügen ja auch ausgerichtet, den Verstand der Leute zu verwirren.
Post by ....
Die Polen müssen, genau wie es Deutschen getan haben, sich erst einmal
der Verantwortung gegenüber den Verbrechen ihrer eigenen Geschichte im
zweiten Weltkrieg stellen.
Das denke ich nicht, zumindest keinesfalls wie wir Deutsche. Polen ist
überfallen worden, nicht etwa Polen hat Deutschland den Krieg erklärt.

Es steht den Polen sicher gut an, wenn sie sich auch mit den negativen
Seiten ihrer Geschichte beschäftigen. Allerdings haben sie da zwischen
33 und 45 schon wesentlich weniger aufzuarbeiten als wir.
Post by ....
Die Polen waren die ersten die damit begonnen haben.
Die Nazis haben dann massiv weiter gemacht.
Die Nazis haben eine (bisher) Einmaligkeit in der Geschichte geschaffen:
die Industrialisierung des Mordens, Schlachtfabriken für Menschen. Das
stellt sie sogar noch unter alle anderen Völkermörder der Geschichte.
Post by ....
Sollen die Deutschen auch für die polnischen Verbrechen an den Juden die
Verantwortung übernehmen?
Natürlich nicht. Und Du kannst Deine rhetorische Frage stecken lassen,
denn das hat niemand gefordert.
Post by ....
Der Judenhass der Polen hat die Nazis erst ermuntert ihr Verbrechen
massiv auszuweiten.
Das ist eine Lüge, da Du weisst, dass es die Unwahrheit ist.
Warum lügst Du?

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
....
2009-06-10 05:33:33 UTC
Permalink
Post by ....
War es ein Verbrechen, die Vertreibung durch die Polen, von Millionen
unschuldigen Deutschen aus ihrer angestammten Heimat, nur weil diese
die NationalitÀt jener Verbrecher hatten, die Polen mit Krieg
ÃŒberfallen haben?
War es ein Verbrechen, der russischen Soldateska, unschuldige Frauen
und MÀdchen zu Vergewaltigen, nur weil anderer Verbrecher das
gleiche in ihrem Land getan haben?
Beides ja, wobei die Rote Armee eine regulÀre Armee war, keine
Soldateska.
Verübt wurden diese Verbrechen von der Soldateska der russischen Arme.
Diese Übergriffe wurden von der Armeeführung nicht füt gutb geheissen,
aber auch nicht unterbunden.
Post by ....
Darf man Verbrechen mit Verbrechen vergelten?
Nein. Aber nachdem, was deutsche Soldaten und die SS-Soldateska
abgezogen hatten, war das die Reaktion.
Das ist keine Entschuldigung um "die Reaktion" nicht als verbrechen zu
bezeichnen.
Post by ....
Wer auf meine obige Frage mit "Ja und?" antwortet, zeigt nur im
Nachhinein, dass Hitler Argumente hatte den Krieg anzufangen.
Argumente?
Argumente für seine Sicht der Dinge natürlich.
Post by ....
Die Polen müssen, genau wie es Deutschen getan haben, sich erst
einmal der Verantwortung gegenÃŒber den Verbrechen ihrer eigenen
Geschichte im zweiten Weltkrieg stellen.
Das denke ich nicht, zumindest keinesfalls wie wir Deutsche. Polen ist
überfallen worden, nicht etwa Polen hat Deutschland den Krieg
erklärt.
Erstens, so einfach ist das nicht, Polen hatte im Verteilungspoker des
ersten Wetkrieges deutsche Gebiete anektiert. Als Folge der Zerschlagung
eines teritoriell grossen KK-Reiches, welches da schon seit 400 Jahren
bestand, entstanden viele solcher revisionistischer willkürlichen
Gebietszuordnungen, ohne die geschichtlich gewachsene kulturelle
Verteilung der Bevölkerung zu berücksichtigen.
Meine deutschen Vorfahren lebten da bereits seit über 200 Jahren in einem
Gebiet, aus dem, vor 200 Jahren, die unrechtmässigen orientalischen
Besatzer vertrieben worden waren, das aber nach dem 1. Weltkrieg
revisionistische neuverteilt wurde an anderer Länder.
So generiert ein Verteilungskrieg den nächsten.
Wo soll man geschichtlich anfangen und wo aufhören, mit der Begründung
und der Rechtfertigung des Wohn- und Bleiberechtes einer
Bevölkerungsgruppe?
Zweitens, ich sprach nicht von der Kriegsschuld sondern von der
Verantwortung für die Verbrechen an den Juden, Progrome, Vertreibungen.
Es steht den Polen sicher gut an, wenn sie sich auch mit den negativen
Seiten ihrer Geschichte beschäftigen.
Richtig, nur davon sprach ich, weil die Polen demonstrativ eine solche
Vernatwortung bis zum heitigen Tage leugnen.
Post by ....
Die Polen waren die ersten die damit begonnen haben.
Die Nazis haben dann massiv weiter gemacht.
Die Nazis haben eine (bisher) Einmaligkeit in der Geschichte
geschaffen: die Industrialisierung des Mordens, Schlachtfabriken fÃŒr
Menschen. Das stellt sie sogar noch unter alle anderen Völkermörder
der Geschichte.
Schon richtig, nur was hat das damit zu tun, dass die Polen sich weigern,
ihren Teil der Schuld anzuerkennen, auch wenn diese geringer war als die
Deutsche.
Post by ....
Sollen die Deutschen auch für die polnischen Verbrechen an den Juden
die Verantwortung übernehmen?
Natürlich nicht. Und Du kannst Deine rhetorische Frage stecken
lassen, denn das hat niemand gefordert.
Leider doch. Alle die Verbrechen gegen die Juden begangen haben, tun so
als hätten sie damit nichts zu tun, sondern es waren NUR die Deutschen.
Post by ....
Der Judenhass der Polen hat die Nazis erst ermuntert ihr Verbrechen
massiv auszuweiten.
Das ist eine Lüge, da Du weisst, dass es die Unwahrheit ist.
Hier steht nicht " ermuntert das Verbrechen zu begehen",
sondern "ermuntert das Verbrechen auszuweiten".
Das ist nicht die Unwahrheit.
Der Judenhass der Polen(und nicht nur der Polen, sondern so einiger
Ostvölker, wo die Juden lebten) hat die Nazis dazu ermuntert ihre
Hemmschwelle, welche zu Anfang doch vorhanden war(nicht aus Scham,
sondern aus Furcht vor den Folgen), gegenüber ihren verbecherischen
Plänen ganz zu vergessen. Erst im Windschatten dieses unterschwelligen
Fremdenhasses konnte das Nazisverbrechen gedeihen. Die Juden waren
Freiwild, das zu Anfang des Verbrechens, von keiner Nation so richtig in
Schutz genommen wurde. Selbst Amerika hat Schiffe mit jüdischen
Flüchtlingen abgewiesen. Begründet hat man das hinterher damit, dass man
der Vertreibung durch die Nazis keine Unterstützung gewähren wollte.
Also ich bitte dich, deswegen opfert man Menschenleben?
Das ist genauso als würde Deutschland heutzutage sagen, sie nehmen keine
politische Asylanten auf, um nicht deren Vertreibunmg zu unterstützen.
Die Nazis haben all das propagandistisch gegenüber der eigenen
Bevölkerung ausgeschlachtet
Warum lügst Du?
Verschon mich doch mit solchen Kinderfragen. Aufmerksamer lesen bitte!
Volker Birk
2009-06-10 06:22:41 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Wer auf meine obige Frage mit "Ja und?" antwortet, zeigt nur im
Nachhinein, dass Hitler Argumente hatte den Krieg anzufangen.
Argumente?
Argumente für seine Sicht der Dinge natürlich.
Ich wiederhole, er war ein durchgeknallter Irrer.
Post by ....
Post by Volker Birk
Das denke ich nicht, zumindest keinesfalls wie wir Deutsche. Polen ist
überfallen worden, nicht etwa Polen hat Deutschland den Krieg erklärt.
Erstens, so einfach ist das nicht
Doch, so einfach ist das. Die Lüge mit dem "Ab 5:45 wird
zurückgeschossen" glaubt doch kein Mensch mehr. Und andere musst Du Dir
erst gar nicht ausdenken.
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Der Judenhass der Polen hat die Nazis erst ermuntert ihr Verbrechen
massiv auszuweiten.
Das ist eine Lüge, da Du weisst, dass es die Unwahrheit ist.
Hier steht nicht " ermuntert das Verbrechen zu begehen",
sondern "ermuntert das Verbrechen auszuweiten".
Das ist nicht die Unwahrheit.
Es ist eine Lüge.
Post by ....
Ostvölker, wo die Juden lebten) hat die Nazis dazu ermuntert ihre
Hemmschwelle, welche zu Anfang doch vorhanden war(nicht aus Scham,
sondern aus Furcht vor den Folgen), gegenüber ihren verbecherischen
Plänen ganz zu vergessen.
Die Wannseekonferenz ist von niemandem ausser von den Nazis zu
verantworten.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
....
2009-06-10 17:44:36 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Die Wannseekonferenz ist von niemandem ausser von den Nazis zu
verantworten.
So? Waren die Polen und viele andere auch auf der Wannseekonferenz, weil
sie dann später die Juden verfolgten, verbranten und vertrieben?
Kannst du dich hier auch mal an geschichtliche Fakten halten,
oder nur ideologisch verbrämt herumstänkern?
Nur weil das Verbrechen der Polen an den Juden kleiner war als jenes der
Nazis, dürfen die sich bis heute vehement weigern zur ihrer Schuld zu
stehen?
Wohlgemerkt, das eine Verbrechen rechtfertigt nicht das andere, ist eine
These die ich hier schon die ganze Zeit vertrete.
Nur ich kann nicht einsehen, dass man jeden der von der polnischen Schuld
auch nur ansatzweise sprechen will, als Nazi beschimpfen darf und dass
man dann sofort ein Verbindung zu den Verbrechen der Nazis herstellt, um
vom Thema abzulenken. Insbesondere wenn man dies als Deutscher tun will.
Gibt es eine Erbschuld die ich auf mich geladen habe, nur weil die Nazis
Verbrecher waren die in Deutschland an die Macht gekommen sind?
Darf denn jeder Kriminelle sich dadurch davonstehlen indem er mit den
Verbrechen der Nazis um sich wedelt?
Verbrechen ist Verbrechen egal wer es getan hat und Verbrechen kann nicht
durch Verbrechen rechtfertigt werden.
Ich hoffe doch, dass Wikipedia unverdächtig ist, eine Quelle der Nazis zu
sein. Und vielleicht besitzt die Erika Ciesla ja soviel Anstand hier
mitzulesen.
Zur Judenverfolgung der Juden durch die Polen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Jedwabne
"Der Historikers polnisch-jüdischer Herkunft Jan Tomasz Gross...
...attestierte der gesamten polnischen Gesellschaft eine latente
antijüdische Grundhaltung; darüber hinaus behauptete er, dass
Generationen von Historikern die Ereignisse von Jedwabne bewusst
verschwiegen hätten."
"Am 10. Juli 1941 wurde die jüdische Bevölkerung des Ortes von
polnischen Einwohnern auf dem Marktplatz zusammengetrieben, nachdem
einzelne bereits dort misshandelt und umgebracht worden waren, wurden die
Juden in eine außerhalb des Ortes gelegene Scheune getrieben und bei
*lebendigem* Leibe verbrannt. Das Pogrom überlebten nur wenige Juden –
ihr Besitz wurde geplündert und von Polen übernommen."
"Für das Massaker wurde jahrzehntelang allein die deutsche
Besatzungsmacht verantwortlich gemacht. Die Opferzahl wurde mit 1.600
Toten angegeben und weitere Nachforschungen nicht unternommen. Nach 1960
errichtete die Stadt einen Gedenkstein mit dem übersetzten Wortlaut:
„Hier ereignete sich ein Martyrium der jüdischen Bevölkerung. Am 10. Juli
1941 verbrannten Gestapo und Hitler-Polizei 1.600 Personen bei lebendigem
Leib.”
Also eine inverschämte Lüge, genau wie jene von der Ermordung der
4000 polnischen Offizieren durch die Russen, welche diese auch den Nazis
in die Schuhe schoben.
Und dies war kein Einzelfall.
Unterstell mir jetzt bloss nicht wieder, ich wolle die Verbrechen der
Nazis rechtfertigen oder aufrechnen, oder gar ich sei ein Nazi.
Ich verrate dir etwas, was ich hier nicht gerne tue, Persönliches zu
erzählen. Ich habe Vorfahren aus fünf Nationen. Mein polnischer
Grossvater wurde als Zivilist Opfer eines Verbrechens in einem russischen
Gefangenenlager. Er wurde bei lebendigem Leibe verbrannt. Er war nie
Nazi, sondern ausgesprochen apolitisch, er war in keiner Partei oder
politischen Organisation und eine Straftat hatte er auch nicht begangen.
Und ich könnte noch viel Persönliches erzählen. Jetzt weisst du auch
warum ich hier anonym schreibe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Juden_in_Polen
Hier kannst du selber Nachlesen. Andere Quellen habe ich nicht gefunden
um dir darzulegen wovon ich Rede, weil eben der grosse Mob der Masse
genauso reagaiert wie hier, nicht darüber Reden, Verdrängen und
Beschimpfen.
Ich brauche diese Quellen aber nicht um zu wissen wovon ich rede.
So und jetzt? Willst du mich und andere hier noch immer als Nazi
beschimpfen?
Volker Birk
2009-06-10 20:04:59 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Die Wannseekonferenz ist von niemandem ausser von den Nazis zu
verantworten.
So?
Ja.
Post by ....
Kannst du dich hier auch mal an geschichtliche Fakten halten,
oder nur ideologisch verbrämt herumstänkern?
Ich denke, das diese Konferenz insbesondere auch durch die Aussagen von
Eichmann so gut belegt ist, dass man sie als geschichtlichen Fakt
akzeptieren muss, wenn man noch alle Latten am Zaun hat.
Post by ....
Nur weil das Verbrechen der Polen an den Juden kleiner war als jenes der
Nazis, dürfen die sich bis heute vehement weigern zur ihrer Schuld zu
stehen?
Wie oft muss ich für Dich eigentlich wiederholen, dass es den Polen gut
anstehen würde, ebenfalls die negativen Seiten ihrer Geschichte
(gerne einschliesslich ihres Antisemitismus) aufzuarbeiten? Bist Du
bereits merkbefreit oder gibt es sonst irgend einen Grund, dass Du damit
nicht klar kommst?

Damit lassen sich nur keinesfalls die Verbrechen Nazideutschlands und
der Nazis relativieren, so oft Du es auch versuchen magst.
Post by ....
Darf denn jeder Kriminelle sich dadurch davonstehlen indem er mit den
Verbrechen der Nazis um sich wedelt?
Jemand der sich an den Leuten rächt, die das Morden seiner Verwandten
und die Zerstörung seines Besitzes verantworten, handelt nicht richtig,
aber seine Motive sind wie gesagt nachvollziehbar.
Post by ....
Verbrechen ist Verbrechen egal wer es getan hat und Verbrechen kann nicht
durch Verbrechen rechtfertigt werden.
Bei der Bewertung von Verbrechen ist es nicht nur im Strafrecht üblich,
Motiv und Situation in Beziehung zum Handelnden und seiner Tat zu
setzen.

Die Vertreibung der Deutschen ist also eine ganz andere Sache als die
Untaten wegen Antisemitismus der Polen.
Post by ....
So und jetzt? Willst du mich und andere hier noch immer als Nazi
beschimpfen?
Tatsächlich habe ich das noch gar nicht getan. Was ich Dir vorwerfen
würde, wäre Geschichtsrevisionismus.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
....
2009-06-11 04:50:43 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by ....
Post by Volker Birk
Die Wannseekonferenz ist von niemandem ausser von den Nazis zu
verantworten.
So?
Ja.
Finde ich eine Unverschämtheit meine Aussage durch selektives weglöschen
zu verfälschen.
Korrektes Zitat:
"So?
Waren die Polen und viele andere auch auf der Wannseekonferenz, weil
sie dann später die Juden verfolgten, verbranten und vertrieben?"
Das war eine Denkfrage um deine unzulässige Verknüfpung offen zu legen.
Post by Volker Birk
Post by ....
Kannst du dich hier auch mal an geschichtliche Fakten halten,
oder nur ideologisch verbrÀmt herumstÀnkern?
Ich denke, das diese Konferenz insbesondere auch durch die Aussagen
von Eichmann so gut belegt ist, dass man sie als geschichtlichen Fakt
akzeptieren muss, wenn man noch alle Latten am Zaun hat.
Post by ....
Nur weil das Verbrechen der Polen an den Juden kleiner war als jenes
der Nazis, dürfen die sich bis heute vehement weigern zur ihrer
Schuld zu stehen?
Wie oft muss ich für Dich eigentlich wiederholen, dass es den Polen
gut anstehen würde, ebenfalls die negativen Seiten ihrer Geschichte
(gerne einschliesslich ihres Antisemitismus) aufzuarbeiten?
Achso, anstehen würde, aber jenen die das versuchen, wirfst du
Geschichtsrevisionismus vor.
Und tun die Polen es? Nein. Genau davon rede ich hier. Das versuchen aber
nun andere hier mit den Verbrechen der Nazis zu relativieren.
Sie benutzen die Nazikeule und die Revisionismuskeule um sich davor zu
drücken.
Post by Volker Birk
Damit lassen sich nur keinesfalls die Verbrechen Nazideutschlands und
der Nazis relativieren, so oft Du es auch versuchen magst.
Glatter Unsinn! Ich habe das nirgends versucht, sondern ausdrücklich
betont, dass keine Verbindung herzustellen ist, in keine Richtung.
Nur weil du da krampfhaft eine Verbindung herstellen willst,
muss ich mir nicht vorhalten lassen dass ich etwas relativiere oder gar
revidieren will.
Das Gegenteil ist richtig. Solche Leute wie du beutzen dann immer die
Nazikeule oder die Revisionismuskeule.
Post by Volker Birk
Post by ....
Darf denn jeder Kriminelle sich dadurch davonstehlen indem er mit den
Verbrechen der Nazis um sich wedelt?
Jemand der sich an den Leuten rÀcht, die das Morden seiner Verwandten
und die Zerstörung seines Besitzes verantworten, handelt nicht
richtig, aber seine Motive sind wie gesagt nachvollziehbar.
Rache an unschuldigen ist nicht nachvollziehbar.
Momentchen, jetzt hast du also doch noch deine Maske fallen lassen.
Erstens, ist Verständnis für den Täter noch lange keine Grund ein
Verbrechen zu relativieren wie du es versuchst.
Zweitens, kriminalisierts du pauschal hier herum.
Bleiben wir mal bei der Vertreibung.
Du bist also der Meinung, dass alle Deutschen aus den anektierten
Gebieten, vom Kinde bis zum Kreise, Kriminelle waren?
Oder meinst du, es ist zulässig sich an jenen zu rächen die man gerade
für verantwortlich hält?
Oder ist es vielmehr so, dass es eine Gerichtsbarkeit gibt, oder
zumindets geben sollte, die erst einmal eine Schuld feststellen muss?
Dein Herumgerde sind leere Phrasen.
Die Menschen wurden Vertrieben weil sie Deutsche waren, nicht weil sie
Nazis waren. Das war eine rassistische Säuberung. Die lässt sich mit
nichts Rechtfertigen. Es gibt keine Sippenschuld und keine Erbschuld.
Jene die Nazis waren, hat man nicht vertrieben, sondern ermordet oder der
Justiz zugeführt.
An diesen Fakten führt kein Gerede und auch keine Beschimpfung vorbei.
Post by Volker Birk
Post by ....
Verbrechen ist Verbrechen egal wer es getan hat und Verbrechen kann
nicht durch Verbrechen rechtfertigt werden.
Bei der Bewertung von Verbrechen ist es nicht nur im Strafrecht
üblich, Motiv und Situation in Beziehung zum Handelnden und seiner
Tat zu setzen.
Das mag schon sein, nur bezweifle ich dass dies bei irgendeinem Richter
durchgehen würde, seinen Nachbar zu vertreiben, weil er der gleichen
Nationalität ist, wie jemand der dem Vertreiber ein Leid zugefügt hat.
Strafrecht? Wo ist denn hier von Strafrecht die Rede?
Wurde denn alle Vertriebenen eines Naziverbrechens verurteilt?
Oder ist es vielleicht so, dass solche Pauschaldenker wie du
Deutscher = Nazi setzten dürfen?
Oder ist es so dass der Mob das Strafrecht in seine Hand nehmen darf?
Post by Volker Birk
Die Vertreibung der Deutschen ist also eine ganz andere Sache als die
Untaten wegen Antisemitismus der Polen.
Vor allen Dingen, es war nicht nur Vertreibung, sondern Mord, Vertreibung
und Diebstahl, rassistische Säuberung. Dafür meinst du, dass es eine
Rechtfertigung geben kann? Da musst du mal ein bischen an deinen
Maßstäben arbeiten.
Da wo die Serben das mit ihren Mitbürgern in den 90'-ger getan haben, hat
das Internationale Tribunal von DenHaag eine ganz andere Meinung gehabt
als du.
Jetzt habe ich dich verstanden. In deinen Maßstäben gibt es also
zweierlei Verbrechen. Solche Verbrechen die man begehen darf und solche
die eine ganz andere Sache sind.
Insbesondere darf man jene Verbrechen die man begehen darf, nach eigenem
Gutdünken begründen und rechtfertigen.
Post by Volker Birk
Post by ....
So und jetzt? Willst du mich und andere hier noch immer als Nazi
beschimpfen?
Tatsächlich habe ich das noch gar nicht getan. Was ich Dir vorwerfen
würde, wäre Geschichtsrevisionismus.
Siehst du, das habe ich tatsächlich auch nicht getan.
Ausser dass dies deine Meinung ist, kannst du das nicht mit Fakten
belegen.
Es gibt keine Äusserung meinerseits die dahingeht.
Im Gegenteil ich habe ausdrücklich betont dass ich das nicht will.
Ich lege allerdings ganz strenge Maßstäbe an, an das was da geschehen
ist. Mit deinen laxen Maßstäben lässt sich alles rechtfertigen, was ich
schon am eigenen Leibe erlebt habe. Das ist der Punkt. Verbrecher ala
Nazi und so, nehmen dann für sich das gleiche Recht in Anspruch wie du.
Volker Birk
2009-06-11 07:43:16 UTC
Permalink
Post by ....
Waren die Polen und viele andere auch auf der Wannseekonferenz, weil
sie dann später die Juden verfolgten, verbranten und vertrieben?"
Ich kann mit der Frage herzlich wenig anfangen. Sie ist offensichtlich
als Suggestivfrage gemeint, aber sie funktioniert nicht.
Post by ....
Das war eine Denkfrage um deine unzulässige Verknüfpung offen zu legen.
"Denkfrage". Es ist eine Idiotenfrage. Als rhetorische Frage sollte sie
wenigestens irgendwo hinführen. Eine "unzulässige Verknüpfung" (was
immer das sein soll) habe ich keine gemacht.

Du schwallst, weil Du argumentatorisch am Ende bist.
Post by ....
Post by Volker Birk
Wie oft muss ich für Dich eigentlich wiederholen, dass es den Polen
gut anstehen würde, ebenfalls die negativen Seiten ihrer Geschichte
(gerne einschliesslich ihres Antisemitismus) aufzuarbeiten?
Achso, anstehen würde, aber jenen die das versuchen, wirfst du
Geschichtsrevisionismus vor.
Wieso, bist Du etwa Pole?
Post by ....
Post by Volker Birk
Damit lassen sich nur keinesfalls die Verbrechen Nazideutschlands und
der Nazis relativieren, so oft Du es auch versuchen magst.
Glatter Unsinn! Ich habe das nirgends versucht
Liest man Deine Texte, kommt glasklar rüber, dass Du genau das
versuchst. Dass Du das nicht zugeben willst, ist ja nachvollziehbar.

Deine Texte sind für jeden hier nachlesbar, so dass Dein Abstreiten
eher amüsant ist denn wirksam.
Post by ....
Post by Volker Birk
Jemand der sich an den Leuten rächt, die das Morden seiner Verwandten
und die Zerstörung seines Besitzes verantworten, handelt nicht
richtig, aber seine Motive sind wie gesagt nachvollziehbar.
Rache an unschuldigen ist nicht nachvollziehbar.
Rache ist ein nachvollziehbares Motiv, auch wenn Dir das jetzt nicht
passt.
Post by ....
Erstens, ist Verständnis für den Täter noch lange keine Grund ein
Verbrechen zu relativieren wie du es versuchst.
Verständnis? Ich sage es gerne nochmal: Rache ist ein nachvollziehbares
Motiv für ein Verbrechen.
Post by ....
Zweitens, kriminalisierts du pauschal hier herum.
Ich "kriminalisiere" überhaupt nicht "herum".
Post by ....
Bleiben wir mal bei der Vertreibung.
Du bist also der Meinung, dass alle Deutschen aus den anektierten
Gebieten, vom Kinde bis zum Kreise, Kriminelle waren?
Nein, wieso? Und weil ich nicht dieser Meinung bin, habe ich das auch
nirgends geschrieben. Aber saug Dir nur die "Argumente" aus den Fingern,
auch das zeigt, dass Du keine mehr hast. ;-)
Post by ....
Oder meinst du, es ist zulässig sich an jenen zu rächen die man gerade
für verantwortlich hält?
Wenn ich es für zulässig halten würde, hätte ich kaum von "Aufarbeiten"
der "negativen Seiten" der Geschichte Polens gesprochen. Du scheinst ein
wenig Probleme mit dem sinnentnehmenden Lesen von deutschen Texten zu
haben, kann das sein?
Post by ....
Oder ist es vielmehr so, dass es eine Gerichtsbarkeit gibt, oder
zumindets geben sollte, die erst einmal eine Schuld feststellen muss?
Ich für meinen Teil würde es begrüssen, wenn es solch eine
Gerichtsbarkeit immer geben könnte. Schuld ist etwas, was man auch
ethisch oder moralisch begründen kann. Der Schuldbegriff der Juristen
ist da anders. Ich gehe also eher von einem ethischen Schuldbegriff aus
in meiner Argumentation.
Post by ....
Die Menschen wurden Vertrieben weil sie Deutsche waren, nicht weil sie
Nazis waren.
Die Menschen wurden vertrieben, weil sie Deutsche waren, die die Nazis
gewählt und unterstützt hatten. Die meisten Deutschen waren übrigens
Nazis, die meisten Nazis waren Deutsche.
Post by ....
Das war eine rassistische Säuberung.
Nein. Mit Rassismus hatte das nichts zu tun. Damit hatten die Nazis (und
mithin die meisten Deutschen) operiert, als sie den slavischen
Untermenschen proklamiert haben. Die meisten Polen sind übrigens Slaven.
Post by ....
Die lässt sich mit
nichts Rechtfertigen.
Es geht nicht darum, dass man das Verbrechen der Vertreibung nicht sehen
will. Selbstverständlich ists eins. Es geht darum, dass das Verbrechen
der Vertreibung von Leuten ausgeführt wurde, die direkt vorher viel
schwereren Verbrechen grösstenteils von genau den Leuten ausgesetzt
waren, gegen die sie ihr Verbrechen verübt haben.
Post by ....
Es gibt keine Sippenschuld und keine Erbschuld.
Das sag mal den Nazis.
Post by ....
Jene die Nazis waren, hat man nicht vertrieben, sondern ermordet oder der
Justiz zugeführt.
Nazis waren fast alle. Insofern: das ist falsch.
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Verbrechen ist Verbrechen egal wer es getan hat und Verbrechen kann
nicht durch Verbrechen rechtfertigt werden.
Bei der Bewertung von Verbrechen ist es nicht nur im Strafrecht
üblich, Motiv und Situation in Beziehung zum Handelnden und seiner
Tat zu setzen.
Das mag schon sein, nur bezweifle ich dass dies bei irgendeinem Richter
durchgehen würde, seinen Nachbar zu vertreiben, weil er der gleichen
Nationalität ist, wie jemand der dem Vertreiber ein Leid zugefügt hat.
Da gehen wir einig. Das Strafrecht ist ja gerade so konzipiert, dass es
jeden Einzelfall betrachten muss. Ich sagte ja schon, ein
strafrechtliches Aufarbeiten wäre wünschenswert, ist bei der Menge und
der Informationslage wohl allerdings illusorisch, von der politischen
Lage ganz zu schweigen.
Post by ....
Oder ist es vielleicht so, dass solche Pauschaldenker wie du
Deutscher = Nazi setzten dürfen?
Bub, ich bin ein Deutscher, und wer mich als Nazi bezeichnet, kriegt
Probleme.
Post by ....
Oder ist es so dass der Mob das Strafrecht in seine Hand nehmen darf?
In der Situation gabs in Polen gar keinen funktionierenden Staat mit
einem funktionierenden Strafrecht. Ist übrigens auch etwas, was man
bewerten muss.
Post by ....
Post by Volker Birk
Die Vertreibung der Deutschen ist also eine ganz andere Sache als die
Untaten wegen Antisemitismus der Polen.
Vor allen Dingen, es war nicht nur Vertreibung, sondern Mord, Vertreibung
und Diebstahl, rassistische Säuberung. Dafür meinst du, dass es eine
Rechtfertigung geben kann? Da musst du mal ein bischen an deinen
Maßstäben arbeiten.
Die Rechtfertigung träumst Du nur. Ich habe nirgends Anderes gesagt, als
dass es ein Verbrechen war.
Post by ....
Jetzt habe ich dich verstanden. In deinen Maßstäben gibt es also
zweierlei Verbrechen. Solche Verbrechen die man begehen darf und solche
die eine ganz andere Sache sind.
Du hast gar nichts verstanden. Aber bei einem wütenden
Geschichtsrevisionisten, der braun angehaucht ist, ist das natürlich
auch nicht zu erwarten.
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
So und jetzt? Willst du mich und andere hier noch immer als Nazi
beschimpfen?
Tatsächlich habe ich das noch gar nicht getan. Was ich Dir vorwerfen
würde, wäre Geschichtsrevisionismus.
Siehst du, das habe ich tatsächlich auch nicht getan.
Ausser dass dies deine Meinung ist, kannst du das nicht mit Fakten
belegen.
Du bist amüsant - wie kann man nur in einer öffentlichen Diskussion, die
auch noch aufgezeichnet ist, alle Argumente ignorieren und damit
durchkommen wollen ;-)

Jetzt ist auch klar, weshalb Du feige Sau pseudonym schreibst. Dein Name
wäre ja verbrannt für jedes weitere Gespräch.

Wenn ich Dir da mal einen Tipp geben darf: wechsel das Pseudonym. Es ist
wieder Zeit.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
....
2009-06-11 11:47:56 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Wie oft muss ich fÃŒr Dich eigentlich wiederholen, dass es den Polen
gut anstehen wÃŒrde, ebenfalls die negativen Seiten ihrer Geschichte
(gerne einschliesslich ihres Antisemitismus) aufzuarbeiten?
Achso, anstehen wÃŒrde, aber jenen die das versuchen, wirfst du
Geschichtsrevisionismus vor.
Wieso, bist Du etwa Pole?
Warum müsste ich das sein?
Dürfen nur Polen über polnische Verbrechen sprechen?
Sonst sind es Revisionisten?
Wie ich schon sagte, ich habe polnische Vorfahren, wenn das für dich
wichtig ist. Mir ist es egal im Zusammenhang der diskutierten Frage.
Post by Volker Birk
Damit lassen sich nur keinesfalls die Verbrechen Nazideutschlands
und der Nazis relativieren, so oft Du es auch versuchen magst.
Glatter Unsinn! Ich habe das nirgends versucht
Liest man Deine Texte, kommt glasklar rüber, dass Du genau das
versuchst.
So? Wo denn?
Du hast einen Sprung in deiner Lesebrille.
Dann nimm mindestens zur Kenntnis, dass es nicht meine Absicht ist,
irgend etwas zu revidieren, auch wenn du glaubst dies aus meinen Texten
herauslesen zu können.
Post by Volker Birk
Deine Texte sind für jeden hier nachlesbar, so dass Dein Abstreiten
eher amüsant ist denn wirksam.
Amüsant ist bestenfalls deine Begriffstutzigkeit.
Post by Volker Birk
Jemand der sich an den Leuten rÀcht, die das Morden seiner
Verwandten und die Zerstörung seines Besitzes verantworten,
handelt nicht richtig, aber seine Motive sind wie gesagt
nachvollziehbar.
Rache an unschuldigen ist nicht nachvollziehbar.
Rache ist ein nachvollziehbares Motiv, auch wenn Dir das jetzt nicht
passt.
Rache an unschuldigen, ist ein nachvollziehbares Motiv?
Du bist nicht richtig backen, Mann.
Mit mir nicht passen hat das gar nichts zun tun, sondern das ist
Dummgeschwafel mit dem du hier andauernd um dich schmeisst.
Und so jemand will andere als Revisionisten beschimpfen.
Ich kann es auch gerne wiederholen.
"Nachvollziehbarkeit der Motive" ist keine Entschuldigung für ein
Verbrechen, weder moralisch noch juristisch, denn Nachvollziehbarkeit ist
ein subjektives Kriterium, des menschlichen Empfindens, welches unstet
ist in der Zeit und er menschlichen Laune unterworfen ist. Was für den
einen emotional nachvollziehbar ist, ist für den anderen nicht.
Nachvollziehbarkeit der Motive kann daher keine Kriterium der Bewertung
sein.
z.bsp. für meine Empfinden ist es nicht Nachvollziehbar eine gesamte
Bevölkerungsgruppe aus ihrer angestammten Heimat zu vertreiben, zu Morden
und zu brennen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass dies für
Nazistypen sehr wohl nachvollziehbar wäre.
Post by Volker Birk
Erstens, ist VerstÀndnis fÃŒr den Täter noch lange keine Grund ein
Verbrechen zu relativieren wie du es versuchst.
VerstÀndnis? Ich sage es gerne nochmal: Rache ist ein
nachvollziehbares Motiv für ein Verbrechen.
Du kannst es auch noch hundertmal wiederholen, weil du abzulenken
versuchst.
Auch aus einem Verbrechen mit einem nachvollziehbaren Motiv, falls es so
etwa überhaupt gibt, wird nicht ein Keinverbrechen.
Post by Volker Birk
Zweitens, kriminalisierts du pauschal hier herum.
Ich "kriminalisiere" überhaupt nicht "herum".
Meinst du. Lies mal deine Texte. Du scherst die meisten Deutschen über
einen Kamm als Nazis.
Post by Volker Birk
Bleiben wir mal bei der Vertreibung.
Du bist also der Meinung, dass alle Deutschen aus den anektierten
Gebieten, vom Kinde bis zum Kreise, Kriminelle waren?
Nein, wieso?
Deswegen:
"Jemand der sich an den Leuten rächt, die das Morden seiner Verwandten
und die Zerstörung seines Besitzes verantworten, handelt nicht
richtig, aber seine Motive sind wie gesagt nachvollziehbar."
Gerächt wurde sich an allen, also müssen gemäss deiner Logik alle
kriminell gewesen sein.
Post by Volker Birk
Und weil ich nicht dieser Meinung bin, habe ich das auch
nirgends geschrieben.
Ich habe es dir nochmal da oben zitiert.
Post by Volker Birk
Oder meinst du, es ist zulÀssig sich an jenen zu rÀchen die man
gerade fÌr verantwortlich hÀlt?
Wenn ich es für zulässig halten würde, hätte ich kaum von
"Aufarbeiten" der "negativen Seiten" der Geschichte Polens gesprochen.
Du sprichst mal so und mal anders, je nachdem wie man dich gerade
argumentativ am Wickel hat.
Also gut, du hälst es nicht für zulässig, aber die Motive für
nachvollziehbar. Nur um "nachvolziehbar" geht es nicht bei einem
Verbrechen und ob der Verbrecher nachvollziehbare Motive hatte.
Das macht ein Verbrechen auch nicht besser.
Es gibt kein nachvollziehbares Verbrechen.
Das ändert nichts an der Schuld des Verbrechers, womit wir wieder am
Anfang der Diskussion wären wo es um die Schuldfrage ging.
Post by Volker Birk
Du scheinst ein wenig Probleme mit dem sinnentnehmenden Lesen von
deutschen Texten zu haben, kann das sein?
Das scheint eher bei dir der Fall zu sein, wenn ich sehe wie du meine
Texte sinnentstellt zerstückelst und wie du andauernd zwischen
"nachvollziehbar" und "zulässig" hin un her lavierst.
Post by Volker Birk
Oder ist es vielmehr so, dass es eine Gerichtsbarkeit gibt, oder
zumindets geben sollte, die erst einmal eine Schuld feststellen muss?
Ich fÃŒr meinen Teil wÃŒrde es begrÃŒssen, wenn es solch eine
Gerichtsbarkeit immer geben könnte.
Die gab es während er Vertreibung und es gab auch eine Ordnungsmacht.
Also beleidge nicht die Intelligenz andere Menschen mit so einem dummen
Verblödungsmanöver.
Post by Volker Birk
Schuld ist etwas, was man auch
ethisch oder moralisch begründen kann.
Ja, eben. Was willst du jetzt mit dieser Platitüde begründen?
Und da gibt es in deiner ureigenen ethischen und moralischen Welt, den
Begriff des nachvollziehbaren Verbrechens.
Jedenfalls mit allgemein akzeptierten ethischen und moralischen Maßstäben
hat das nichts zu tun.
Das sind deine eigenen.
Post by Volker Birk
Der Schuldbegriff der Juristen
ist da anders. Ich gehe also eher von einem ethischen Schuldbegriff
aus in meiner Argumentation.
So, und dein ethischer Schuldbegriff erlaubt es dann zu Morden und zu
Vertreiben, oder was soll dein schwachsinniges Argument?
Eine solide Argumentation sieht anders aus.
Mann du schwafelst nur noch argumenationslos herum.
Post by Volker Birk
Die Menschen wurden Vertrieben weil sie Deutsche waren, nicht weil
sie Nazis waren.
Die Menschen wurden vertrieben, weil sie Deutsche waren, die die Nazis
gewählt und unterstützt hatten.
Ist das jetzt zulässig oder nur nachvollziehbar für Vertreibung, in
deinen ethischen und moralischen Maßstäben?
Und gewählt haben die Nazis alle, vom Kinde bis zum Kreis, weil man alle
vertrieben hat?
Man hälst du andere für blöd mit deiner Argumentation?
Post by Volker Birk
Die meisten Deutschen waren
übrigens Nazis, die meisten Nazis waren Deutsche.
Das kann man woraus ersehen?
Post by Volker Birk
Das war eine rassistische Säuberung.
Nein. Mit Rassismus hatte das nichts zu tun.
Ja klar, muss ja stimmen wenn du es behauptest.
Beweis durch Behauptung.
Post by Volker Birk
Damit hatten die Nazis
(und mithin die meisten Deutschen) operiert, als sie den slavischen
Untermenschen proklamiert haben.
Achso, alles klar!
"mithin die meisten Deutschen" = "Nazis"
Wie würdest es du denn nennen wenn man meschen aufgrund ihrer nationalen
Zugehärichkeit vertreibt?
Also gut, dann war es eine nationalistische Vertreibung?
Macht das die sache jetzt besser?
Post by Volker Birk
Die meisten Polen sind übrigens Slaven.
Frag mal die Polen, bevor du dich hier weiter lächerlich machst!
Post by Volker Birk
Die lässt sich mit
nichts Rechtfertigen.
Es geht nicht darum, dass man das Verbrechen der Vertreibung nicht
sehen will.
Also gut wenn du es siehts, dann ist ja ok.
Die Polen wollen es aber nicht sehen.
Post by Volker Birk
Selbstverständlich ists eins.
Also gut, dann sind wir uns ja einig.
Bist du jetzt auch ein Nazi?
Post by Volker Birk
Es geht darum, dass das
Verbrechen der Vertreibung von Leuten ausgeführt wurde, die direkt
vorher viel schwereren Verbrechen grösstenteils von genau den Leuten
ausgesetzt waren, gegen die sie ihr Verbrechen verübt haben.
Ach ja, von Leuten an Leuten!
Ist das dann zulässig oder nachvollziehbar?
Post by Volker Birk
Es gibt keine Sippenschuld und keine Erbschuld.
Das sag mal den Nazis.
Denen sag ich es auch.
Aber solchen wie dir, die sich doch für moralisch so integer halten,
muss man das auch sagen, wenn sie das Verbrechen der Vertreibung mit
Begriffsvernebelung zu relativieren versuchen.
Aber insbesondere auch denen die das gesamte Deutsche Volk in Sippenhaft
nahmen und nehmen wollen, um die Vertreibung zu rechtfertigen.
Post by Volker Birk
Jene die Nazis waren, hat man nicht vertrieben, sondern ermordet oder
der Justiz zugeführt.
Nazis waren fast alle. Insofern: das ist falsch.
Ok, dann kommt es ja auf die paar unschuldigen Nichtnazis nicht mehr an.
Mann du erzählst so einen Schwachsinn. Du stellst nur Behauptungen auf
die dir gerade in deinem verbrämten Kram hier passen.
Woher willst du wissen das fast alle Nazis waren?
Woran waren diese als Nazis zu erkennen?
Trugen sie ein Hakenkreuz auf der Stirn?
Jenen die es woanders trugen, waren nicht gerade wenige, aber noch lange
nicht die meisten oder gar alle.
Ist schlichtweg ideologisch verbrämter Blödsinn was du erzählst.
Post by Volker Birk
Post by ....
Verbrechen ist Verbrechen egal wer es getan hat und Verbrechen kann
nicht durch Verbrechen rechtfertigt werden.
Bei der Bewertung von Verbrechen ist es nicht nur im Strafrecht
üblich, Motiv und Situation in Beziehung zum Handelnden und seiner
Tat zu setzen.
Das mag schon sein, nur bezweifle ich dass dies bei irgendeinem
Richter durchgehen würde, seinen Nachbar zu vertreiben, weil er der
gleichen Nationalität ist, wie jemand der dem Vertreiber ein Leid
zugefügt hat.
Da gehen wir einig. Das Strafrecht ist ja gerade so konzipiert, dass
es jeden Einzelfall betrachten muss. Ich sagte ja schon, ein
strafrechtliches Aufarbeiten wäre wünschenswert, ist bei der Menge
und der Informationslage wohl allerdings illusorisch, von der
politischen Lage ganz zu schweigen.
Mann du lavierst nur noch herum, um nicht zu sagen du schwafelst,
weil dir die Argumente ausgegangen sind.
Bei einem Verbrechen gibt es nichts zu bewerten, Verbrechen ist
Verbrechen, fertig, aus, schluss. Bewertung von Verbrechen ist
Relativierung von Verbrechen.
Sonst kannst du dir gleich die Bewertung der braunen Säcke anhören.
Welche Bewertung soll denn die richtige sein, die deinige oder die der
Nazis, oder die der stalinisten?
Die deinige natürlich.
Man mit deiner schwachsinnigen Argumentation haben die
pseudokommunistischen Regime alles möglich gerechtfertigt.
Auch den Schussbefehl an der Mauer.
Die hatten sogar einen Moralkodex dafür aufgestellt. Da konnten die Opfer
aber zufrieden sein, wenn sie gemäss Moralkodex an die Wand gestellt
wurden.
Welche Moral gemacht von Menschenhand soll denn die richtige sein?
Bist du so schwachsinnig um nicht zu merken, dass es Begriffe gibt über
die man nicht moralisieren kann, weil sie dann ihren Sinn verlieren?
Post by Volker Birk
Oder ist es vielleicht so, dass solche Pauschaldenker wie du
Deutscher = Nazi setzten dürfen?
Bub, ich bin ein Deutscher, und wer mich als Nazi bezeichnet, kriegt
Probleme.
Ach geh du Schwanzlutscher!
Aber mich als feige Sau zu bezeichen ist ok?
Und die meisten Deutschen als Nazi zu bezeichen ist schon ok, aber nur
dich nicht, gell Hossenscheisserbubi?
Na ja wirft nur ein Licht auf deine moralischen Maßstäbe, von denen du
bestimmt keine hast, sondern nur träumst davon welche zu haben.
Volker Birk
2009-06-11 14:08:07 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Wie oft muss ich für Dich eigentlich wiederholen, dass es den Polen
gut anstehen würde, ebenfalls die negativen Seiten ihrer Geschichte
(gerne einschliesslich ihres Antisemitismus) aufzuarbeiten?
Achso, anstehen würde, aber jenen die das versuchen, wirfst du
Geschichtsrevisionismus vor.
Wieso, bist Du etwa Pole?
Warum müsste ich das sein?
Weil ich oben schreibe, dass es den /Polen/ gut anstehen würde, die
negativen Seiten ihrer Geschichte aufzuarbeiten, und Du willst das dann
tun.
Post by ....
Post by Volker Birk
Damit lassen sich nur keinesfalls die Verbrechen Nazideutschlands
und der Nazis relativieren, so oft Du es auch versuchen magst.
Glatter Unsinn! Ich habe das nirgends versucht
Liest man Deine Texte, kommt glasklar rüber, dass Du genau das
versuchst.
So? Wo denn?
In beinahe jedem Satz.
Post by ....
Post by Volker Birk
Rache ist ein nachvollziehbares Motiv, auch wenn Dir das jetzt nicht
passt.
Rache an unschuldigen, ist ein nachvollziehbares Motiv?
Wäre die Rache nur an Unschuldigen ausgeführt worden, nein. Leider ist
sie überhaupt ausgeführt worden, und nicht nur an Schuldigen, sondern
auch an Unschuldigen.
Post by ....
z.bsp. für meine Empfinden ist es nicht Nachvollziehbar eine gesamte
Bevölkerungsgruppe aus ihrer angestammten Heimat zu vertreiben, zu Morden
und zu brennen.
Auch nicht, wenn diese Bevölkerungsgruppe vorher mehrheitlich
Mordbrenner unterstützt und ihnen zugejubelt hat, die die Verwandten der
Leute ermordet haben, die dann Rache üben?

Wie gesagt, ich finde die Reaktion keinesfalls richtig, aber das Motiv
durchaus nachvollziehbar. Man wird es bei der Bewertung berücksichtigen
müssen.
Post by ....
Du scherst die meisten Deutschen über
einen Kamm als Nazis.
Die meisten? Aber ja!

Wo war denn der Aufstand gegen die Nazis bei den Deutschen? Zugejubelt
haben sie, die Gesellschaft wurde umgebaut, mitgemacht wurde.

Von den allermeisten.

Ein paar haben dagegen gehalten, ein paar sind untergetaucht. Ein paar
haben nicht mitgespielt.
Post by ....
Post by Volker Birk
Bleiben wir mal bei der Vertreibung.
Du bist also der Meinung, dass alle Deutschen aus den anektierten
Gebieten, vom Kinde bis zum Kreise, Kriminelle waren?
Nein, wieso?
"Jemand der sich an den Leuten rächt, die das Morden seiner Verwandten
und die Zerstörung seines Besitzes verantworten, handelt nicht
richtig, aber seine Motive sind wie gesagt nachvollziehbar."
Gerächt wurde sich an allen, also müssen gemäss deiner Logik alle
kriminell gewesen sein.
Nein. Ich beziehe mich hier auf das Motiv der Leute, die das Verbrechen
der Vertreibung verantworten. Kurz gesagt, das darf man als Motiv
unterstellen. Sie liegen übrigens schon darin falsch, dass sie nicht
unterschieden haben zwischen den Leuten, die die Nazis gestützt haben,
und den Ausnahmen, die das nicht gemacht haben.
Post by ....
Post by Volker Birk
Oder meinst du, es ist zulässig sich an jenen zu rächen die man
gerade für verantwortlich hält?
Wenn ich es für zulässig halten würde, hätte ich kaum von
"Aufarbeiten" der "negativen Seiten" der Geschichte Polens gesprochen.
Du sprichst mal so und mal anders, je nachdem wie man dich gerade
argumentativ am Wickel hat.
Nein. Du verstehst wohl nicht.

Die Ideen, die ich hier anbringe, sind aus der Rechtsphilosophie und
Ethik.

Du selbst beginnst hier ja damit, dass Du verschiedene Verbrechen
gegenüberstellst, vergleichst, und Schuld zuordnest. Wenn man das
tun will, so sollte man übliche Bewertungsmethoden anwenden.

Du denkst die ganze Zeit, ich würde die Vertreibung nicht für ein
Verbrechen halten. Das ist Quatsch, wie ich Dir versuche zu schreiben.

Wenn Du ein Verbrechen jedoch bewerten möchtest, solltest Du Dich in die
Situation des Täters versetzen. Das ist das übliche Verfahren. Das gilt
übrigens für alle Seiten.

Es ist die eine Sache, ein Verbrechen zu erkennen, die andere ist es,
ein erkanntes Verbrechen zu bewerten, Schuld zuzuweisen.
Post by ....
Also gut, du hälst es nicht für zulässig, aber die Motive für
nachvollziehbar. Nur um "nachvolziehbar" geht es nicht bei einem
Verbrechen und ob der Verbrecher nachvollziehbare Motive hatte.
Das macht ein Verbrechen auch nicht besser.
Für die Opfer macht es sogar gar keinen Unterschied. Für die Bewertung
des Verbrechens ist es unerlässlich, sich die Situation der Täter
anzuschauen.

Weil das Opfern nicht zuzumuten ist, nimmt man Opfer üblicherweise nicht
für diese Bewertung, sondern lässt nur Leute bewerten, die nicht
befangen sind.
Post by ....
Es gibt kein nachvollziehbares Verbrechen.
Oh doch. Mit dem Wort "nachvollziehbar" habe ich Dich natürlich auch
absichtlich geärgert, denn es klingt wertend, ist aber wertfrei.

Das schlimmste Verbrechen ist subjektiv immer das, bei dem man selber
Opfer ist. Aber will man Verbrechen fair bewerten, so ist es notwendig,
einen neutraleren Standpunkt einzunehmen. Das ist nicht ganz einfach.

Die Nazis haben an Deiner Familie ein sehr subtiles Verbrechen verübt:
aufgrund ihrer schwersten Verbrechen und der Tatsache, dass die Verbrechen
der Vertreibung eine - im Vergleich tatsächlich sogar schwache -
Reaktion drauf waren, haben Sie Deiner Familie die Möglichkeit subjektiv
unfair beschnitten, dass sie als Opfer die Anerkennung finden, die ihnen
eigentlich zusteht.

Denn beklagenswerte Opfer des immer noch schweren Verbrechens der
Vertreibung sind die Familien insbesondere, die selber die Nazis nicht
gestützt haben und dann derart behandelt wurden.
Post by ....
Das ändert nichts an der Schuld des Verbrechers, womit wir wieder am
Anfang der Diskussion wären wo es um die Schuldfrage ging.
Wenn wir die Schuld bewerten, so müssen wir die Situation der Täter in
Betracht ziehen. Darum geht es ja gerade.
Post by ....
Post by Volker Birk
Die meisten Deutschen waren
übrigens Nazis, die meisten Nazis waren Deutsche.
Das kann man woraus ersehen?
Aus den historischen Tatsachen. Da das gerne weggelassen wird, kann ich
Dir nur raten: schau mal bei den einzelnen Personen auch Deiner Familie
genau hin, wer da in Wirklichkeit eben doch dabei war, und wer nicht.

Mache das wertfrei - verurteile nicht. Und Du wirst (so ging es mir)
auch Geschichten in Deiner Familie hören, die überhaupt nicht zum
gepflegten Opfer-Image passen.

Und Du wirst echte, unschuldige Opfer bedauern müssen.
Post by ....
Wie würdest es du denn nennen wenn man meschen aufgrund ihrer nationalen
Zugehärichkeit vertreibt?
Also gut, dann war es eine nationalistische Vertreibung?
Das triffts eigentlich gut. Sagen wir, eine ethnische.
Post by ....
Macht das die sache jetzt besser?
Keinesfalls. Diese ganze Sache wird niemals gut werden. Mit etwas Glück
wächst irgendwann genügend Gras drüber, dass sie nicht mehr so wichtig
ist. Besser wirds wohl nicht werden.
Post by ....
Post by Volker Birk
Es geht nicht darum, dass man das Verbrechen der Vertreibung nicht
sehen will.
Also gut wenn du es siehts, dann ist ja ok.
Die Polen wollen es aber nicht sehen.
Viele Polen wollen es nicht sehen - und da machen sie einen Fehler.
Post by ....
Post by Volker Birk
Jene die Nazis waren, hat man nicht vertrieben, sondern ermordet oder
der Justiz zugeführt.
Nazis waren fast alle. Insofern: das ist falsch.
Ok, dann kommt es ja auf die paar unschuldigen Nichtnazis nicht mehr an.
Doch, auf genau die kommt es eigentlich an. Das ist der schlimmste Teil
des Verbrechens der Vertreibung.
Post by ....
Bei einem Verbrechen gibt es nichts zu bewerten, Verbrechen ist
Verbrechen, fertig, aus, schluss. Bewertung von Verbrechen ist
Relativierung von Verbrechen.
Da liegst Du völlig falsch. Tatsächlich bewertest Du selber ja die ganze
Zeit. Es ist ja gar nicht möglich, über Schuld ohne Bewertung zu reden.
Post by ....
Aber mich als feige Sau zu bezeichen ist ok?
Du schreibst hier immer noch pseudonym. Mich dagegen findest Du hier mit
vollem Namen, meinen Wohnort findest Du im Netz.

Ich glaube, solange das so ist, habe ich allen Grund, Dich der Feigheit
zu bezichtigen. Es liegt an Dir, das zu ändern.

Viele Grüsse,
VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
....
2009-06-11 12:18:56 UTC
Permalink
Volker Birk <***@dingens.org> wrote in news:***@news.in-ulm.de:
Du Dummschätzer, reicht dir das als Argument?
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Jedwabne
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibung
Alles natürlich Naziquellen, gell?
"Vertreibung beinhaltet erzwungenes Verlassen aufgrund von Verfolgung und
Diskriminierung, erzwungene Flucht aufgrund von Androhung von Gewalt oder
Androhung der Ausweisung."
"Mit der Weiterentwicklung des _Völkerstrafrechts_ hat sich bei Juristen
und Historikern der Begriff der *ethnischen Säuberung* eingebürgert, der
nicht identisch mit Vertreibung ist:
Ethnische Säuberung impliziert, dass durch Entfernung einer
Bevölkerungsgruppe ein *homogenes Siedlungsgebiet* einer anderen
Bevölkerungsgruppe geschaffen werden soll"
Weisst du nun wie sich die Vertreibung der Deutschen nennt?
Erika Ciesla
2009-06-10 09:28:18 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Darf man Verbrechen mit Verbrechen vergelten?
Nein. Aber nachdem, was deutsche Soldaten und die SS-Soldateska
abgezogen hatten, war das die Reaktion.
Das ist keine Entschuldigung um "die Reaktion" nicht als verbrechen zu
bezeichnen.
Mag so sein, aber jeder Richter der Welt wird den, der auf eine Gewalt
_erwidert_, freisprechen. »Notwehr« nennt man das In der Jurisprudenz. Und
selbst im Falle einer überzogenen Notwehr trifft den Täter nur eine geringe
Schuld, die den Verursacher aber nicht entlastet.

Da könnt Ihr Nazis Euch drehen und wenden wie Ihr wollt, aus *der* Schlinge
kommt Ihr nicht mehr raus.

Ihr habt's vergeigt! Aber nur Idioten sind auch noch stolz darauf, daß sie
versagt haben. Unsere Bundesrepublik hingegen ist trotz all ihrer
Unzulänglichkeiten ein Erfolgsmodell, auf das wir sogar stolz sind, das hat
Euer »tausendlähriges Reich« schon um das fünffache überlebt.

Und jetzt geh endlich sterben, keine hat Dich lieb!


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 16:27:20 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Darf man Verbrechen mit Verbrechen vergelten?
Nein. Aber nachdem, was deutsche Soldaten und die SS-Soldateska
abgezogen hatten, war das die Reaktion.
Das ist keine Entschuldigung um "die Reaktion" nicht als verbrechen
zu bezeichnen.
Mag so sein, aber jeder Richter der Welt wird den, der auf eine Gewalt
_erwidert_, freisprechen.
Welche Gewalt haben denn die Frauen und Mädchen den russischen Soldaten
angetan, gegen die sich diese dann Notwehren mussten?
Merkts du nicht wie blöd deine Sprüche sind?
Post by Erika Ciesla
»Notwehr« nennt man das In der
Jurisprudenz.
Ach ja, wenn ein russischer Soldat ein Mädchen vergewaltigt,
das nennt man dann Notwehr.
Wie blöd bist du eigendlich?
Wann kommst du mal bei mir vorbei damit ich mich Notwehre gegen dich?
Post by Erika Ciesla
Und selbst im Falle einer ÃŒberzogenen Notwehr trifft
den TÀter nur eine geringe Schuld, die den Verursacher aber nicht
entlastet.
Da könnt Ihr Nazis Euch drehen und wenden wie Ihr wollt, aus *der*
Schlinge kommt Ihr nicht mehr raus.
Ihr Nazis?
Ihr Nazis!
Post by Erika Ciesla
Ihr habt's vergeigt! Aber nur Idioten sind auch noch stolz darauf,
daß sie versagt haben.
Nur Idioten reden so einen Schwachsinn wie du und nennen andere Nazis die
gar keine sind.
Du meinst du kannst dir Recht verschaffen mit deiner Meinung indem du
andere als Nazis beschimpfst.
Post by Erika Ciesla
Unsere Bundesrepublik ...
Deine Bundesrepublik ist das bestimmt nicht.
Post by Erika Ciesla
Und jetzt geh endlich sterben, keine hat Dich lieb!
Du bist schlichtweg nur strotzdumm und mach dir mal keine Sorgen darum ob
mich eine lieb hat.
Erika Ciesla
2009-06-10 17:29:12 UTC
Permalink
Welche Gewalt haben (...)
Ach!

Und weil die Russen anno 1945 Gewalt taten, hatten Deine Wehrmachtler das
Recht anno 1939 Gewalt zu tun. Für wie bekloppt hälst Du mich eigentlich,
daß ich Dir das abkaufen soll?

Geh zum Teufel! Du bist doof, ich spiel nicht mehr mit Dir.
....
2009-06-10 18:52:33 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Welche Gewalt haben (...)
Ach!
Und weil die Russen anno 1945 Gewalt taten, hatten Deine Wehrmachtler
das Recht anno 1939 Gewalt zu tun. FÌr wie bekloppt hÀlst Du mich
eigentlich, daß ich Dir das abkaufen soll?
Unglaublich!
Bist du bescheuert?
1945 ist nach 1939.
Schiebe nicht mir deine dämliche Argumentation unter.
Herbert Rosenau
2009-06-11 16:38:13 UTC
Permalink
Welche Gewalt haben denn die Frauen und Mõdchen den russischen Soldaten
angetan, gegen die sich diese dann Notwehren mussten?
Merkts du nicht wie bl÷d deine Spr³che sind?
Nun, wer wie anonyme Arschlöscher wie der, der sich selbst in
Baysprache Scheie schimft, wissen könnte, waren es Nazis, also die
Väter, Söhne, Brüder, Onkel der Nazifrauen, die solange Heil! brüllten
bis sie ihre ihre eigene medizin schlucken durften und die Frauen der
Nazis genau, und kein bißchen mehr, die Medizin schlucken mußten die
ihre Urenkel, Enkel, Söhne ungefragt und unaufgefordert Roma, Sinti,
Juden, Russen, Polen, Ukrainer, ... in Übermaß zukommen ließen. Wer
hat die Mädchen und Frauen der widerrechtlich eroberten und
versklavten Länder gefragt?

Schade daß die Nazis und deren gesamter Anhang nicht noch mehr und
heftiger von ihren Besiegern genau die Medizin die sie schlucken
mußten nachdem die vergewaltigten und von Nazis vorher
schlucken mußten, nicht das 100fache des Leids das die Naziz gebracht
haben jede/r selbst bis zur Neige auskosten durften.

Da erdreistet sich eine hirnamutierte taube Nuß sich über ein paar
wenige (ja, in Rela<tion waren das nur wenige) NaziFrauen aufregt, die
dann einen Bruchteil des Leids erdulden mußten was diese Naziclique
selbst über ander brachte mit Krokodilsaugen beweint aber nur wenn
Nazifrauen und keine von Naziz ausgeführten Verbrechen betroffen sind.
Notwehr nennt man das In der
Jurisprudenz.
Ach ja, wenn ein russischer Soldat ein Mõdchen vergewaltigt,
das nennt man dann Notwehr.
Wie bl÷d bist du eigendlich?
Wann kommst du mal bei mir vorbei damit ich mich Notwehre gegen dich?
Wo war denn Dein Vater? Wo war Dein Onkel, Dein Großvater,? Es waren
doch genau die Jammergestalten die in großem Stil vorgemacht haben wie
sie ihre Kinder und Frauen behandelt haben wollten! Und dann ein
Riesengeschrei anstimmen wenn sie die eigene medizin pur zum schlucken
bekommen? Ja, die Welt als Nazi zu erleben muß fröhlich sein, wenn man
den Genuß vergewaltigter Frauen und gequälter Kinder in erobertem Land
genießen darf, aber zum jaulenden Drecksköter verkommt, wenn plötzlich
die eigene Fanilie die Untaten, die man selbst in vollen Zügen
genossen hat, plötzlich über die eigene frau und eigenen Kinder
ergehen lassen muß.
Nur Idioten reden so einen Schwachsinn wie du und nennen andere Nazis die
gar keine sind.
Du meinst du kannst dir Recht verschaffen mit deiner Meinung indem du
andere als Nazis beschimpfst.
Wer sich so benimmt wie das nNazischwein dessen Mutter schon zu doof
war ihrem Kind einen richtigen Namen zu geben, dollte sich nicht so
künstlich aufregen.
Unsere Bundesrepublik ...
Deine Bundesrepublik ist das bestimmt nicht.
Und jetzt geh endlich sterben, keine hat Dich lieb!
Du bist schlichtweg nur strotzdumm und mach dir mal keine Sorgen darum ob
mich eine lieb hat.
Nunja, bei einem halbwegs gesunden würde man dazu noch hoffnungsvoll
sagen: Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Bei einem so
geistig kranken wie Dir, bleibt aber nur resignierend: "ohne Hirn
geboren und niccht andeutungsweise lernfähig.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-13 08:22:35 UTC
Permalink
Post by ....
Welche Gewalt haben denn die Frauen und Mädchen den russischen
Soldaten angetan, gegen die sich diese dann Notwehren mussten?
Merkts du nicht wie blöd deine Sprüche sind?
Nun, wer wie anonyme Arschlöscher ...
Du meinst jetzt bestimmt das ins Hirn geschiessene schwanzlutschende
anonyme Arschloch Herbert Rosenau.
Schade daß die Nazis und deren gesamter Anhang nicht noch mehr und
heftiger ....
Erzähl deine Dummscheisse jemand anders.
Mich interessiert sie nicht.
Da erdreistet sich eine hirnamutierte taube Nuß
So ein Scheissidiot wie du erdreisste sich ander taube Nuss zu nennen.
über ein paar
wenige (ja, in Relation waren das nur wenige) NaziFrauen aufregt,
Du Schiessidiot nimmts vielleicht mal zur Kenntnis, dass auch kleine
Mädchen und alte Frauen dabei waren.
Und vielleicht nimmt so ein Scheissidiot wie du vielleicht auch zur
Kenntnis, dass die Vergewaltiger voher nicht nach dem Parteibuch und auch
nicht nach dem Personalausweis fragten.
Die haben Kommunistenfrauen genauso vergewaltigt wie Nazifrauen.
Und dann nimmt so ein Scheissidiot wie du vielleicht auch noch zur
Kenntnis, dass die Bezeichnung dieser Taten als Verbrechen unter den
Historikern und normalen Menschen, zu denen du nicht gehörst, unstrittig
ist.
Und dann nimmst du viellleicht auch zur Kenntnis, dass mich deine
Scheissnaziphobie nicht interessiert.
Post by ....
Ach ja, wenn ein russischer Soldat ein Mädchen vergewaltigt,
das nennt man dann Notwehr.
Wie blöd bist du eigendlich?
Wann kommst du mal bei mir vorbei damit ich mich Notwehre gegen dich?
Wo war denn Dein Vater? Wo war Dein Onkel, Dein Großvater,? Es waren
doch genau die Jammergestalten die in großem Stil vorgemacht haben wie
sie ihre Kinder und Frauen behandelt haben wollten!
Du schwanzlutscher Vollidiot, hast doch nicht den Schimmer einer Ahnung
von Geschichte, stattdessen verquirlst du hier deine dumme Hirnscheise
herum und beschimpfst jeden mit Nazi der nicht in die mindergeistige
Kragenweite deiner idiotischen Sprüche passt, auf dem geistigen Niveau
eines Kretins.
Du Idiot weisst doch gar nicht was ein Nazi ist, um andere damit
vergleichen zu können.
Da stand geschrieben wo mein Vater, Grossvater waren.
Sie lebten nicht im Deutschen Grossreich, da wo dein Vater und deine
Mutter, Hitler den Arsch leckten.
Sie können also nicht zu denen gezählt werden, die so wie deine Mutter
und dein Vater, Hitler den Schwanz zu lutschen und ihm in den Arsch
krochen.
Post by ....
Nur Idioten reden so einen Schwachsinn wie du und nennen andere Nazis
die gar keine sind.
Du meinst du kannst dir Recht verschaffen mit deiner Meinung indem du
andere als Nazis beschimpfst.
Wer sich so benimmt wie das Nazischwein dessen Mutter schon zu doof
war ihrem Kind einen richtigen Namen zu geben, dollte sich nicht so
künstlich aufregen.
Wer sich so benimmt wie ein Kretin, weil seine Mutter eine
schwanzlutschende Nazinute war, sollte andere nicht mit Nazi beschimpfen.
Nunja, bei einem halbwegs gesunden würde man dazu noch hoffnungsvoll
sagen: Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
Nütz bei dir offenbar nichts mehr. Bei hilft nur noch ein paar auf die
Fresse und ab in die Klapsmühle mit dir, damit du nicht weiterhin andere
Menschen beschimpfen kannst, nur um deine krankhafte Phobie auszuleben.
In diesem Geschichtsforum schient es nur so zu wimmeln von Naziskretin
und Kommunistenidioten, die meinen sie könnte ander hier mit ihrer
krankhaften Phobie beschimpfen, weil sie meinen sie hätten in ihm den
politischen Gegener ausgemacht.
Herbert Rosenau
2009-06-11 16:38:13 UTC
Permalink
Merkts du nicht wie bl÷d deine Spr³che sind?
Glaubst Du daß ein hirnlos geborener irgendwie auch nur
andeutungsweise irgendwas begreifen könnte?

Noch 60 Jahre nach Ende des 2. Weltkliegs laufen noch immer traurige
Gestalten rum und suchen nach dem einsamen Heiler, der Adolf Hiter
heilen könnte - dabei weiß doch selbst jeeder Schwachsinnige daß
niemand Tote heilen kann.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-13 07:40:08 UTC
Permalink
Post by Herbert Rosenau
Post by ....
Merkts du nicht wie blöd deine Sprüche sind?
Glaubst Du daß ein hirnlos geborener irgendwie auch nur
andeutungsweise irgendwas begreifen könnte?
Na ja wenn du meinst, dass diese Erika hirnlos ist, weiss ich nicht,
jedenfalls begreift sie genausoviel wie du, nichts.
André Grafe
2009-06-10 10:28:42 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Das ist eine Lüge, da Du weisst, dass es die Unwahrheit ist.
Warum lügst Du?
VB.
Das wahr jetzt aber doch wohl eine rhetorische Frage? Glaubst Du
ernsthaft, von einem 3 Pünktchen-Anonymling eine sinnvolle Antwort zu
bekommen? Der ist doch zu feige zu seiner verlogenen Hetze zu stehn.

MfG, André
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://setiathome.berkeley.edu/view_profile.php?userid=8745429
http://einstein.phys.uwm.edu/view_profile.php?userid=297088
Loading Image...
Volker Birk
2009-06-10 11:58:54 UTC
Permalink
Post by André Grafe
Post by Volker Birk
Das ist eine Lüge, da Du weisst, dass es die Unwahrheit ist.
Warum lügst Du?
Das wahr jetzt aber doch wohl eine rhetorische Frage? Glaubst Du
ernsthaft, von einem 3 Pünktchen-Anonymling eine sinnvolle Antwort zu
bekommen? Der ist doch zu feige zu seiner verlogenen Hetze zu stehn.
Ob ich eine Antwort - oder gar eine befriedigende Antwort - bekommen
werde, weiss ich ja vorher nicht. Die Frage stelle ich auf jeden Fall,
denn sie ist ernstgemeint, und wer öffentlich solche Sprüche macht,
soll sich ihr gegenübersehen.

Viele Grüsse,
VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-10 08:07:43 UTC
Permalink
Post by ....
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Helmut Wabnig
Schuld? Was ist das.
Na zum Beispiel das was die Polen später als Vertreibung gegen die
Deutschen betrieben haben,
Ja und?
.....
Post by ....
Es ist nur deine imense Dummheit,
Ach was! Und wenn einem die Argumente ausgehen, dann werden wir impertinent
Die Argumente sind dir ausgegangen,
Nee, mein Freund, SO NICHT!

Ja, ich bin Dumm, in der Tat. Ich bin dumm genug, mich mit »vier Punkten«
zu unterhalten. Wer bist Du denn überhaupt?
Post by ....
denn ich hatte dir ganz manierlich
ein paar Fragen gestellt worauf du nicht antworten konntest und dann
unverschämt geworden bist.
Doch, die Antworten kennst Du! Die gefallen Dir nur nicht.

Das Verbrechen hat nicht erst 1945 stattgefunden, wie Du zu scherzen
beliebtest, sondern hat bereits im Jahre 1933 angefangen. Das *ist* meine
Antwort, eine andere wirst Du von mir nie kriegen.

Und jetzt troll Dich!


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 16:39:24 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Die Argumente sind dir ausgegangen,
Nee, mein Freund, SO NICHT!
Wer bist Du denn überhaupt?
Jemand der dir die Wahrheit sagt, die du nicht ertragen kannst.
Post by Erika Ciesla
Post by ....
denn ich hatte dir ganz manierlich
ein paar Fragen gestellt worauf du nicht antworten konntest und dann
unverschämt geworden bist.
Doch, die Antworten kennst Du! Die gefallen Dir nur nicht.
Ich kenne deine Antworten erst wenn du sie gegeben hast.
Du hast aber nicht genatwortet weil du zu feige bist dich auseinander
zusetzen da du keine Argunebte hast gegen meine.
Post by Erika Ciesla
Das Verbrechen hat nicht erst 1945 stattgefunden, ...
Welches Verbrechen?
Das Verbrechen der Polen an den Deutschen hat 1945 begonnen.
Das Verbrechen der Nazis, nota Bene der Nazis nicht der Deutschen, an den
Polen hat bereits 1939 begonnen.
Du rechtfertigst nun wieder Verbrechen mit Verbrechen?
Post by Erika Ciesla
...sondern hat bereits im Jahre 1933 angefangen.
Das Verbrechen der Nazis.
Das Verbrechen der Polen erst 1945.
Post by Erika Ciesla
Das *ist*
meine Antwort, eine andere wirst Du von mir nie kriegen.
Weil eine andere Antwort, als so eine primitive und gehässige, deine
geistige Krakenweite übersteigt.
Deine geistige Kragenweite passt noch nicht einaml auf meinen Penis.
Nicht weil mein Penis übermässig gross wär, sondern weil deine geistige
Kragenweite so klein ist.
Volker Birk
2009-06-10 16:51:53 UTC
Permalink
Post by ....
Das Verbrechen der Polen an den Deutschen hat 1945 begonnen.
Das Verbrechen der Nazis, nota Bene der Nazis nicht der Deutschen, an den
Polen hat bereits 1939 begonnen.
Das Verbrechen der Deutschen hat 1939 begonnen. Es fiel ja die Wehrmacht
ein, die reguläre Armee des Deutschen Reiches und nicht etwa nur die SS-
Soldadeska. Und der Befehlshaber war der deutsche Reichskanzler, mithin
die legitime Regierung des Deutschen Reiches zu dem Zeitpunkt.
Post by ....
Du rechtfertigst nun wieder Verbrechen mit Verbrechen?
Die Chance, sich für die deutschen Verbrechen zu rächen, hatten die
Polen ja gar nicht. Solch schreckliche Verbrechen wie sie Wehrmacht und
SS unter anderem auch in Polen begangen haben, wollten die Polen nicht.

Die Rache fiel mit dem Verbrechen der Vertreibung also verhältnismässig
glimpflich aus.

Nein, ich halte Rache für keine gute Idee, nur für ein nachvollziehbares
Motiv. Ich habe ja schon geschrieben, dass die Polen die negative Seite
ihrer Geschichte besser aufarbeiten könnten.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-10 17:38:14 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by ....
Das Verbrechen der Polen an den Deutschen hat 1945 begonnen.
Das Verbrechen der Nazis, nota Bene der Nazis nicht der Deutschen, an den
Polen hat bereits 1939 begonnen.
Das Verbrechen der Deutschen hat 1939 begonnen. Es fiel ja die Wehrmacht
ein, die reguläre Armee des Deutschen Reiches und nicht etwa nur die SS-
Soldadeska. Und der Befehlshaber war der deutsche Reichskanzler, mithin
die legitime Regierung des Deutschen Reiches zu dem Zeitpunkt.
Post by ....
Du rechtfertigst nun wieder Verbrechen mit Verbrechen?
Schlimmer noch! Er rechtfertigt ein Verbrechen das vorher stattfand mit
einem Verbrechen das nachher stattgefunden hat, will heißen, diese Idioten
kriegen ja nicht einmal die Kausale Reihenfolge geregelt.
Post by Volker Birk
Die Chance, sich für die deutschen Verbrechen zu rächen, hatten die
Polen ja gar nicht. Solch schreckliche Verbrechen wie sie Wehrmacht und
SS unter anderem auch in Polen begangen haben, wollten die Polen nicht.
Die Rache fiel mit dem Verbrechen der Vertreibung also verhältnismässig
glimpflich aus.
Eben! Sie hätten die auch gleich an Ort und Stelle totschlagen können.

Im übrigen möchte ich nachtagen, daß es nicht die Polen selbst waren, die
das taten, sondern Stalin, der das angeordnet hat. Die Polen haben bis zum
letzten Tag vor dem 2+4-Vertrag sogar noch gefürchtet, daß sie die Gebiete
wieder hergeben müßten.

Ergo: »DIE POLEN« haben uns also gar nichts, wenn man das mal etwas genauer
betrachtet.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 18:49:53 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Volker Birk
Post by ....
Das Verbrechen der Polen an den Deutschen hat 1945 begonnen.
Das Verbrechen der Nazis, nota Bene der Nazis nicht der Deutschen,
an den Polen hat bereits 1939 begonnen.
Das Verbrechen der Deutschen hat 1939 begonnen. Es fiel ja die
Wehrmacht ein, die regulÀre Armee des Deutschen Reiches und nicht
etwa nur die SS- Soldadeska. Und der Befehlshaber war der deutsche
Reichskanzler, mithin die legitime Regierung des Deutschen Reiches zu
dem Zeitpunkt.
Post by ....
Du rechtfertigst nun wieder Verbrechen mit Verbrechen?
Schlimmer noch! Er rechtfertigt ein Verbrechen das vorher stattfand
mit einem Verbrechen das nachher stattgefunden hat, will heißen,
diese Idioten kriegen ja nicht einmal die Kausale Reihenfolge
geregelt.
Und du bist so duslig nicht zu wissen wer hier was schrieb.
Post by Erika Ciesla
Post by Volker Birk
Die Chance, sich fÌr die deutschen Verbrechen zu rÀchen, hatten die
Polen ja gar nicht. Solch schreckliche Verbrechen wie sie Wehrmacht
und SS unter anderem auch in Polen begangen haben, wollten die Polen
nicht.
Die Rache fiel mit dem Verbrechen der Vertreibung also
verhÀltnismÀssig glimpflich aus.
Eben! Sie hÀtten die auch gleich an Ort und Stelle totschlagen
können.
Wer so gehässig und dumm argumentiert, hat sich selber disqualifiziert.
Post by Erika Ciesla
Im Übrigen möchte ich nachtagen, dass es nicht die Polen selbst
waren, die das taten, sondern Stalin, der das angeordnet hat.
Dämlicher Dummschwatz ist das, der von den geschichtlichen Quellen
widerlegt wird. Es war nicht nur Stalin.
Post by Erika Ciesla
Die
Polen haben bis zum letzten Tag vor dem 2+4-Vertrag sogar noch
gefürchtet, dass sie die Gebiete wieder hergeben müsste.
Na so etwas. Warum wohl? Hatten sie ein schlechtes Gewissen und
befürchteten ihr Diebesgut wieder herausgeben zu müssen?
Post by Erika Ciesla
Ergo: »DIE POLEN« haben uns also gar nichts, wenn man das mal etwas
genauer betrachtet.
Du armgeistige Witzfigur!
Hast nicht die geringste Ahnung von Geschichte und gibst nur deine
Gehässigkeiten hier von dir.
Volker Birk
2009-06-10 20:59:14 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Ergo: »DIE POLEN« haben uns also gar nichts, wenn man das mal etwas genauer
betrachtet.
Mal abgesehen davon, dass es "die Polen" genausowenig gibt wie "die
Deutschen".

Ich hoffe, dass wir mit Polen mal eine ähnlich gute Freundschaft
hinkriegen wie mit Frankreich. Wenn ich's mir recht überlege, könnten
wir wieder mit Schüleraustausch anfangen, dann merken die Leute, dass
wir Europäer alles Menschen sind, mit denselben Sorgen und denselben
Freuden.

Viele Grüsse,
VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-10 21:36:42 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by Erika Ciesla
Ergo: »DIE POLEN« haben uns also gar nichts, wenn man das mal etwas genauer
betrachtet.
Mal abgesehen davon, dass es "die Polen" genausowenig gibt wie "die
Deutschen".
So ist es!
Post by Volker Birk
Ich hoffe, dass wir mit Polen mal eine ähnlich gute Freundschaft
hinkriegen wie mit Frankreich. Wenn ich's mir recht überlege, könnten
wir wieder mit Schüleraustausch anfangen, dann merken die Leute, dass
wir Europäer alles Menschen sind, mit denselben Sorgen und denselben
Freuden.
Es geschieht schon!

Vor etlichen Jahren schon sprachen drei polnische Bischöfe die
bedeutungsschweren Worte: »Wir vergeben und bitten um Vergebung!«

Es gibt keine Feindschaft zwischen Deutsche und Poien, nur die
ewiggestrigen, die kriegen (wie immer!) mal wieder nix mit. Für die ist der
Weltkrieg offenbar nie zu Ende.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
André Grafe
2009-06-10 21:53:03 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Volker Birk
Post by Erika Ciesla
Ergo: »DIE POLEN« haben uns also gar nichts, wenn man das mal etwas
genauer betrachtet.
Mal abgesehen davon, dass es "die Polen" genausowenig gibt wie "die
Deutschen".
So ist es!
Post by Volker Birk
Ich hoffe, dass wir mit Polen mal eine ähnlich gute Freundschaft
hinkriegen wie mit Frankreich. Wenn ich's mir recht überlege, könnten
wir wieder mit Schüleraustausch anfangen, dann merken die Leute, dass
wir Europäer alles Menschen sind, mit denselben Sorgen und denselben
Freuden.
Es geschieht schon!
Vor etlichen Jahren schon sprachen drei polnische Bischöfe die
bedeutungsschweren Worte: »Wir vergeben und bitten um Vergebung!«
Es gibt keine Feindschaft zwischen Deutsche und Poien, nur die
ewiggestrigen, die kriegen (wie immer!) mal wieder nix mit. Für die ist
der Weltkrieg offenbar nie zu Ende.
Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
Ich finde die ganze Diskussion mit dem 4-Punkte-Nazi einfach nur krank.
Meine Mutter ist in Fraustadt, heute Wschowa, Polen, gebohren. Sie wurde
nicht von den Polen vertrieben, sie ist vor der Front geflüchtet. Und
meine Mutter war auch schon in der alten Heimat zu Besuch, und sie war
in ihrem Geburtshaus, hat dort sogar geschlafen, aber sie war nur als
Gast da. Sie will weder die Schmiede meines Großvaters zurück, noch das
Haus. Die Leute die jetzt dort leben haben es ihr auch nicht
weggenommen. Nur ganz blöde Nazis denken die Polen hätten den Krieg
angefangen. Nur ganz blöde Nazis behaupten die Polen wären unsere
Feinde. Die einzigen Feinde die Deutschland hat sind die Nazis.

MfG, André
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://setiathome.berkeley.edu/view_profile.php?userid=8745429
http://einstein.phys.uwm.edu/view_profile.php?userid=297088
http://www.boincstats.com/signature/user_1323769.gif
Erika Ciesla
2009-06-10 22:10:53 UTC
Permalink
Post by André Grafe
Post by Erika Ciesla
Es gibt keine Feindschaft zwischen Deutsche und Poien, nur die
ewiggestrigen, die kriegen (wie immer!) mal wieder nix mit. Für die
ist der Weltkrieg offenbar nie zu Ende.
Ich finde die ganze Diskussion mit dem 4-Punkte-Nazi einfach nur krank.
Das ist es. Ich habe mir bereits angewöhnt, den gar nicht mehr anzugucken.
Wie ich an anderer Stelle schon schrieb: man macht sich an dem schon
dreckig, wenn man nur seine Existenz zur Kenntnis nimmt. Ich kann Dir in
woerten gar nicht sagen, wie sehr es mich vor dem ekelt.
Post by André Grafe
Meine Mutter ist in Fraustadt, heute Wschowa, Polen, gebohren. Sie wurde
nicht von den Polen vertrieben, sie ist vor der Front geflüchtet. Und
meine Mutter war auch schon in der alten Heimat zu Besuch, und sie war
in ihrem Geburtshaus, hat dort sogar geschlafen, aber sie war nur als
Gast da. Sie will weder die Schmiede meines Großvaters zurück, noch das
Haus. Die Leute die jetzt dort leben haben es ihr auch nicht
weggenommen. Nur ganz blöde Nazis denken die Polen hätten den Krieg
angefangen. Nur ganz blöde Nazis behaupten die Polen wären unsere
Feinde. Die einzigen Feinde die Deutschland hat sind die Nazis.
Meine Großmutter Väterlicherseits ist noch dort, sie ruht in schlesischer
Erde. Ich habe sie, meine Oma, nie kennengelernt. Scheiß-Krieg! :'(

Entschuldigung, ich bauche jetzt eine Pause. :-(


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-13 13:17:11 UTC
Permalink
Post by André Grafe
Ich finde die ganze Diskussion mit dem 4-Punkte-Nazi einfach nur krank.
Krank bist du!
Nehme zur Kenntnis, dass ich kein Nazi bin und ich es als grobe Beleidigung
betrachte als Nazi beschimpft zu werden.
Ich habe hier nirgends irgendetwas von den Nazis gutgeheissen oder
rechtfertigt, also ist es eine rotzfreche Unverschämtheit mich als Nazi zu
titulieren.
Im Gegenteil, gehirnlose Diskutanten haben hier die Verbrechen der Polen
und Russen unter anderem auch an den Juden geleugnet und die Vertreibung
der Deutschen gutgeheissen und rechtfertigt und meinten mich dadurch
"besiegen" zu müssen, indem sie mich als Nazi beschimpften.
Die Haben die Verbrechen der Nazis mit denen der Vetreibung gegengerechnet
und relativiert. Wenn einer ganz verbohrt krank im Kopfe ist, so kann er ja
solche Gegenrechnungen aufmachen, aber für die Verbrechen der Polen, Russen
und anderer an der jüdischen Bevölkerung klappt noch nicht einmal dieser
feige Fluchtversuch aus der Verantwortung. Da reicht es auch nicht eine
Beziehung zu den Verbrechen der Nazis herzustellen und alle jene die obige
Verbrechen ansprechen als Nazis zu beschimpfen.
Nur weil die Nazis die grösseren Verbrecher waren, rechtfertigt dies nicht
die Verbrechen der Polen und Russen und relativiert diese auch nicht.
Dass es ein Verbrechen war, ist selbt unter heutigen neutralen Historikern
unumstritten.
Siehe z.Bsp. Link zu Wikipedia
Für Verbrechen gibt es keine Rechtfertigung, egal von wem begangen und egal
wann begangen.
Nur die polnische Gesellschaft und solche geistig beschränkte wie du
brauchen noch ein bischen das einzusehen.
Ich habe lediglich von den Verbrechen der Polen und der Russen an der
Zivilbevölkerung gesprochen ohne einen Bezug zu Nazis herzustellen.
Ich wüsste aber nicht, dass ich mich hier vor einem Arschloch das mich als
Nazi beschimpft, rechtfertigen müsste.
Wie argumentenschwach dein Geschwafel ist, kannst du hier ersehen:
"Der Ort, der nicht bereuen will"
http://www.zeit.de/2005/06/Jedwabne
Und dieser Link ist ja wohl nicht naziverdächtig:
http://www.judentum.net/europa/jedwabne.htm
"Pogrom in Jedwabne war kein Einzelfall"
"Warschauer Institut stellt unfassende Studie über *Progrome*(mehrzahl) von
Polen an Juden während des 2. Weltkrieges vor"
Wohlgemerkt "Warschauer Institut", kein deutsches, und Progrome in der
Mehrzahl.
Wikipedia ist ja wohl nicht verdächtig ein "4-Punkte-Nazi" zu sein, oder?.
"Flucht und Vertreibung von Deutschen 1944 bis 1948"
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibung#Flucht_und_Vertreibung_von_Deutsch
en_1944_bis_1948
Wenn du willst kann ich dir noch einige *Sachargumente* liefern, nicht
dumpfsinniges Geschwafel wie das deinige.
Post by André Grafe
Meine Mutter ist in Fraustadt, heute Wschowa, Polen, gebohren.
Sie wurde nicht von den Polen vertrieben, sie ist vor der Front
geflüchtet.
Die rechtzeitig geflohen sind, denen ist die Vertreibung erspart geblieben.
Und warum ist sie nicht nach dem Krieg zurückgekehrt?
Hätte sie es denn gedurft wenn sie es gewollt hätte? Nein!
Selbst die deutsche Sprache war da jahrzentelang nach dem Krieg verboten.
All deine Schönrederei ändert da nichts daran.
Du bist blos ein debiler Schwafler, der sich dadurch über seine jämmerliche
Kretinität erheben will, indem er andere als Nazi beschimpft.
Post by André Grafe
Und meine Mutter war auch schon in der alten Heimat zu
Besuch, und sie war in ihrem Geburtshaus, hat dort sogar geschlafen,
aber sie war nur als Gast da. Sie will weder die Schmiede meines
Großvaters zurück, noch das Haus.
Ach die gute Deutsche!
Das wäre aber ihr gutes Recht. Darum geht es, das festzustellen, nicht um
den persönlichen Willen deiner Mutter, egal welche Beweggründe
dahinterstecken.
Post by André Grafe
Die Leute die jetzt dort leben
haben es ihr auch nicht weggenommen.
Natürlich nicht, denn die wurden ihrerseits von den Russen, aus Ostpolen,
Buchenland und Bessarabien dahin vertrieben.
Dir ist bei meiner obigen Aussage nicht entgangen, dass Nichtdeutsche von
Russen vertrieben wurden? Also eine krankhafte Verbindung zu einem
Nazivergleich echt debil schwachsinnig ist.
Post by André Grafe
Die einzigen Feinde die Deutschland
hat sind die Nazis.
Und, was hat das jetzt hier in der Diskussion zu suchen, wo es um die
Verbrechen der Polen an den Juden und die Vertreibung der Deutschen
Bevölkerung durch die Polen geht?
Soll das ein schwachsinniger Versuch der Geschichtsglättung und Leugnung
dieser Verbrechen sein, indem man diese mit den Verbrechen der Nazis zu
relativieren und aufzurechen versucht?
Frank Markopoulos
2009-06-09 05:44:00 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.
So sind die Spielregeln!
========================
Wie habe ich mal in das Gästebuch dieser Naziwallfahrtsstätte Maleme auf
Kreta geschrieben (deutscher Soldatenfriedhof - BTW: mein Mann stammt
dort aus der unmittelbaren Umgebung):

"Wer Wind sät wird Sturm ernten!"
Post by Erika Ciesla
Und wem die nicht passen, der darf dieses Spiel eben nicht spielen.
Ach so, in Souda gibt's auch sowas für die von der anderen
Feldpostnummer. Dort durfte es ein "They died for our freedom!" sein.

So long...
__
|_
| rank aus/(das) B(a)erl(e)in - weder richtig arm, noch wirklich sexy. ;-)
--
Mein Motto: "Einziger Grund, warum ich kein Kommunist bin: die Kommunisten.
Der Grund, warum ich kein Christ bin: das Christentum." -Karlheinz Deschner
GCC dpu- s:++ C++$ a++ N+++ w-- PS++ PE- Y++ PGP+++ tv- b++ e+++ h- r++ y++**
Erika Ciesla
2009-06-09 11:47:42 UTC
Permalink
Post by Frank Markopoulos
Post by Erika Ciesla
Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.
So sind die Spielregeln!
========================
Wie habe ich mal in das Gästebuch dieser Naziwallfahrtsstätte Maleme auf
Kreta geschrieben (deutscher Soldatenfriedhof - BTW: mein Mann stammt
"Wer Wind sät wird Sturm ernten!"
Steht das nicht schon in der Bibel? Ist ja nicht alles Schrott, was darin
geschrieben steht.

Ich will jetzt mal ausnahmsweise die NS-Ideologie, die ich ganz und gar
verabscheue, außen vor lassen und mich allein auf die militärischen Belange
konzentrieren. Lt. Clausewitz muß der Angreifer überlegen sein, und zwar um
das dreifache, wie er schreibt. Krieg gegen Polen wäre damit kein Problem,
und war ja auch keiner. Krieg gegen Polen und Frankreich, und nebenbei auch
noch England? Das ist aussichtslos, sollte man gar nicht erstr versuchen.
Und dann zusätzlich auch noch Rußland? Das geht gar nicht! Da ist der
Untergang vorhersehbar und unabwendbar. Der Eintritt der USA in diesen
Krieg wäre nicht einmal mehr nötig gewesen, das hat die Sache nur
beschleunigt. Und _gottseidank_ beschleunigt, denn daß dieses Regime auch
für das eigene Volk unterträglich war, kann man nicht bestreiten.

Daß dieser Krieg _von Anfang an_ verloren war, dazu gab es nie eine
Alternative, Was beschweren die Nazis sich also? Erwarten die jetzt etwa
Mitleid?

Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen!



Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Carla Schneider
2009-06-09 16:39:51 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Erika Ciesla
Krieg angezettelt, verloren, und futsch, so einfach ist das.
So sind die Spielregeln!
========================
Wie habe ich mal in das Gästebuch dieser Naziwallfahrtsstätte Maleme auf
Kreta geschrieben (deutscher Soldatenfriedhof - BTW: mein Mann stammt
"Wer Wind sät wird Sturm ernten!"
Steht das nicht schon in der Bibel? Ist ja nicht alles Schrott, was darin
geschrieben steht.
Ich will jetzt mal ausnahmsweise die NS-Ideologie, die ich ganz und gar
verabscheue, auÃYen vor lassen und mich allein auf die militärischen Belange
konzentrieren. Lt. Clausewitz muÃY der Angreifer überlegen sein, und zwar um
das dreifache, wie er schreibt. Krieg gegen Polen wäre damit kein Problem,
und war ja auch keiner. Krieg gegen Polen und Frankreich, und nebenbei auch
noch England? Das ist aussichtslos, sollte man gar nicht erstr versuchen.
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch. Ab Sommer 1940 stand es allein England
gegen Deutschland, und das auch nur weil England auf einer Insel liegt.
Die Chancen fuer England Deutschland allein zu besiegen waren gleich Null.
Trotzdem wollte England den Krieg gegen Deutschland nicht beenden.
Damit war klar dass England auf einen Kriegseintritt der Sowjetunion und
der USA setzte. Leider sind diese Archive noch geschlossen, aber ich moechte
wetten dass schon damals England der Sowjetunion ganz Osteuropa einschliesslich
der Deutschen Ostgebiete fuer einen Kriegseintritt versprochen hat.
Post by Erika Ciesla
Und dann zusätzlich auch noch RuÃYland?
Zur verteidigung gegen England brauchte man damals nicht so viel Ressourcen,
und die USA waren noch nicht im Krieg. Ziel war es die Sowjetunion bis
zum Winter zu besiegen um damit den Zweifrontenkrieg zu vermeiden der
beim Eintritt der USA in den Krieg drohte.
Post by Erika Ciesla
Das geht gar nicht!
Die Chancen waren nicht so gut, aber man hatte im Grunde keine Wahl.
Post by Erika Ciesla
Da ist der
Untergang vorhersehbar und unabwendbar. Der Eintritt der USA in diesen
Krieg wäre nicht einmal mehr nötig gewesen, das hat die Sache nur
beschleunigt. Und _gottseidank_ beschleunigt, denn daÃY dieses Regime auch
für das eigene Volk unterträglich war, kann man nicht bestreiten.
Der Krieg war unertraeglich.
Post by Erika Ciesla
DaÃY dieser Krieg _von Anfang an_ verloren war, dazu gab es nie eine
Alternative, Was beschweren die Nazis sich also? Erwarten die jetzt etwa
Mitleid?
Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen!
Und wer es nicht tut kommt ganz sicher um.
Die einzige realistische Alternative waere gewesen wenn
Deutschland in den 30er Jahren nicht nationalsozialistisch
sondern kommunistisch geworden waere und ein Satellit der
Sowjetunion geworden waere. Dann haetten Polen, England Frankreich und
die USA keine Chance gehabt.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Ralf . K u s m i e r z
2009-06-09 18:05:34 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Carla Schneider
Post by Erika Ciesla
Ich will jetzt mal ausnahmsweise die NS-Ideologie, die ich ganz und gar
verabscheue, auÃYen vor lassen und mich allein auf die militärischen Belange
konzentrieren. Lt. Clausewitz muÃY der Angreifer überlegen sein, und zwar um
das dreifache, wie er schreibt. Krieg gegen Polen wäre damit kein Problem,
und war ja auch keiner. Krieg gegen Polen und Frankreich, und nebenbei auch
noch England? Das ist aussichtslos, sollte man gar nicht erstr versuchen.
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch. Ab Sommer 1940 stand es allein England
gegen Deutschland, und das auch nur weil England auf einer Insel liegt.
Die Chancen fuer England Deutschland allein zu besiegen waren gleich Null.
Trotzdem wollte England den Krieg gegen Deutschland nicht beenden.
Damit war klar dass England auf einen Kriegseintritt der Sowjetunion und
der USA setzte. Leider sind diese Archive noch geschlossen, aber ich moechte
wetten dass schon damals England der Sowjetunion ganz Osteuropa einschliesslich
der Deutschen Ostgebiete fuer einen Kriegseintritt versprochen hat.
Das Argument der VP ist erwartungsmäß wie immer Müll und trägt nicht:
Clausewitz spricht überhaupt nicht von einer strategischen
ökonomischen Überlegenheit, sondern von einer erforderlichen
taktischen Überlegenheit im Gefecht. Somit ist es selbstverständlich
auch einem zahlenmäßig unterlegenen Gegner möglich, den größeren zu
schlagen, indem er seine Kräfte zusammenfaßt und die Heeresteile des
Gegners der Reihe nach einzeln vernichtet.

Daß eine taktische Überzahl für eine offensive Operation erforderlich
ist, ist zu Clausewitz' Zeiten ein Gemeinplatz. Clausewitz wies nur
darauf hin, daß auch in der Defensive, die er als die stärkere Form
der Kriegsführung bezeichnete, auf offensive Operationen hinzuarbeiten
ist, um dem Gegener letztlich die Initiative zu entwinden und ihn
militärisch handlungsunfähig zu machen, und zwar, obwohl dafür die
taktische Überlegenheit erforderlich ist.

Und er hat die durchaus richtige Überlegung angestellt, daß der Krieg
erst durch die Verteidigung entsteht, denn der Angreifer hat
friedliche Absichten.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Erika Ciesla
2009-06-09 21:54:30 UTC
Permalink
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Post by Carla Schneider
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch.
_Halb_ Frankreich (der Süden blieb unbesetzt), so viel Zeit muß sein.
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Ab Sommer 1940 stand es allein England gegen Deutschland, und das
auch nur weil England auf einer Insel liegt.
Ach! England liegt auf einer Insel? Boah eh, *WAS* für eine Überraschung!
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Die Chancen fuer England Deutschland allein zu besiegen waren gleich Null.
Ich weiß nicht an welchen Fiberphantasien Ihr leidet, aber ich erinnere
daran, daß es in *allen* besetzen Gebieten einen Widerstand gab. Ohne den
amerikanischen Eingriff hätte es einen *sehr* langen und äußerst
verbissenen Partisanenkrieg gegeben, an dem die Nazis früher oder später
zerbrochen wären, so wie die USA seinerzeit in Vietnam.

Die Nazis haben in diesem Krieg *nichts* zu gewinnen gehabt, das ist
unbestreitbar. Die frage war nur, wie lange brauchts, bis dieses kriminelle
Regime zerbricht.
Das kannst Du gerne so sehen. Die Tatsache aber ist, Ihr habt den Kreig
nicht gewonnen! Und gottseidank nicht, denn in einem NS-Regime zu leben
gehört wahrlich nicht zu meinen Wunschvorstellungen.

Und Du, Kusmierz, guck mal auf Deinen Namen und überleg mal kurz, ob Du Dir
solche Gedanken überhaupt leisten kannst. Du bist'n »Pollack«, alias
»slawischer Untermensch«, und hättest in einem NS-Regime nicht die
geringste Überlebenschance.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 04:46:18 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch.
_Halb_ Frankreich (der Süden blieb unbesetzt), so viel Zeit muss
sein.
Ach was? Der Krieg wurde nur gegen halb Frankreich gewonnen?
Was ist das für ein Dumfasselniveau?
Die französische Armee war vernichtend besiegt worden und Frankreich hat
die Kapitulation Unterschrieben. Aber das ist sachlich unwichtig.
Das nur wichtig für solche dummen gehässigen Menschen wie dich, die hier
nur ihren dummen Hass gegenüber den Deutschen weiterleben wollen,
wohlgemerkt, gegenüber den Deutschen nicht gegenüber den deutschen Nazis.
Wer sich so verhält wie du, ist selber ein Nazi, halt eben ein polnischer
Nazi.
Warum lebst du dann in Deutschland, wenn du die Deutschen hasst?
Und warum hast du dann einen deutschen Vornamen?
Auch noch einen typischen Nazi-Vornamen?
Das Lied "Erika" der deutschen Wehrmacht ist dir doch bekannt, oder
nicht?
Frank Markopoulos
2009-06-10 05:11:00 UTC
Permalink
Post by ....
Ach was? Der Krieg wurde nur gegen halb Frankreich gewonnen?
Was ist das für ein Dumfasselniveau?
Das sind die Fakten.
Post by ....
Die französische Armee war vernichtend besiegt worden und Frankreich
hat die Kapitulation Unterschrieben.
In deren Bedingungen halt stand, daß halb Frankreich unbesetzt bleibt.
Weil die Toitonen-Wehrmacht dafür einfach nicht genug Besatzer-
Soldateska hatte.
Post by ....
Aber das ist sachlich unwichtig.
Das war derart selbstverständlich, daß es Erika gar nicht mehr erwähnen
mußte.

Soll ich Ihnen Anusnühmling mal ein Großes Geheimnis[tm] verraten?! Tags
ist es fast immer heller als nachts. (Ausnahmen z.B. bei einer totalen
Sonnenfinsternis oder extremem Unwetter.) Ach neee, ist ja gar kein
Geheimnis, ist einfach eine Selbstverständlichkeit, nicht erwähnenswert.
Zumindest nicht für denkfähige Menschen wie Erika oder mich.
Post by ....
Das nur wichtig für solche dummen gehässigen Menschen wie dich, die
hier nur ihren dummen Hass gegenüber den Deutschen weiterleben
wollen, wohlgemerkt, gegenüber den Deutschen nicht gegenüber den
deutschen Nazis.
Wer sich (allein) als "deutsch" definiert oder darauf sogar irgendwie
"stolz" ist, der steht automatisch in der Tradition dieses NAZIonali-
stischen Dreckspacks.

Sicher bin ich Bürger der BRD. Das steht so auf meinem Reisepaß. Aber
ich käme nie auf die Idee, mich nun nur wegen dieser paar Gramm Plastik
und Lederimitat als "Deutschen" zu bezeichnen. Und wenn ich auf
irgendwelchen doofen Fragebögen nach meiner "Nationalität" gefragt
werde, dann steht da: "BRD". Und Staatsangehörigkeit: "EU". Notfalls
schreibe ich's handschriftlich hin, wenn es das nicht als Ankreuzfeld
gibt.

(Hinweis für Ihren Kammerratt Lügel, der mich allen Ernstes für einen
Juden hält und immer was von "meinem Volk" faselt: Nein, das bin ich
auch nicht, da ich nicht an Jahwe glaube und kein Mitglied in einer
Synagogengemeinde bin. Religiös bin ich eher hier zu verorten:
www.ysee.gr )
Post by ....
Warum lebst du dann in Deutschland, wenn du die Deutschen hasst?
Tut Erika das?
Post by ....
Und warum hast du dann einen deutschen Vornamen?
Auch noch einen typischen Nazi-Vornamen?
Das Lied "Erika" der deutschen Wehrmacht ist dir doch bekannt, oder
nicht?
Geht's noch platter?!?

Ich rate jetzt mal, wofür "***@a.a" steht: "Adolf Arschloch aus Austria".

Also, wer schon Adolf heißt wie Sie, der sollte die Bälle mal gaaaanz
flach halten...

Hint: Wissen Sie Anusnühmloch eigentlich, _wer_ über den Vornamen eines
Menschen entscheidet?

So long...
__
|_
| rank aus/(das) B(a)erl(e)in - weder richtig arm, noch wirklich sexy. ;-)
--
Mein Motto: "Einziger Grund, warum ich kein Kommunist bin: die Kommunisten.
Der Grund, warum ich kein Christ bin: das Christentum." -Karlheinz Deschner
GCC dpu- s:++ C++$ a++ N+++ w-- PS++ PE- Y++ PGP+++ tv- b++ e+++ h- r++ y++**
....
2009-06-10 06:00:50 UTC
Permalink
Post by Frank Markopoulos
Post by ....
Ach was? Der Krieg wurde nur gegen halb Frankreich gewonnen?
Was ist das für ein Dumfasselniveau?
Das sind die Fakten.
Das ist dein Gefasel. Mit Fakten hat das nichts zu tun.
Post by Frank Markopoulos
Post by ....
Die französische Armee war vernichtend besiegt worden und Frankreich
hat die Kapitulation Unterschrieben.
In deren Bedingungen halt stand, daß halb Frankreich unbesetzt bleibt.
Dummgeschwätz!
Kannst du mal eine Quelle angeben wo man das nachlesen kann?
Post by Frank Markopoulos
Weil die Toitonen-Wehrmacht dafür einfach nicht genug Besatzer-
Soldateska hatte.
Dummgeschwätz!
Die Toitonen-Wehrmacht hatte kein Interesse ganz Franreich zu besetzen,
denen ging es nur um einen Revanche-Sieg für die Niederlage im ersten
Weltkrieg.
Post by Frank Markopoulos
Soll ich Ihnen Anusnühmling mal ein Großes Geheimnis[tm] verraten?!
Nee, du Blödschwätzer brauchst mir kein Geheimnis verraten, weil du
keines kennst das mir nicht bekannt wäre. Übrigens ist dein folgendes
"Geheimnis" nur geistig primitiver Dummschwall, der mit dem Thema hier
nichts zu tun hat.
Post by Frank Markopoulos
Post by ....
Das nur wichtig für solche dummen gehässigen Menschen wie dich, die
hier nur ihren dummen Hass gegenüber den Deutschen weiterleben
wollen, wohlgemerkt, gegenüber den Deutschen nicht gegenüber den
deutschen Nazis.
Wer sich (allein) als "deutsch" definiert oder darauf sogar irgendwie
"stolz" ist, der steht automatisch in der Tradition dieses NAZIonali-
stischen Dreckspacks.
Dümmer gehts nümmer!
Habe ich mich irgendwo (allein) als "Deutsch" definiert?
Oder was soll dein Dummgeschwätz?
Kannst du lesen?
Hast du gelesen was für Vorfahren ich habe?
Es kommt vor allen Dingen darauf an wie man sich als Deutsch definiert
und wie man stolz ist Deutscher zu sein.
Einfach nur ein dummer Anarcho-Nihilist in Sachen Nationalität zu sein,
ist nicht besser als Nazi zu sein.
Noch ist die geschichtliche Lage in der Welt so, dass die Menschheit
mehrheitlich in Nationalstaaten organisiert ist und dass die kulturelle
Identität der Menschen, welche zu ihrem Überleben erforderlich ist, durch
die Kategorie "Nation" gegeben ist. Das ist nicht gut, ist aber leider
noch so.
Post by Frank Markopoulos
Sicher bin ich Bürger der BRD. Das steht so auf meinem Reisepaß.
So eine Scheisse, du kannst also gar nichts dafür zu jener
Verbrechernation zu gehören?
So etwas wie dir hat man einen deutschen Reisepass gegeben?
Du kannst ihn ja abgeben.
War bloss Spass ;-)
(muss man bei so geistig beschränkten Typen wie dir ausdrücklich sagen)
Post by Frank Markopoulos
Aber
ich käme nie auf die Idee, mich nun nur wegen dieser paar Gramm
Plastik und Lederimitat als "Deutschen" zu bezeichnen.
Ich auch nicht.
Das hast du vollkommen Recht, die paar Gramm gäben dir auch nicht das
Recht dazu.
Post by Frank Markopoulos
Müll entsorgt.
Post by ....
Warum lebst du dann in Deutschland, wenn du die Deutschen hasst?
Tut Erika das?
Sagt sie zumindest, dass sie die Deutschen hast.
Post by Frank Markopoulos
Post by ....
Und warum hast du dann einen deutschen Vornamen?
Auch noch einen typischen Nazi-Vornamen?
Das Lied "Erika" der deutschen Wehrmacht ist dir doch bekannt, oder
nicht?
Geht's noch platter?!?
Nun wenn du geistig überfordert bist, eine Diskussion zu verfolgen,
kannst du es ja bleiben lassen.
Post by Frank Markopoulos
Austria".
Nee, dass steht für:
Ain, Arschloch wird mir Antworten.
Du Arschloch meinst auch, jeden mit Nazi beschimpfen zu dürfen,
der nicht in deine geistige Zwergenwelt passt.
Restlich Dummschwatzmüll entsorgt.
Herbert Rosenau
2009-06-10 19:33:14 UTC
Permalink
Post by ....
Das ist dein Gefasel. Mit Fakten hat das nichts zu tun.
Interessant daß das feige ananyme Nazischwein a aus a in a sein von
seinem feigen mit brauner Masse vollgeschissenen kleinwüchsigen,
hraunhaarigen Vordenker, der sich selbst für einen hochwertigen Arier
hielt, obwohl er ethisch nichtmal mit einem stikenden Mistkäfer
mithalten konnte.
Post by ....
Die franz÷sische Armee war vernichtend besiegt worden und Frankreich
hat die Kapitulation Unterschrieben.
In deren Bedingungen halt stand, da halb Frankreich unbesetzt bleibt.
Dummgeschwõtz!
Fein wie Kotze sein eigenes Gelaber bezeichnet, weil es nichts von
Wert vorbringen kann.
Post by ....
Kannst du mal eine Quelle angeben wo man das nachlesen kann?
Das dumme ist daß sich dieses braune Gesocks als unfähig erweist
Wahrheit auch wirklich zur Kenntnis zu nehmen und noch immer
kleinwüchsige schwarzhaarige noch immer nicht von wahrem edlen, wie
Juden, Sinti und Roma auseinanderhalten kann und Inder niederster
Kaste aus dem Jetilande mit echten Germanen verwechseln. Ein feiger a
aus a, dessen Mutter nichtmal genug Geist hat
Post by ....
D³mmer gehts n³mmer!
Doch schö wie sich diese braune Soße geistig selbst einstuft.
Post by ....
Habe ich mich irgendwo (allein) als "Deutsch" definiert?
Oder was soll dein Dummgeschwõtz?
Kannst du lesen?
Nunja, die Frage an sich selbst hat das anonyme AA ja schon auch
glkeich selbst für sich beantwortet. Wo nichts vorhanden ist das
denken kann....
Post by ....
Hast du gelesen was f³r Vorfahren ich habe?
Es kommt vor allen Dingen darauf an wie man sich als Deutsch definiert
und wie man stolz ist Deutscher zu sein.
Der wahre Nazi träumt davon groß, blauäugig und strohblond zu sein,
selbst wenn er als genau die Verkörperung, die er ins Gas schicken
wollte besser als diese repräsentiert.

Aber wie geistig miderbemittelte Nazis sich selbst darstellen, nie
sind und auch niemals sein können, weil in deren eigenen Verständnich
nichts als geistig minderwertig, krank im Geiste - oder warum mußte
man das gesamte deutsche Volk unablässig aufrufen doch endlich mal
jemanden zum Führer und seiner "Elite" zu schicken um diese dazu zu
bringen die doch endlich mal zu heilen von ihren Geisteskrankrheiten?
Wer, außer hoffnungslos Geisteskranken hat scho mal jemand gesunden
erfolglos gersucht so geistig kapuut zu heilen?

Schonwieder versucht da ein Haufen Scheiße erfolglos ein
Selbstgespräch zu führen.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-11 05:10:38 UTC
Permalink
"Herbert Rosenau" <***@pc-rosenau.de> wrote in news:wmzsGguTDN6N-pn2-
***@JUPITER.PC-ROSENAU.DE:
Du bist lediglich ein strunzdummer Idiot, der meint andere als Nazis
beschimpfen zu dürfen, um seine eigene armseelige Kreatur zu rechtfertigen.
Erika Ciesla
2009-06-11 08:43:19 UTC
Permalink
Post by ....
Du bist lediglich ein strunzdummer Idiot, der meint andere als Nazis
beschimpfen zu dürfen, um seine eigene armseelige Kreatur zu rechtfertigen.
Ich kenne den Herbert schon _SEHR_ Lange, schon aus uralten FIDO-Zeiten.
Ich war mit ihm nicht immer einer Meinung, und dennoch habe ich zu keiner
Zeit daran gezweifelt, daß der Herbert ein aufrechter und ehrbarer Mann
ist, den zum Freund zu haben eine Ehre ist.

Bei Dir habe ich ebenfalls keinen Zweifel, aber das geht in die andere
Richtung.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-11 09:53:34 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Du bist lediglich ein strunzdummer Idiot, der meint andere als Nazis
beschimpfen zu dürfen, um seine eigene armseelige Kreatur zu
rechtfertigen.
Ich kenne den Herbert schon _SEHR_ Lange, schon aus uralten
FIDO-Zeiten. Ich war mit ihm nicht immer einer Meinung, und dennoch
habe ich zu keiner Zeit daran gezweifelt, daß der Herbert ein
aufrechter und ehrbarer Mann ist, den zum Freund zu haben eine Ehre
ist.
Aha, das macht aber mächtig Eindruck deine Meinung.
Jedenfalls wenn er mich als Nazi beschimpft, weil ich die polnischen
Verbrechen an Juden hier thematisiere, so ist er ein Idiot.
Wenn er ein ehrbarer Mann ist, so soll er sich auch als solcher benehmen!
Post by Erika Ciesla
Bei Dir habe ich ebenfalls keinen Zweifel, aber das geht in die andere
Richtung.
Sag bloss, jetzt hast du mir den ganzen Tag verdorben!
Erika Ciesla
2009-06-11 10:45:30 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Ich kenne den Herbert schon _SEHR_ Lange, schon aus uralten
FIDO-Zeiten. Ich war mit ihm nicht immer einer Meinung, und dennoch
habe ich zu keiner Zeit daran gezweifelt, daß der Herbert ein
aufrechter und ehrbarer Mann ist, den zum Freund zu haben eine Ehre
ist.
Aha, das macht aber mächtig Eindruck deine Meinung.
Jedenfalls wenn er mich als Nazi beschimpft, (...)
Dann sagt er nur die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit.




Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-11 12:16:18 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Ich kenne den Herbert schon _SEHR_ Lange, schon aus uralten
FIDO-Zeiten. Ich war mit ihm nicht immer einer Meinung, und dennoch
habe ich zu keiner Zeit daran gezweifelt, dass der Herbert ein
aufrechter und ehrbarer Mann ist, den zum Freund zu haben eine Ehre
ist.
Aha, das macht aber mächtig Eindruck deine Meinung.
Jedenfalls wenn er mich als Nazi beschimpft, (...)
Dann sagt er nur die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
Das passt zu deinem geistigen Zwergenniveau, jemanden zu beschimpfen ist
die Wahrheit.
Wen intressiert denn deine nationalistisch-faschistisch verpackte
Polen-Wahrheit!
Hier steht sie deine Wahrheit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Jedwabne
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibung
Alles natürlich Naziquellen, gell?
"Vertreibung beinhaltet erzwungenes Verlassen aufgrund von Verfolgung und
Diskriminierung, erzwungene Flucht aufgrund von Androhung von Gewalt oder
Androhung der Ausweisung."
"Mit der Weiterentwicklung des _Völkerstrafrechts_ hat sich bei Juristen
und Historikern der Begriff der *ethnischen Säuberung* eingebürgert, der
nicht identisch mit Vertreibung ist:
Ethnische Säuberung impliziert, dass durch Entfernung einer
Bevölkerungsgruppe ein homogenes Siedlungsgebiet einer anderen
Bevölkerungsgruppe geschaffen werden soll"
Vielleicht macht sich auch der Volker Birk die Mühe das zu lesen, bevor
er hier weiter herumschwafelt.
Herbert Rosenau
2009-06-12 08:15:51 UTC
Permalink
Aha, das macht aber mõchtig Eindruck deine Meinung.
Jedenfalls wenn er mich als Nazi beschimpft, weil ich die polnischen
Verbrechen an Juden hier thematisiere, so ist er ein Idiot.
Wenn er ein ehrbarer Mann ist, so soll er sich auch als solcher benehmen!
Eine anonyme Nazisau, die versucht die Verbrechen seiner hirnlosen
"Kameraden" zu verharmlosen, die von einem seinerseits elternlosen
Sinktier geboren und aufgezogen worden ist, kann man kicht mal eine
Silbe, geschwige denn ein Wort glauben.

Wer versucht dennhier die Verbrechen der Nazis herunterzuspielen? Nur
eine feige und gewissenlose Nazisau kommt überhaupt auf die Idee.

Nazisau, verpiß Dich in den Saustall aus dem Du hervorgekrochen bist!
Es sind, waren und werden immer die revisitorischen geistig
minderbemittelten Nazischweine Deiner Geisteshaltung sein, die alles
mögliche tun Völerverständigung zu verhindern, andere umbringen oder
zumindest sinnlos quälen und statt Blut nur gequiirte Scheiße in den
Adren haben und dabei gegen andere hetzen, aber selbst zu dämlich sind
um sich einen Namen unter dem man aufrecht durch die Welt gehen kann.
Sag bloss, jetzt hast du mir den ganzen Tag verdorben!
Ach was, in Wirklichkeit geht Dir doch einer ab, wenn Dir die
Grausamkeiten Deiner eigenen Familie unter die Nase gerieben wird.

Ein Nazi der von Deutsch schwadroniert ist wie ein Blinder, der über
Farbe zu reden meint.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-13 10:59:06 UTC
Permalink
"Herbert Rosenau" <***@pc-rosenau.de> wrote in news:wmzsGguTDN6N-pn2-***@JUPITER.PC-ROSENAU.DE:
Man du bist doch blos ein hirnloser Idiot, dem seine Mutter einen Haufen
Scheisse da mitgab wo andere ihr Gehirn haben.
Wenn du eine Naziphobie hast, dann streit dich mit den Nazis,
aber mich leck am Arsch.
Erika Ciesla
2009-06-10 08:19:56 UTC
Permalink
Post by ....
Warum lebst du dann in Deutschland, wenn du die Deutschen hasst?
Die einzigen die Deutschland hassen, seid Ihr Nazis, denn niemand zuvor
keienr danach hat meinem Vaterland so viel Schaden zugefügt und so viel
Schande eingebracht, wie Ihr es tatet. Nicht die Deutschen, sondern *EUCH*
hasse ich.

Und jetzt geh mich vom Leib, Du stinkst!


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 16:47:55 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Warum lebst du dann in Deutschland, wenn du die Deutschen hasst?
Die einzigen die Deutschland hassen, seid Ihr Nazis, denn niemand
zuvor keienr danach hat meinem Vaterland so viel Schaden zugefÃŒgt und
so viel Schande eingebracht, wie Ihr es tatet. Nicht die Deutschen,
sondern *EUCH* hasse ich.
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Und nehme zur Kenntnis, ich bin kein Nazi. Mit keiner Silbe habe ich hier
die Nazis gelobt oder verherrlicht oder mich als Nazi bezeichnet.
Nur weil ich hier eine Wahrheit erzähle die du nicht ertragen kannst,
weil du dich als Polin angegriffen fühlst, lass ich mich von dir nicht
als Nazi beschimpfen. Du bist ein Nazi.
Du meinst du brauchst einen anderen nur als Nazi zu beschimpfen und schon
hast du Recht.
Post by Erika Ciesla
Und jetzt geh mich vom Leib, Du stinkst!
Bevor du jemand beschimpfen willst, lern erst einmal Deutsch.
Volker Birk
2009-06-10 16:57:58 UTC
Permalink
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Post by ....
Und nehme zur Kenntnis, ich bin kein Nazi. Mit keiner Silbe habe ich hier
die Nazis gelobt oder verherrlicht oder mich als Nazi bezeichnet.
Nein. Du argumentierst nur den Geschichtsrevisionismus genau wie die
Nazis, statt dass Du die Wahrheit hinter Erikas Emotion erkennen
möchtest:

Dass nämlich tatsächlich die Nazis diejenigen sind, die uns Deutschen
mit Abstand am meisten geschadet haben. Unsere Vorfahren hätten sich
niemals von diesen kranken Spinnern verführen lassen dürfen. Die haben
da fast alle mitgemacht statt die Nazis bekämpft.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-10 18:00:48 UTC
Permalink
Ich bin es leid, diesem vier-Punkte-Arschloch den Dackel zu machen, dieses
Spielchen habe ich ohnehin schon viel zu lange mitgespielt. Allein wenn man
diese Typen nur anguckt, macht man sich schon dreckig.
Post by Volker Birk
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Habe ich das?
Post by Volker Birk
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Richtig, habe ich nicht. Die Deutschen beweisen seit ununterbrochen 60
Jahren schon, daß sie sehr wohl in Frieden und sogar in Freundschaft mit
allen Nachbarn an allen Grenzen leben können, und da bin ich verdammt stolz
drauf. So ein Deutscher zu sein, das ist schön.

Aber es ist das schwarz-rot-goldene Deutschland, das mich stolz macht. Bei
dem schwarz-weiß-roten Deutschland kann ich gar nicht so viel fressen wie
ich drauf scheißen möchte.
Post by Volker Birk
Post by ....
Und nehme zur Kenntnis, ich bin kein Nazi.
Das sagen die Nazis alle! Es war ja auch nach 1945 niemand in der NSDAP,
und Filbinger war sogar ein Widerstandskämpfer (glaubt zumindest Lothar
Späth).
Post by Volker Birk
Nein. Du argumentierst nur den Geschichtsrevisionismus genau wie die
Nazis,
Also ist er ein Nazi! Sie ahnen schon, daß es eine Schande ist, Nazi zu
sein, was sie aber nicht daran hindert.
Post by Volker Birk
Dass nämlich tatsächlich die Nazis diejenigen sind, die uns Deutschen
mit Abstand am meisten geschadet haben. Unsere Vorfahren hätten sich
niemals von diesen kranken Spinnern verführen lassen dürfen. Die haben
da fast alle mitgemacht statt die Nazis bekämpft.
Dabei ist es doch so einfach. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi und nicht
jeder Nazi ist ein Deutscher, aber jeder Nazi ist ein Arschloch.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)


* Warum ist Scheiße braun?
Weil braun schon immer Scheiße war!
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 18:40:14 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Ich bin es leid, diesem vier-Punkte-Arschloch den Dackel zu machen,
dieses Spielchen habe ich ohnehin schon viel zu lange mitgespielt.
Allein wenn man diese Typen nur anguckt, macht man sich schon dreckig.
Du bist einfach nur gehässig dumm.
Übrigens ich habe selber polnische Vorfahren, wie ich es bereits mehrmals
hier erwähnt habe, was du gefliessentlich übersehen hast.
Mir kannst du mit der Nazikuele nicht kommen.
Du weisst nichts über mich, besitzt aber die Unverschämtheit von Anfang
an mich hier andauernd als Nazi zu beschimpfen, obwohl du aus meinen
vorherigen Beiträgen klar ersehen könntest, dass es dazu nicht den
geringsten Grund gibt.
Hier zu deiner Bildung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Jedwabne
Wer mich als Arschloch beschimpft ist lediglich eine dämliche
Vollidiotin.
Post by Erika Ciesla
Post by Volker Birk
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Habe ich das?
Post by Volker Birk
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Richtig, habe ich nicht.
Wer wie du, die Vergewaltigung von Frauen und Mädchen durch die
russischen Soldaten und die Vertreibung der deutschen Bevölkerung voller
Hass und Häme mit "Notwehr" bezeichnet, hat entweder nicht alle Tassen im
Schrank oder ist selber ein gehässiger Faschist.
Und dein Geheuchle was für ein gute Deutsche du wärst, kannst du dir dann
ersparen.
Es geht hier weder um polnisch, noch um deutsch, sondern um Verbrechen,
egal wer sie begangen hat.
Erika Ciesla
2009-06-10 18:45:35 UTC
Permalink
Post by ....
Du bist einfach nur gehässig dumm.
Heul doch!
....
2009-06-10 19:12:12 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Du bist einfach nur gehässig dumm.
Heul doch!
Dummes gehässiges Pack!
Herbert Rosenau
2009-06-11 16:38:13 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Ich bin es leid, diesem vier-Punkte-Arschloch den Dackel zu machen,
dieses Spielchen habe ich ohnehin schon viel zu lange mitgespielt.
Allein wenn man diese Typen nur anguckt, macht man sich schon dreckig.
Wer auch nur einen winzigen Teil der Blähungen die Sie aaa hier
ablassen (ich nette ein Arschloch niemals 'du'), weiß geug über die
kackbraunde Soße aus der Sie kommen um genug angewidert zu sein.
Du bist einfach nur gehõssig dumm.
Und wieder ein gescheiterter Versuch einer Selbsterkenntnis.
Wer mich als Arschloch beschimpft ist lediglich eine dõmliche
Vollidiotin.
Oh, das Arschloch versucht sich mit Geschlechtsumwandlung - scheitert
dabei allerding kläglich wie bei allem.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-10 18:22:42 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Du fühlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den Deutschen als
"Notwehr" bezeichnet?
Post by Volker Birk
Post by ....
Und nehme zur Kenntnis, ich bin kein Nazi. Mit keiner Silbe habe ich
hier die Nazis gelobt oder verherrlicht oder mich als Nazi
bezeichnet.
Nein. Du argumentierst nur den Geschichtsrevisionismus genau wie die
Nazis, ...
Nicht die Bohne. Das hat mit Revisionismus nichts zu tun.
Dein Argument ist die übliche Nazikeule, die den wahren Nazis nur Wasser
auf ihre Mühlen liefert.
Ich rechtfertige nicht die Verbrechen der Nazis mit anderen Verbrechen,
aber Erika Ciesla will aus dem Verbrechen der Nazis ein Recht auf
verbrecherische Rache der Polen an den Deutschen ableiten.
Das nennt sie dann "Notwehr".
Post by Volker Birk
...statt dass Du die Wahrheit hinter Erikas Emotion erkennen
Erika hat keine gerchtfertigten Emotionen, sondern einfach nur
chauvinistischen Hass aus ihrer Identität als Polin heraus.
Lies mal meinen anderen Beitrag an dich, vielleicht kannst du ja dann
akzeptieren, dass man aus Emotionen heraus nicht argumentieren kann,
denn sie vernebeln das Denken.
Ich habe dir da auch ein paar Links angefügt, die unverdächtig sind
Naziquellen zu sein.
Post by Volker Birk
Dass nämlich tatsächlich die Nazis diejenigen sind, die uns
Deutschen mit Abstand am meisten geschadet haben. Unsere Vorfahren
hÀtten sich niemals von diesen kranken Spinnern verfÌhren lassen
dÌrfen. Die haben da fast alle mitgemacht statt die Nazis bekÀmpft.
Alles richtig, aber du versuchst schon wieder von Verbrechen der anderen
abzulenken, mit den Verbrechen der Nazis.
Das ist es was mir nicht gefällt.
Dann kommt noch eine gehässige Erika Ciesla daher und will mir erklären
wie in Ordnung es doch gewesen sei, Frauen und sogar Kinder, Mädchen, zu
vergewaltigen und die Deutschen aus ihrer angestammten Heimat zu
vertreiben, nur weil die Nazis Verbrecher waren. Das nennt sie dann
"Notwehr". Viele waren Nazis, aber nicht alle und vor allen Dingen, das
war nicht das Kriterium der Vertreibung. Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren. Auch die ganzen Emotionen um
Erika Steinbach, zeigen doch nur, dass die Polen nicht gewillt sind ihre
Geschichte aufzuarbeiten.
Übrigens wie ich dir in meinem anderen Beitrag schreibe, ich habe unter
anderem polnische Vorfahren. Mir kann also eine Erika Ciesla nicht mit
der Nazikeule kommen, so wie sie es auch bei Ralf Kusmierz versucht hat,
indem sie ihn mit seinem polnischen Namen versucht hat zu disziplinieren.
Zwischen ihr und mir gibt es einen wesentlichen Unterschied, sie
argumentiert mit Hass, ich möglicherweise auch mit Emotionen, aber
bestimmt nicht mit Hass.
Erika Ciesla
2009-06-10 18:28:39 UTC
Permalink
Post by ....
Erika hat keine gerchtfertigten Emotionen, sondern einfach nur
chauvinistischen Hass aus ihrer Identität als Polin heraus.
Richtig, ich trage einen polnischen Namen, den ich von meinem
oberschlesischen Vater geerbt habe. Mütterlicherseits stamme ich von
Niederländern ab. Aber ich bin in Deutschland geboren, in Deutschland
aufgewachsen, und ich bin Deutsche ganz und gar.

Was ich von Dir nicht behaupten kann. Du bist Anhänger eines _vergangenen_
Deutschlands, und damit bist Du für mich ein Nichts und ein Niemand.



Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-10 19:03:28 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Erika hat keine gerchtfertigten Emotionen, sondern einfach nur
chauvinistischen Hass aus ihrer Identität als Polin heraus.
Richtig, ich trage einen polnischen Namen, den ich von meinem
oberschlesischen Vater geerbt habe.
Du meinst deinen polnischen Vater aus Oberschlesien?
Oder schämst du dich zu sagen, dein Vater sei ein Pole?
Post by Erika Ciesla
Mütterlicherseits stamme ich von
Niederländern ab. Aber ich bin in Deutschland geboren, in Deutschland
aufgewachsen, und ich bin Deutsche ganz und gar.
Wieso hast du das Gefühl uns hier beweisen zu müssen,
dass du auch nichtpolnische Vorfahren hast?
Schämst du dich polnische Vorfahren zu haben?
Doch ein schlechtes Gewissen gegenüber den Deutschen?
Post by Erika Ciesla
Was ich von Dir nicht behaupten kann. Du bist AnhÀnger eines
_vergangenen_ Deutschlands, und damit bist Du fÃŒr mich ein Nichts und
ein Niemand.
Was glaubst du wie weit mir das am Arsch vorbei geht?
Erika Ciesla
2009-06-10 19:40:08 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Erika hat keine gerchtfertigten Emotionen, sondern einfach nur
chauvinistischen Hass aus ihrer Identität als Polin heraus.
Richtig, ich trage einen polnischen Namen, den ich von meinem
oberschlesischen Vater geerbt habe.
Du meinst deinen polnischen Vater aus Oberschlesien?
Oder schämst du dich zu sagen, dein Vater sei ein Pole?
Nö, das würde ich keinen Augenblick tun. Dumm nur, daß Oberschlesien
seinerzeit Deutsch war, ebenso wie die dort lebenden Oberschlesier.

Und jetzt geh weg, Du stinkst aus dem Hals!
....
2009-06-11 09:41:57 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Erika hat keine gerchtfertigten Emotionen, sondern einfach nur
chauvinistischen Hass aus ihrer IdentitÀt als Polin heraus.
Richtig, ich trage einen polnischen Namen, den ich von meinem
oberschlesischen Vater geerbt habe.
Du meinst deinen polnischen Vater aus Oberschlesien?
Oder schämst du dich zu sagen, dein Vater sei ein Pole?
Nö, das würde ich keinen Augenblick tun.
Du würdest also keinen Augenblick sagen dein Vater sei Pole?
Habe ich doch von jemandem deines Schlages gar nicht anders erwartet.
Du verleugnst also deinen Vater!
Ok, dein gutes Recht.
Post by Erika Ciesla
Dumm nur, daß Oberschlesien
seinerzeit Deutsch war, ebenso wie die dort lebenden Oberschlesier.
Was war denn daran dumm?
Achso, weil Oberschlesien deutsch war, waren auch alle Polen die dort
lebten Deutsche?
(ich kannte mal eine Famillie da hiessen alle Männer Jakob,
nur der Josef der hiess Hans)
Ja was waren die dann, polnische Deutsche oder deutsche Polen?
Gab es da nicht auch polnische Polen?
Ciesla und so?
Wenn es da keine polnischen Polen gab, wieso hat dann Polen dieses Gebiet
anektiert nach dem 2. Weltkrieg?
Oder haben die es etwa geklaut?
Du bist bloss ein Nazi mit polnischen Anstrich!
Herbert Rosenau
2009-06-12 08:15:51 UTC
Permalink
On Thu, 11 Jun 2009 09:41:57 UTC, "...." <***@a.a> wrote:

Halt- und sinnlose Schwadrodiererei gelöscht.

Das einzige was feststeht ist: diese Jammergestalt unterirdischer
Herkunft, deren Eltern zu dämlich und zu beschränkt waren um sich
einen richtigen Namen zuzulegen, ist aus Scheiße geboren und wird zu
Scheiße werden.

Hat dieses Stück Dreck jemals auch nur ein Wort des Bedauerns für die
Opfer seiner Familie gefunden? Nein, Gott bewahre! Das war ja
unbedingt alles rechtens und darf nicht getadelt werden - ganz so wie
es jedem Nazi zu geschehen hat.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-13 12:06:17 UTC
Permalink
"Herbert Rosenau" <***@pc-rosenau.de> wrote in news:wmzsGguTDN6N-pn2-
***@JUPITER.PC-ROSENAU.DE:
Du bist doch blos ein dämliches Spatzenhirn, das meint seine Idiotie damit
aufpolieren zu können in dem du Arschloch andre beschimpfst.
Deine schwanzlutschende Mutter hat halt nur ein Stück Scheisse geboren.
Erika Ciesla
2009-06-13 12:19:08 UTC
Permalink
Post by ....
Du bist doch blos ein dämliches Spatzenhirn, das meint seine Idiotie damit
aufpolieren zu können in dem du Arschloch andre beschimpfst.
Deine schwanzlutschende Mutter hat halt nur ein Stück Scheisse geboren.
Alles was ich aus diesem Text ersehe: wir haben es mit einem schlecht
erzogenen Rotzlöffel zu tun, ohne Bildung, ohne Kultur und ohne Ehre. Sowas
hat man früher mal mit der Kneifzange gepackt und ins Klo geworfen!

Man sollte seine obszönen Ergüsse gar nicht erst lesen, denn allein beim
Angucken holt man sich da schon dreckige Finger.
Volker Birk
2009-06-10 21:05:23 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Du fühlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den Deutschen als
"Notwehr" bezeichnet?
Nein. Meiner Ansicht nach liegt sie bei der Vertreibung mit dem Begriff
aber falsch. Das war viel eher Rache.
Post by ....
Post by Volker Birk
Nein. Du argumentierst nur den Geschichtsrevisionismus genau wie die
Nazis, ...
Nicht die Bohne.
Merkst Du das gar nicht? Versuch mal Deine eigenen Texte hier zu lesen
und daraufhin zu prüfen. Dann fällt Dir bestimmt was auf.
Post by ....
Post by Volker Birk
Dass nämlich tatsächlich die Nazis diejenigen sind, die uns
Deutschen mit Abstand am meisten geschadet haben. Unsere Vorfahren
hätten sich niemals von diesen kranken Spinnern verführen lassen
dürfen. Die haben da fast alle mitgemacht statt die Nazis bekämpft.
Alles richtig, aber du versuchst schon wieder von Verbrechen der anderen
abzulenken, mit den Verbrechen der Nazis.
Keinesfalls.
Post by ....
Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren.
Ich denke schon, dass sie vertrieben wurden, weil sie die Nazis gewählt
und gestützt hatten, aus Rache also. Nein, das rechtfertigt nicht, dass
die Vertreibung etwa kein Verbrechen gewesen wäre, aber es erklärt das
Motiv sehr gut.

Und wenn wir das Verbrechen bewerten, müssen wir das berücksichtigen.
Post by ....
Auch die ganzen Emotionen um
Erika Steinbach, zeigen doch nur, dass die Polen nicht gewillt sind ihre
Geschichte aufzuarbeiten.
Naja. Frau Steinbach und ihr Verein sind ja so eine Sache. Mit denen
möchte ich ehrlich gesagt auch nichts zu tun haben, wobei Frau Steinbach
selber da ja durchaus noch als gemässigt gelten darf.

VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-10 21:58:31 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by ....
Post by Volker Birk
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Ich fühle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Du fühlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den Deutschen als
"Notwehr" bezeichnet?
Nein. Meiner Ansicht nach liegt sie bei der Vertreibung mit dem Begriff
aber falsch. Das war viel eher Rache.
Oder so — da habe ich auch kein Problem mit. Aber nenne es wie Du willst,
es bleibt dabei: ohne 1939 kein 1945. Aber eher geht der Papst in vollem
Ornat in den Puff ehe ein Nazi das begreift.
Post by Volker Birk
Post by ....
Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren.
Er erwartet also allen Ernstes daß man so kurz nach dem Krieg das
unterscheidet? Damit wäre *jedes* Volk überfordert gewesen, nicht nur die
Polen. Es ist nunmal so, daß ein Krieg extrem polarisiert, und daß auch
Unschuldige eben darum zu Opfern werden.

Und ...
Post by Volker Birk
Ich denke schon, dass sie vertrieben wurden, weil sie die Nazis gewählt
und gestützt hatten, aus Rache also. Nein, das rechtfertigt nicht, dass
die Vertreibung etwa kein Verbrechen gewesen wäre, aber es erklärt das
Motiv sehr gut.
... auch das ist richtig. Hitler kam nicht über uns wie ein Gewitter oder
ein Erdbeben, sondern wir haben in gewählt. Zwar wählte den nur jeder
zweite, aber wer will *das* hinterher noch wissen?
Post by Volker Birk
Und wenn wir das Verbrechen bewerten, müssen wir das berücksichtigen.
Ja.
Post by Volker Birk
Post by ....
Auch die ganzen Emotionen um Erika Steinbach, zeigen doch nur, dass
die Polen nicht gewillt sind ihre Geschichte aufzuarbeiten.
Was ich sehr gut nachvollziehen kann, daß man dieser »Berufsvertriebenen«,
die nie in einem der fraglichen Gebiete gelebt hat, nicht traut. Ich traue
ihr auch nicht. Mit »gewillt« hat das nichts zu tun.
Post by Volker Birk
Naja. Frau Steinbach und ihr Verein sind ja so eine Sache. Mit denen
möchte ich ehrlich gesagt auch nichts zu tun haben, wobei Frau Steinbach
selber da ja durchaus noch als gemässigt gelten darf.
Richtrig, dieser Verein ist suspekt. Wenn es nach denen ginge, dann wäre
vertrieben sein erblich. Dann müße auch ich eine Vertriebene sein, obwohl
ich nachweislich in Nordrhein-Westfalen geboren bin und nie auch nur einen
Fuß auf schlesischen Boden gesetzt habe. Nee, nicht mir mir! Ich bin keine
Vertriebene, war nie eine und werde nie eine sein; ich eine rheinische
Frohnatur, punktum.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
....
2009-06-11 05:07:12 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Du fÃŒhlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den
Deutschen als "Notwehr" bezeichnet?
Nein. Meiner Ansicht nach liegt sie bei der Vertreibung mit dem
Begriff aber falsch. Das war viel eher Rache.
Das kommt wohl eher hin.
Oder so — da habe ich auch kein Problem mit.
Du nicht, das ist eben der Punkt.
Aber nenne es wie Du
Ok, dann sage ich, Mord Vertreibung, Diebstahl, rassistische Säuberung.
willst, es bleibt dabei: ohne 1939 kein 1945.
Also doch, Verbrechen lässt sich mit verbrechen rechtfertigen.
Aber eher geht der Papst
in vollem Ornat in den Puff ehe ein Nazi das begreift.
Post by Volker Birk
Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren.
Er erwartet also allen Ernstes daß man so kurz nach dem Krieg das
unterscheidet?
Richtig, genau das erwarte ich.
Aber heute ist nicht mehr kurz nach dem Kriege.
warum weigern sich die Polen auch heute noch, ihre Schuld diesbezüglich
anzuerkennen?
Damit wÀre *jedes* Volk Ìberfordert gewesen, nicht
nur die Polen. Es ist nunmal so, daß ein Krieg extrem polarisiert,
und daß auch Unschuldige eben darum zu Opfern werden.
Ja ach nee, so einfach ist das.
Man bist du arm im Geiste.
Post by Volker Birk
Nein, das rechtfertigt
nicht, dass die Vertreibung etwa kein Verbrechen gewesen wäre, aber
es erklärt das Motiv sehr gut.
... auch das ist richtig. Hitler kam nicht ÃŒber uns wie ein Gewitter
oder ein Erdbeben, sondern wir haben in gewÀhlt. Zwar wÀhlte den nur
jeder zweite, aber wer will *das* hinterher noch wissen?
Ich und noch viele mehr wollen nicht so primitiv undifferenziert denken
wie du.
Wir wollen es wissen.
Deswegen, weil ihn jeder zweite gewählt hat, darf man jeden emorden und
vertreiben der Deutscher ist?
Richtig, dieser Verein ist suspekt. Wenn es nach denen ginge, dann
wäre vertrieben sein erblich.
Du bist mehr als suspekt.
Auch wenn es nicht in dein Spatzenhirn passt, dem ist so.
Vor allen Dingen es leben noch viele Vertriebene.
Sie haben noch nichts vererben müssen.
So wie bei dir Nazi zu sein an Nichtsnazis vererbt wird.
Dann müsste auch ich eine Vertriebene
sein, ...
Du bist keine Vertrieben. Du bist eine sture Polin, leider eine
grundlegende Negativeigenschaft der Polen, so wie die Deutschen auch ihre
Negativeigenschaften haben.
Erika Ciesla
2009-06-11 08:31:19 UTC
Permalink
Post by ....
Oder so — da habe ich auch kein Problem mit.
Du nicht, das ist eben der Punkt.
Mit der Bezeichnung nicht, Du Arschloch!

Du willst'n Deutscher sein? Du verstehst ja noch nicht einmal richtig Deutch!
....
2009-06-11 09:20:18 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by ....
Oder so — da habe ich auch kein Problem mit.
Du nicht, das ist eben der Punkt.
Mit der Bezeichnung nicht, Du Arschloch!
Wenn interessiert es schon mit welcher Scheisse in deinem Kopf du *nicht*
Probleme hast.
Post by Erika Ciesla
Du willst'n Deutscher sein? Du verstehst ja noch nicht einmal richtig Deutch!
"Deutch" bestimmt nicht, aber Deutsch!
Zumindest dann wenn es dir einmal gelingt "Deutsch" zu schreiben.
Aber wieso sollte ich als Deutscher "Deutch" verstehen müssen?
Na also doch!
Hast dann doch noch dein dummes Nazigelabber rausgeholt aus der
Mottenkiste! Du musst dir nur noch eigestehen, dass du ein Nazi mit
polnischem Anstrich bist, dann bist du schon ein gutes Stück weiter auf
dem Weg der Selbsterkenntnis.
Sagte ich irgendwo, dass ich ein Deutscher sein will?
Muss ich das wollen?
Kann man das denn wollen?
Ich bin es nun mal ganz einfach ohne mein wollen und muss das niemand
beweisen, dir schon gar nicht.
Merkst du von alleine wie blöd du bist, oder muss man es dir extra sagen?
Carla Schneider
2009-06-12 12:37:57 UTC
Permalink
Post by ....
Post by Volker Birk
Du fühlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den
Deutschen als "Notwehr" bezeichnet?
Nein. Meiner Ansicht nach liegt sie bei der Vertreibung mit dem
Begriff aber falsch. Das war viel eher Rache.
Das kommt wohl eher hin.
Nichtmal das. Die Vertreibung ist von den Alliierten beschlossen worden,
also von Stalin Churchill und Roosevelt.
Es ging auch nicht darum sich an der dortigen Bevoelkerung zu raechen,
sondern man wollte sie dort weg haben weil sie der Neuordnung Europas
im Wege war. Ein mehrheitlich Deutsch besiedeltes Schlesien, Ostpreussen
oder Danzig kann kein Teil Polens sein, genausowenig wie das Sudetenland
Teil der Tschechoslowakei sein konnte mit einer Bevoelkerung von 3 Millionen
Deutschen. Ein deutsche Minderheit in Oberschlesien dagegen konnte Polen
tolerieren, zumal die am Anfang auch fuer den Bergbau gebraucht wurde.
Post by ....
Oder so â?? da habe ich auch kein Problem mit.
Du nicht, das ist eben der Punkt.
Aber nenne es wie Du
Ok, dann sage ich, Mord Vertreibung, Diebstahl, rassistische Säuberung.
willst, es bleibt dabei: ohne 1939 kein 1945.
Also doch, Verbrechen lässt sich mit verbrechen rechtfertigen.
Aber eher geht der Papst
in vollem Ornat in den Puff ehe ein Nazi das begreift.
Post by Volker Birk
Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren.
Er erwartet also allen Ernstes daÃY man so kurz nach dem Krieg das
unterscheidet?
Richtig, genau das erwarte ich.
Aber heute ist nicht mehr kurz nach dem Kriege.
warum weigern sich die Polen auch heute noch, ihre Schuld diesbezüglich
anzuerkennen?
Weil das bedeuten wuerde, dass Schadenersatz geleistet werden muesste.
Post by ....
Damit wäre *jedes* Volk überfordert gewesen, nicht
nur die Polen. Es ist nunmal so, daÃY ein Krieg extrem polarisiert,
und daÃY auch Unschuldige eben darum zu Opfern werden.
Ja ach nee, so einfach ist das.
Man bist du arm im Geiste.
Post by Volker Birk
Nein, das rechtfertigt
nicht, dass die Vertreibung etwa kein Verbrechen gewesen wäre, aber
es erklärt das Motiv sehr gut.
... auch das ist richtig. Hitler kam nicht über uns wie ein Gewitter
oder ein Erdbeben, sondern wir haben in gewählt. Zwar wählte den nur
jeder zweite, aber wer will *das* hinterher noch wissen?
Ich und noch viele mehr wollen nicht so primitiv undifferenziert denken
wie du.
Wir wollen es wissen.
Deswegen, weil ihn jeder zweite gewählt hat, darf man jeden emorden und
vertreiben der Deutscher ist?
Richtig, dieser Verein ist suspekt. Wenn es nach denen ginge, dann
wäre vertrieben sein erblich.
Du bist mehr als suspekt.
Auch wenn es nicht in dein Spatzenhirn passt, dem ist so.
Vor allen Dingen es leben noch viele Vertriebene.
Sie haben noch nichts vererben müssen.
So wie bei dir Nazi zu sein an Nichtsnazis vererbt wird.
Dann müsste auch ich eine Vertriebene
sein, ...
Du bist keine Vertrieben. Du bist eine sture Polin, leider eine
grundlegende Negativeigenschaft der Polen, so wie die Deutschen auch ihre
Negativeigenschaften haben.
Das glaube ich nicht, sie ist eine Vertriebene genau wie wir,
aber sie moechte gerne ein guter Mensch sein, und das ist nur moeglich
wenn man die Propaganda der Siegermaechte als Wahrheit anerkennt und
damit die Vertreibung rechtfertigt. Wer das nicht tut ist nach genau
dieser Propaganda so eine Art Nazi , und das will sie auf keinen Fall sein.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Volker Birk
2009-06-12 12:58:55 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Nichtmal das. Die Vertreibung ist von den Alliierten beschlossen worden,
also von Stalin Churchill und Roosevelt.
Wir reden ja gerade über die Verbrechen der Vertreibung, nicht über den
Staatsakt. Die Diskussion war weniger über die politischen
Entscheidungen, sondern über die Schuld Einzelner.

Nachdem Hitler einseitig den Hitler-Stalin-Pakt aufgekündigt hatte, hat
Stalin einen neuen Deal mit seinen neuen Partnern gemacht. Das ist ja
unstrittig.

Soweit ich weiss, ist es in vielen Kriegen so, dass hinterher Land
zugewiesen wird, und auch häufig Deportationen stattfinden.

Ob solche Staatsakte per se Schuld bedingen, lässt sich diskutieren.
Wenn dann allerdings (mit denselben Argumenten) für die handelnden
Staatsmänner.

Viele Grüsse,
VB.
--
Ceci n’est pas une pipe: |
Erika Ciesla
2009-06-12 15:43:42 UTC
Permalink
Post by Volker Birk
Post by Carla Schneider
Nichtmal das. Die Vertreibung ist von den Alliierten beschlossen worden,
also von Stalin Churchill und Roosevelt.
Soweit ich weiss, ist es in vielen Kriegen so, dass hinterher Land
zugewiesen wird, und auch häufig Deportationen stattfinden.
In der Tat.

Napoleon legte die Ostgrenze Frankreichs an den Rhein, will heißen, Elsaß
und Lothringen wurden französisch.

1871 kamen diese Länder wieder zurück nach Deutschland.

1918 wurden sie wieder französisch,

1939 wieder deutsch, und

1945 wieder französisch.

Die Elsässer und Lothringer selbst wurden nie gefragt, mit denen hat man es
einfach gemacht.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)


* In Straßburg soll es ein Denkmal »Mutter Elsaß« geben, nämlich eine
Frau die zwei _tote_ Söhne beweint. Wer genau hinsieht wird erkennen,
daß der eine Sohn eine französische und der andere eine deutsche
Uniform trägt.
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Carla Schneider
2009-06-12 16:27:12 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Volker Birk
Post by Carla Schneider
Nichtmal das. Die Vertreibung ist von den Alliierten beschlossen worden,
also von Stalin Churchill und Roosevelt.
Soweit ich weiss, ist es in vielen Kriegen so, dass hinterher Land
zugewiesen wird, und auch häufig Deportationen stattfinden.
In der Tat.
Napoleon legte die Ostgrenze Frankreichs an den Rhein, will heiÃYen, ElsaÃY
und Lothringen wurden französisch.
Das war nicht Napoleon sondern Ludwig der 14. ein absolutistischer
Monarch im 17. Jahrhundert.
Post by Erika Ciesla
1871 kamen diese Länder wieder zurück nach Deutschland.
Dabei gab es keine Vertreibungen.
1910 waren etwa 11% der Einwohner franzoesischsprachig.
Post by Erika Ciesla
1918 wurden sie wieder französisch,
Da wurden alle nach 1870 aus Deutschland oder mit Deutschland verbuendeten
Laendern eingewanderte Personen vertrieben, etwa 200000 von denen allerdings
die haelfte spaeter zurueck durfte. Die einheimische Bevoelkerung war nicht
betroffen.
Post by Erika Ciesla
1939 wieder deutsch, und
1940 wenn schon - aber Elsass Lothringen wurde nicht annektiert,
man wollte es sich nicht mit der franzoesischen Regierung in Vichy
verderben.
Post by Erika Ciesla
1945 wieder französisch.
Zum franzoesischen Staat gehoerig - die ausrottung der
deutschen Sprache dauerte noch ein paar Jahrzehnte. Heute sprechen
die Jugendlichen kein Deutsch mehr, nur noch die aelteren.
Aber um eine Vertreibung ging es Frankreich nie, sondern
nur darum die Bevoelkerung zu Franzosen zu machen.
Die Landesgrenze ist heute auch eine Sprachegrenze zumindest bei
den jungen Leuten.
Post by Erika Ciesla
Die Elsässer und Lothringer selbst wurden nie gefragt, mit denen hat man es
einfach gemacht.
Wie ueblich.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Carla Schneider
2009-06-12 16:48:01 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Nichtmal das. Die Vertreibung ist von den Alliierten beschlossen worden,
also von Stalin Churchill und Roosevelt.
Wir reden ja gerade über die Verbrechen der Vertreibung, nicht über den
Staatsakt. Die Diskussion war weniger über die politischen
Entscheidungen, sondern über die Schuld Einzelner.
Nachdem Hitler einseitig den Hitler-Stalin-Pakt aufgekündigt hatte, hat
Stalin einen neuen Deal mit seinen neuen Partnern gemacht. Das ist ja
unstrittig.
Die Einzelheiten scheinen ja immer noch geheim zu sein - vor allem
auch der Zeitpunkt des Deals. 1940/41 muesste sich England ja sehr um
ein Abkommen mit der Sowjetunion bemuehlt haben - streng
geheim natuerlich.
Soweit ich weiss, ist es in vielen Kriegen so, dass hinterher Land
zugewiesen wird, und auch häufig Deportationen stattfinden.
Minderheiten wurden schon mal vertrieben, aber dass die gesamte Bevoelkerung
aus grossen Landstrichen vertrieben wurde, gab es vorher bestenfalls im
Krieg - als voruebergehende Massnahme.
Schon im Oktober 1945 wurde es in der U.N. Charta verboten.
Das gilt natuerlich nicht rueckwirkend, aber die Vertreibung
der Palaestinenser 1948 ist damit schon illegal - das macht Israel
bis heute Probleme.
Ob solche Staatsakte per se Schuld bedingen, lässt sich diskutieren.
Wenn dann allerdings (mit denselben Argumenten) für die handelnden
Staatsmänner.
Sowas wird in geheimen Zusatzabkommen ausserhalb der Oeffentlichkeit
geregelt...
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
....
2009-06-13 12:00:13 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by ....
Post by ....
Sie wurden vertrieben weil sie
Deutsche waren, nicht weil sie Nazis waren.
Er erwartet also allen Ernstes dass man so kurz nach dem Krieg das
unterscheidet?
Richtig, genau das erwarte ich.
Aber heute ist nicht mehr kurz nach dem Kriege.
warum weigern sich die Polen auch heute noch, ihre Schuld
diesbezüglich anzuerkennen?
Weil das bedeuten wuerde, dass Schadenersatz geleistet werden muesste.
Darum geht es, aber nicht nur darum.
Die Polen, wie auch andere(z.Bsp. Franzosen) müssten an ihrem
nationalistisch selbstherrlichen Glanz der Unschuld im 2. Weltkriege
kratzen. Die Franzosen haben dies übrigens schon getan, was ihre teilweise
Mitschuld an der Deportation der Juden aus Frankreich betrifft. Es waren
Franzosen die daran beteiligt waren.
Post by Carla Schneider
Post by ....
Damit wäre *jedes* Volk überfordert gewesen, nicht
nur die Polen.
Das aber auch die Deutschen mit den Nazis üferfordert waren,
will nicht in ihr verbohrtes Spatzenhirn.
Es ist die Einseitigekit ihrer Maßstäbe die sie disqualifiziert.
Post by Carla Schneider
Post by ....
Du bist keine Vertrieben. Du bist eine sture Polin, leider eine
grundlegende Negativeigenschaft der Polen, so wie die Deutschen auch
ihre Negativeigenschaften haben.
Das glaube ich nicht, sie ist eine Vertriebene genau wie wir,
aber sie moechte gerne ein guter Mensch sein, und das ist nur
moeglich...
Indem sie andere als Nazis beschimpft. Geistesgrösse sieht anders aus.
Ich möchte auch ein guter Mensch sein und nicht als Nazi beschimpft werden,
nur weil sich sich durch meine Beschimpfzng als guter Mensch fühlt.
65 Jahre nach dem Krieg sollte eine vorurteilsfreie Diskussion möglich
sein, ohne dabei als Nazis beschimpft werden zu dürfen, wenn man gewisse
Dinge aus anderer Perspektive beleuchtet.
Post by Carla Schneider
wenn man die Propaganda der Siegermaechte als Wahrheit anerkennt und
damit die Vertreibung rechtfertigt. Wer das nicht tut ist nach genau
dieser Propaganda so eine Art Nazi , und das will sie auf keinen Fall sein.
Ich auch nicht.
Deswegen braucht sie aber nicht andere, wie mich, hier als Nazi zu
beschimpfen, nur weil ihre eigenen Wertmaßstäbe durcheinander sind.
Übrigens mit deinen Äusserung befindest du dich genau da, was sie als Nazi
bezeichnet.
Herbert Rosenau
2009-06-11 16:38:14 UTC
Permalink
Post by ....
Du hast die Deutschen, nicht die Nazis, hier verunglimpft.
Ich f³hle mich als Deutscher nicht von Erika verunglimpft.
Du f³hlst dich als Deutscher nicht verunglimpft, wenn sie hier die
offensichtlichen Verbrechen der Polen nach dem Krieg an den Deutschen als
"Notwehr" bezeichnet?
Ich füle mich als aufrechter Deutscher auch noch nach mehr als 60
Jahren des Endes des 2. Weltkries verunglimpft wenn auch nur ein
einziger Nazi es wagt sein dreckiges Maus aufzureißen anstatt endlich
die ewige Schuld anzuerkennen, die er als hirnloser Gefolgsmann eines
hirnlosen Ausländers, der sich die deutsche Staatsbürgerschaft
erschleichen mußte weil er sich mit der eigenen nie asnfreunden
konnte. Selbst heute, mehr als 60 Jahre nach dem krieg, den die Nazis
vom Zaume gebrochen haben, gibt es noch immer hirnlose, die meinen daß
hirnlose locker 60 Jahre ihren eigenen Tod überleben könnten und
demzufolge noch immer ihren sehnlichsten Wunsch, irgendwer möge doch
den Oberhirnlosen endlich heilen, erfüllen, nicht begreifend daß der
Wunsch nun seit mehr als 60 Jahren ererfüllbar bleiben muß, weil tote
nicht heilbar sind.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
....
2009-06-13 12:12:36 UTC
Permalink
"Herbert Rosenau" <***@pc-rosenau.de> wrote in news:wmzsGguTDN6N-pn2-***@JUPITER.PC-ROSENAU.DE:
Du bist ein geistesgetörter Idiot.
All deine Kotze die du von dir gibst, hat nicht das mindeste mit dem zu tun
was ich hier sagte.
Aber wenn einer anstatt Hirn nur Scheisse von seiner schwanzlutschenden
Mutter mitbekommen hat, kann man von ihm nichts anderes erwarten.
Wenn du deine Antinazischeisse loswerden willst, so bring sie woanders
unter. Da wo sie hingehört, nicht als Antwort auf meinen Beitrag.
Debiler Kretin!
Helmut Wabnig
2009-06-10 06:42:25 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Post by Carla Schneider
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch.
_Halb_ Frankreich (der Süden blieb unbesetzt), so viel Zeit muß sein.
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Ab Sommer 1940 stand es allein England gegen Deutschland, und das
auch nur weil England auf einer Insel liegt.
Ach! England liegt auf einer Insel? Boah eh, *WAS* für eine Überraschung!
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Die Chancen fuer England Deutschland allein zu besiegen waren gleich Null.
Ich weiß nicht an welchen Fiberphantasien Ihr leidet, aber ich erinnere
daran, daß es in *allen* besetzen Gebieten einen Widerstand gab. Ohne den
amerikanischen Eingriff hätte es einen *sehr* langen und äußerst
verbissenen Partisanenkrieg gegeben, an dem die Nazis früher oder später
zerbrochen wären, so wie die USA seinerzeit in Vietnam.
Die Nazis haben in diesem Krieg *nichts* zu gewinnen gehabt, das ist
unbestreitbar. Die frage war nur, wie lange brauchts, bis dieses kriminelle
Regime zerbricht.
Das kannst Du gerne so sehen. Die Tatsache aber ist, Ihr habt den Kreig
nicht gewonnen! Und gottseidank nicht, denn in einem NS-Regime zu leben
gehört wahrlich nicht zu meinen Wunschvorstellungen.
Und Du, Kusmierz, guck mal auf Deinen Namen und überleg mal kurz, ob Du Dir
solche Gedanken überhaupt leisten kannst. Du bist'n »Pollack«, alias
»slawischer Untermensch«, und hättest in einem NS-Regime nicht die
geringste Überlebenschance.
Aha, die Dame hat Mordgelüste.

Die Sonne bringt es an den Tag.


w.
Erika Ciesla
2009-06-10 09:40:52 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
Post by Erika Ciesla
Und Du, Kusmierz, guck mal auf Deinen Namen und überleg mal kurz, ob Du Dir
solche Gedanken überhaupt leisten kannst. Du bist'n »Pollack«, alias
»slawischer Untermensch«, und hättest in einem NS-Regime nicht die
geringste Überlebenschance.
Aha, die Dame hat Mordgelüste.
Seit wann?

Kusmierz (Sprich: Kusmjäsch) hat keinen »Ariernachweis«, den lassen die
Nazis nicht leben. Ich schon. Von mir kriegt der höchsten einen Satz heiße
Ohren, aber umbringen werden ihn die, für die er hier und heute noch schwärmt.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Carla Schneider
2009-06-10 07:21:34 UTC
Permalink
Post by Ralf . K u s m i e r z
X-No-Archive: Yes
Post by Carla Schneider
Wie wir wissen wurde der Krieg gegen Polen gewonnen und der Krieg
gegen Frankreich auch.
_Halb_ Frankreich (der Süden blieb unbesetzt), so viel Zeit muÃY sein.
Frankreich hatte ausserdem noch viele Kolonien, halb Nordafrika war
frz. Kolonie. Frankreich hatte auch eine Kriegsflotte.
Man wollte nicht dass das alles in die Haende der Briten faellt
und arrangierte sich daher mit den Franzosen, die sich weiterhin selbst
regieren durften (ausser Elsass Lothringen).
http://de.wikipedia.org/wiki/Vichy-Regime

---------
Der Waffenstillstand wurde am 22. Juni 1940 in Compiègne unterzeichnet.
Er brachte unter anderem die De-facto-Teilung Frankreichs in einen
unter deutscher Militärverwaltung stehenden Nord- und Westteil sowie
einen unbesetzten Südteil (etwa 40 % der Landesfläche) mit Vichy als
Sitz der französischen Regierung. Diese Regierung war grundsätzlich
weiterhin für ganz Frankreich einschließlich der Überseegebiete zuständig.
---------
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Ab Sommer 1940 stand es allein England gegen Deutschland, und das
auch nur weil England auf einer Insel liegt.
Ach! England liegt auf einer Insel? Boah eh, *WAS* für eine �berraschung!
Die Englischen Truppen in Frankreich waren geschlagen und durften sich ohne ihre
Waffen nach England zurueckziehen.
Post by Ralf . K u s m i e r z
Post by Carla Schneider
Die Chancen fuer England Deutschland allein zu besiegen waren gleich Null.
Ich weiÃY nicht an welchen Fiberphantasien Ihr leidet, aber ich erinnere
daran, daÃY es in *allen* besetzen Gebieten einen Widerstand gab.
Terroristen die von England gefoerdert wurden.
Ohne den
amerikanischen Eingriff hätte es einen *sehr* langen und äuÃYerst
verbissenen Partisanenkrieg gegeben, an dem die Nazis früher oder später
zerbrochen wären, so wie die USA seinerzeit in Vietnam.
Eher so wie die Partisanen in Spanien die nach dem Buergerkrieg
noch weiterkaempften und im Lauf der Jahre aufgeben mussten.
Die Nazis haben in diesem Krieg *nichts* zu gewinnen gehabt, das ist
unbestreitbar.
Sie wollten vor allem Frieden und Sicherheit fuer Deutschland,
und nicht feindliche Nachbarn die es mit Krieg bedrohen.
Die frage war nur, wie lange brauchts, bis dieses kriminelle
Regime zerbricht.
Nichts haelt ewig, nichtmal der Kommunismus.
Der Nationalsozialismus war eine Antwort auf die Situation Deutschlands
nach dem ersten Weltkrieg.
Das kannst Du gerne so sehen. Die Tatsache aber ist, Ihr habt den Kreig
nicht gewonnen! Und gottseidank nicht, denn in einem NS-Regime zu leben
gehört wahrlich nicht zu meinen Wunschvorstellungen.
Unter Stalin war es besser meinst du ? Die Auswahl war ja nicht so gross
damals.
Und Du, Kusmierz, guck mal auf Deinen Namen und überleg mal kurz, ob Du Dir
solche Gedanken überhaupt leisten kannst. Du bist'n »Pollack«, alias
»slawischer Untermensch«, und hättest in einem NS-Regime nicht die
geringste Ã?berlebenschance.
Auf Namen oder Abstammung kam es auch damals nicht an,
sondern nur darauf ob man Krieg gegen Deutschland fuehrte oder
den Feinden Deutschlands dabei half das zu tun.
Es gibt massenweise Deutsche mit Polnischen Namen, deiner gehoert
auch dazu.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Frank Markopoulos
2009-06-10 05:18:00 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Frank Markopoulos
"Wer Wind sät wird Sturm ernten!"
Steht das nicht schon in der Bibel? Ist ja nicht alles Schrott, was
darin geschrieben steht.
Habe ich auch nie behauptet.

In den von den Christen verächtlich "Altes Testament" genannten
Schriften stehen sogar sehr, sehr viele sehr, sehr gute und tief
gedachte Dinge. Meine Lieblingsbücher der Judenbibel sind übrigens der
Prediger (also Kohelet), die Sprüche und das Hohelied.

Dann mag ich als historisch sehr interessierter Mensch z.B. die ganzen
Geschichtswerke darin, speziell die Makkabäerbücher.

(In der Christenbibel i.e.S. steht aber fast nur skurriler Quatsch und
Blahfasel - rein literarisch gesehen ein massiver Rückschritt.)
Post by Erika Ciesla
Daß dieser Krieg _von Anfang an_ verloren war, dazu gab es nie eine
Alternative, Was beschweren die Nazis sich also? Erwarten die jetzt
etwa Mitleid?
Sieht so aus - die armen Opfer! Gleich kommt das mit dem "Bombenterror"
der Alliierten (also Hamburg und Dresden und so .... BTW: Berlin hat es
auch heftigst erwischt, wird aber von den Nazis kaum je vergleichbar
exemplarisch und tränendrüsendrückend erwähnt).
Post by Erika Ciesla
Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen!
So steht's geschrieben! :-)
Post by Erika Ciesla
Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
So long...
__
|_
| rank aus/(das) B(a)erl(e)in - weder richtig arm, noch wirklich sexy. ;-)
--
Die Pflanze Hanf, groß und gewaltig, ist in der Leistung vielgestaltig [...]
So ist uns Hanf kein fremder Gast, _Man pflanze ihn, wohin er paßt!_ [...]
*Wer Hanf heut baut mit fleiß'ger Hand, Hilft selbst sich und dem Vaterland!*
BAUT HANF! (aus: "Die lustige Hanffibel", hrsg. vom "Reichsnährstand", 1943)
Erika Ciesla
2009-06-10 08:58:05 UTC
Permalink
Lieber Frank,

was die Bewertung des AT und des NT betrifft, besteht weitgehend Einigkeit,
besonders hinsichtlich des NT. Wobei ich allerdings anmerken möchte, daß
diese Schrift durch mehrmalige Übersetzungen sehr gelitten hat und
vermutlich auch manipuliert wurde, zum Zwecke der Durchsetzung päpstlicher
Macht. Aber um nicht zu wiederholen was schon geschrieben ward, gestatte
ich mir das zu überspringen.
Post by Frank Markopoulos
Post by Erika Ciesla
Daß dieser Krieg _von Anfang an_ verloren war, dazu gab es nie eine
Alternative, Was beschweren die Nazis sich also? Erwarten die jetzt
etwa Mitleid?
Sieht so aus - die armen Opfer! Gleich kommt das mit dem "Bombenterror"
der Alliierten (also Hamburg und Dresden und so .... BTW: Berlin hat es
auch heftigst erwischt, wird aber von den Nazis kaum je vergleichbar
exemplarisch und tränendrüsendrückend erwähnt).
Ja, und ist ja auch schlimm. Aber hast Du mal Bilder gesehen von den
englischen Städten? Von London und Coventry, und anderen?

Loading Image...
Loading Image...
Loading Image...
Loading Image...

UND DAS WAR VORHER, um das mal nicht zu vergessen!
==================================================

Die Briten hatten überhaupt keinen Grund, warum sie deutsche Städte hätten
schonen sollen.

»Wie Du mir, so ich Dir«, steht auch irgendwo geschrieben.

Ja, ich trauer um Dresden, aber ich trauer nicht minder um Coventry. Und
wenn ich bedenke, daß ein Engländer das neue Kreuz auf der Frauenkirche
schuf, und daß Engländer (einschließlich der Queen) es waren, die für
dieses Kreuz spendeten, dann weiß ich, daß wir heute in einer besseren Zeit
leben, weil daß das braune Geschmeiß gottseidank besiegt ist.

Deutschland wurde geschlagen, aber es hat nicht verloren. Verloren haben
nur die Nazis, und das ist gut so.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Frank Markopoulos
2009-06-09 05:40:00 UTC
Permalink
mit Erstaunen habe ich hier bemerkt, dass Du sogar ein Buch vom
Groefaz gelesen hast? :( Also sowas kaeme mir niemals in den Sinn.
Was suchst Du dann hier in dsg?

Das ist ein _historisches Quellenwerk_ von _allerhöchstem_ Wert!!

Man muß es nur mit den Augen des Historikers lesen. Historisch-kritische
Methode nennt sich das.

BTW: Ich habe diese Schmonzette _mehrmals_ und _intensiv_ studiert.

Genauso wie z.B. die "Werke" Stalins, den Kloran oder die Christenbibel.
Das gilt auch für viele andere vergleichbare "Schriften" wie bei den
Braunen Rosenberg (wat'n "HÖCHSTARISCHER" Name, BTW!) und Goebbels; bei
den Stalinisten Ulbricht und Honecker; bei den Mohammedanern ihre
"Fatwa"-Sammlungen; bei den Christen ihre "Kirchenväter" (siehe ein Bsp.
in meiner .sig) und den Kathokotzmuß (oder wie das Lebensregelbuch des
Herrn Ratzinger genau heißt) ... ach so, ich habe auch das "Grundgesetz"
der BRD, deren "Wahlgesetz" und das StGB der BRD gelesen ... das langte
für diverse Beglückungen meiner Kloschüssel und die Erkenntnis, daß die
BRD auch nur 'ne Diktatur ist (nämlich die extrem reaktionärer Kreise
der Monopolbourgeoisie, insbesondere des Militärisch-industriellen
Komplexes - jedenfalls ein realiter fast genauso durchmilitarisiertes
System wie es "dunnemals" - "1000 Jahre"[tm] lang - deren direkter
Rechtsvorgänger war).

Ich bin davon weder zum Nazi geworden, noch zum Stalinisten, noch zum
Muselmann (der fünfmal am Tag den Arsch gen Westen hebt und gern Schwule
wie mich an Baukränen aufhängt), oder gar zum Christen (der Leuten wie
mir auch gern mal ganz pauschal die Menschenrechte abspricht, aber immer
was von "Religion der LIEBE" faselt). Und ich bin auch nicht zum
willfährigen Büttel dieses Systems hier geworden, sondern zum
Anarchisten. Das sind _meine_ Lehren aus der Geschichte. :-)

Wer selber denken kann, dem schaden solche Sammlungen von dummen
Ideologemen nämlich absolut nicht; die von den jeweiligen Schreiberlin-
gen intendierte Wirkung kommt bei Selberdenkern einfach nicht zur
Entfaltung: Die Leser zu kritiklosen Mitläufern zu erziehen, die alles
tun, die jeweilige HERRscherkaste zu erhalten, deren Repräsentanten die
Autoren der besagten Schriften sind (und die selber nur keine Lust zum
Arbeiten haben).
Und wenn der sonstwas geschrieben hat, dieser Verbrecher.
Interessiert Dich gar kein bißchen, wie solches Pack ... ähhh: "denkt"?!
Das ist doch eigentlich hochinteressant zu wissen...
War das o.a. Buch etwa gar "Der bzw. Mein Kampf" `Igitt. Selbst wenn
es zwischenzeitlich, wenn meine Information stimmt, dieses sogenante
Buch im Handel gibt/geben soll
Es darf in der BRD *antiquarisch* unter bestimmten Voraussetzungen
gehandelt werden, ja.

BTW: Ich lese auch im o.g. Sinne mit _Genuß_ (ja, selbst manch Schaudern
kann in gewisser Weise genußvoll sein...) die "Zeitungszeugen". Du
nicht? Da entgeht Dir was. Jetzt kann ich diese toitschen Spießer schon
etwas besser verstehen, die zu 99% "ihrem Führer" zugejubelt haben. Da
war auch viel "Erziehung" (genauer Manipulation) durch die Systemmedien
dabei, wie ja heute auch noch... :-(

BTW2: Es empfiehlt sich gerade Anno 2009 mal mit der Wirtschafts(!)-
geschichte von vor genau 80 bis 75 Jahren zu befassen. Hier speziell
auch und besonders derjenigen der USA (bis hin zum Goldbesitzverbot für
Privatleute)!

So long...
__
|_
| rank aus/(das) B(a)erl(e)in - weder richtig arm, noch wirklich sexy. ;-)
--
Homosexuelle sind schlimmer als jemand, der einen Menschen ermordet; denn
es ist besser zu sterben, als ein derart schändliches Leben zu führen [...].
Nein, nein, es gibt nichts, was schlimmer wäre [...]. Sie müssen gesteinigt
werden! (der "Heilige" und "Kirchenlehrer" Chrysostomos, um 350...407 u.Z.)
Carla Schneider
2009-06-09 15:52:40 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 05 Jun 2009 16:15:00 +0200, Marcel Richter
Schuld? Was ist das.
Der Kriech (korrekte TV Aussprache)
gegen Deutschland war längst beschlossene Sache,
Polen war nur der Handlanger.
Stuimmt. Das Hat Hitler anno 1925 schon in seinem Buch geschrieben, daÃY
er Krieg haben will.
Er hat geschrieben dass die Alliierten Krieg haben wollen.
Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja
auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daÃY er den Krieg auch
wirklich bekommt.
Die KPD hat es anno 1932 übrigens auf ihren Plakaten stehen gehabt: »Wer
Hitler wählt, der wählt den Krieg«, und sie haben Recht behalten.
Aber ich weiÃY, im braunen Brevier steht es anders. Dort heiÃYt es, Hitler
hätte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen worden. In
seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar anders, aber
so glauben die Braunsäcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Namentlich bekannt sind: Gustav Streseman und
Aristide Briand, die anno 1926 _gemeinsam_ mit dem Friedensnobelpreis
ausgezeichnet wurden. Das kannst Du nachgoogeln, das ist die Wahrheit!
Ich nehme an dass Stresemann die Wahrheit gesagt hat:

-----------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
-----------

(aus Stresemann, Mein Vater, S 579 von Wolfgang Stresemann)
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gustav_Stresemann&diff=next&oldid=56974449
Ist im Februar 2009 aus dem Wikipedia Artikel geloescht worden.






Wir hatten das genau vor einem Jahr schon einmal, am
Post by Helmut Wabnig
Und die NPD schonmal gar nicht!
Wurde der Artikel in der englischen Wikipedia von der NPD gemacht ?
WeiÃY ich doch nicht! Wohl aber weiÃY ich, daÃY viele Naziverbrecher unter
falschem Namen über amerikanische Dienstanbieter schreiben, weil sie so
vor dem Zugriff deutscher Strafbehörden sicher sind.
Es ist nicht strafbaer ueber die Geschichte bis 1933 zu schreiben.
Ã?brdies weiÃY ich,
daÃY es auch in USA jede Menge Nazis gibt, die, obgleich sie im Krieg
Feinde waren, den Hitler alleine mehr verehren als Jesus, Mohamed und
Budha zusammen. Und daÃY ausgerechnet Du, die Du als braune
Schmutzdrossel hinreichend bekannt bist, mir diese Seite anbietest,
macht mich stutzig, denn Dir und Deinesgleichen glaube ich noch nicht
einmal daÃY zweinmal zwei vier ist!
Fandest Du denn keine deutschen Quellen für Deine Lügen?
Glaubst du dass das Zitat nicht echt ist ?
Kenne ich nicht, wer soll das sein!
Das kann schon mal passieren wenn du ueber eine Zeit mitreden willst
von der du offenbar keine Ahnung hast. Aber warum informierst du
dich nicht - ist doch heute im Internet kein Problem.
Ach ja, iregend ein belangloser Provinzpolitiker, also völlig
unbedeutend.
Er war von 1905 bis 1916 Minister und von 1916 bis 1922 Premierminister
von Gross Britannien , also auch in der Zeit in dieses
Zitates.
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Lloyd_George
http://en.wikipedia.org/wiki/David_Lloyd_George
Was willst Du mit dem? Was interessiert mich das, was
irgend ein beliebiger Hinz und Kunz im Suff äuÃYert?
*Ich* kenne Aristide Briand, und der wollte sich mit Deutschland
Du kennst Franzoesische Premierminister aber keine Britischen.
Oder liegt es daran dass Briand wie Stresemann Freimaurer war ?
aussöhnen.
Die Aussoehnung sollte so aussehen: Frankreich verpflichtet sich
die von ihm selbst gezogene Deutsche Westgrenze zu achten und die Truppen
aus dem Rheinland abzuziehen - Deutschland erkennt an dass Eupen Malmedy
und Elsass Lothringen nicht mehr zu Deutschland gehoeren.

Stresemann schliesst einen Krieg mit Polen nicht aus,
deshalb schliesst er ja diesen Vertrag:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vertr%C3%A4ge_von_Locarno

----------
Wenn Sie nicht eine Politik der Verständigung mit Frankreich führen,
dann werden Sie in jedem Kampfe mit Polen Frankreich und Polen gegen
sich haben und von links und rechts zermalmt werden. Deswegen ist es
so töricht, zu sagen: Dieser Außenminister treibt nur Westpolitik,
ist ganz einseitig, guckt nur nach dem Westen. Ich habe nie mehr an
unsern Osten gedacht als in der Zeit, wo ich mit dem Westen eine
Verständigung suchte.
------------
Deine Nummer mit dem angeblich unvermeidlichen Krieg stinkt
folglich ganz penetrang nach brauner ScheiÃYe, also bleib mich damit bloÃY
vom Leib!
Ich habe nicht vor nach Mannheim zu kommen, aber du meist das ja nicht
Physisch, sondern dein Glaube fuehlt die drohende Erkenntnis der du
ausweichen willst indem du dich nicht dich nicht ueber das Thema informierst
ueber das du hier diskutieren willst.
Post by Helmut Wabnig
Da steht auch drin warum die Franzosen den Vertrag gebrochen haben.
Richtig!
Zitat: â??Der Geist von Locarno überlebte die Machtergreifung der
Nationalsozialisten 1933 nichtâ??, muÃY man noch mehr dazu wissen?
Briand und Stresemann waren zu dem Zeitpunkt auch schon beide tot.
Vielleicht waere es anders gelaufen wenn Stresemann nicht 1929
an einem Schlaganfall verstorben waere - dachte ich - stimmt aber nicht.

Hier ein Zitat von Stresemann ueber die Versoehnung mit Frankreich
die er versucht hat und die Frankreich nicht wollte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Stresemann

-------------------------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
------------------------

-------------
1936 verstieß das Deutsche Reich mit dem Entsenden von Truppen in
das entmilitarisierte Rheinland gegen den Vertrag. Adolf Hitler
begründete diesen Schritt damit, daß mit der Ratifizierung des
französisch-sowjetischen Beistandspaktes vom 7. März 1936 der
Locarno-Vertrag bereits gebrochen worden sei.
--------------

Da koennte doch was dran sein.
Tut mir leid für Dich, Carla, auch dieser Punkt geht an mich!
Es geht nicht um den Geist sondern um die Einhaltung des Vertrages
Und jetzt rutsch mir mal den Buckel runter, ich mach Feierabend. Und ob
ich morgen noch Lust darauf habe, mich mit so einem Schmierfink wie Dich
zu unterhalten, das muÃY ich mir noch gut überlegen. Ich kenne Euro
sogenannten Argumente doch eh schon alle auswendig, warum lese ich den
Schund überhaupt noch?
Lies was damals wirklich los war, und nicht nur die Propaganda
falls du der Erkenntnis nicht ausweichen willst.
Ueber den ersten Weltkrieg und die Zeit bis 1933 ist das tatsaechlich
schon moeglich.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Herbert Rosenau
2009-06-10 19:32:59 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Erika Ciesla
Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja
auch _sofort_ konsequent darauf hingearbeitet, daÃY er den Krieg auch
wirklich bekommt.
Die KPD hat es anno 1932 Ãbrigens auf ihren Plakaten stehen gehabt: »Wer
Hitler wÃhlt, der wÃhlt den Krieg«, und sie haben Recht behalten.
Aber ich weiÃY, im braunen Brevier steht es anders. Dort heiÃYt es, Hitler
hÃtte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen worden. In
seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar anders, aber
so glauben die BraunsÃcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den spÃten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja nun, schau, Nazis leiden seit jeher an exorbitanter
Geistesverwirrtheit. Da fängt mit ganz kleinen alltäglichen
Plattitüden an:

- Groß ist man, je kleinwüchiger man ist.
- blond ist man nur wenn man schwarzaarig ist
- um blaue Augen zu haben, müssen diese braun wie die Scheiße sein, in
der sie ihren Verstand ersaufen lassen

Dazu kann man nur dann ein wirklicher Germane sein wenn man in
Wirklichkeit ein Asiate ist.
--
Tschau/Bye
Herbert

Visit http://www.ecomstation.de the home of german eComStation
eComStation 1.2R Deutsch ist da!
Erika Ciesla
2009-06-10 20:04:34 UTC
Permalink
Post by Herbert Rosenau
Post by Carla Schneider
Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja auch _sofort_
konsequent darauf hingearbeitet, daÃY er den Krieg auch wirklich
bekommt.
»Wer Hitler wÃhlt, der wÃhlt den Krieg«, und sie haben Recht
behalten.
Aber ich weiÃY, im braunen Brevier steht es anders. Dort heiÃYt es,
Hitler hÃtte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden. In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar
anders, aber so glauben die BraunsÃcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den spÃten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja — weil ein arbeitsscheues asoziales Subjekt aus Österreich, dort
vorzugsweise bekannt als Coloratuer von Postkarten und als Habitant
diverser Obdachlosenasyle, dazwischengefunkt hat.

Und *DAS* also sind der Nazis Helden, ach wie erbärmlich!
Post by Herbert Rosenau
Ja nun, schau, Nazis leiden seit jeher an exorbitanter
Geistesverwirrtheit. Da fängt mit ganz kleinen alltäglichen Plattitüden
- Groß ist man, je kleinwüchiger man ist. - blond ist man nur wenn man
schwarzaarig ist - um blaue Augen zu haben, müssen diese braun wie die
Scheiße sein, in der sie ihren Verstand ersaufen lassen
Und das noch! Für mich bedeutet das ja nichts, aber für die Nazis ist das
scheinbar wichtig: wenn *DER* einen »Ariernachweis« hätte vorlegen müssen,
wäre der doch gleich als erster vergast worden, so »blond« und »blauäugig«
wie der war, der Herr Schickelgruber, wie er wirklich geheißen hat. Nach
seiner Mutter übrigens, weil sein Vater unbekannt ist.
Post by Herbert Rosenau
Dazu kann man nur dann ein wirklicher Germane sein wenn man in
Wirklichkeit ein Asiate ist.
Wer ist schon Germane? Die *Römer* nannten uns mal so. Für die war *ALLES*
»germanisch«, was nördlich der Alpen und östlich des Rheins lebtge und kein
Latein sprach, die sogenannten /Germanen/ daselbst kannten dieses Wort gar
nicht. Und überhaupt, wer will denn das nach der Völkerwanderung heute noch
bestimmen, ob er Gote, Franke, Sachse, Cherusker, Burgunder, Teutone,
Kimber, Kelte oder Vandale ist, oder was auch immer? Wir alle sind
Menschen, das alleine zählt.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Carla Schneider
2009-06-12 19:09:40 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja auch _sofort_
konsequent darauf hingearbeitet, daÃfY er den Krieg auch wirklich
bekommt.
Ã,»Wer Hitler wÃfhlt, der wÃfhlt den KriegÃ,«, und sie haben Recht
behalten.
Aber ich weiÃfY, im braunen Brevier steht es anders. Dort heiÃfYt es,
Hitler hÃftte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden. In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar
anders, aber so glauben die BraunsÃfcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den spÃften 20er Jahren deutsch/franzÃf¶sische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja â?? weil ein arbeitsscheues asoziales Subjekt aus Ã-sterreich, dort
vorzugsweise bekannt als Coloratuer von Postkarten und als Habitant
diverser Obdachlosenasyle, dazwischengefunkt hat.
-----------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
-----------

Stresemann ist 1929 gestorben.
Inwiefern hat da ein arbeitsloser Oesterreicher
dazwischengefunkt ?
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
Willy Lusti
2009-06-12 19:34:58 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Carla Schneider
Und als er anno 1933 an die Macht kam, hat er ja auch _sofort_
konsequent darauf hingearbeitet, daÃfY er den Krieg auch wirklich
bekommt.
Ã,»Wer Hitler wÃfhlt, der wÃfhlt den KriegÃ,«, und sie haben Recht
behalten.
Aber ich weiÃfY, im braunen Brevier steht es anders. Dort heiÃfYt es,
Hitler hÃftte nur den Frieden gewollt und sei zum Krieg gezwungen
worden. In seinem Buch, das er selbst geschrieben hat, steht es zwar
anders, aber so glauben die BraunsÃfcke das.
Und jetzt die Geschichte, wie sie wirklich gewesen ist.
Es hat schon in den spÃften 20er Jahren deutsch/franzÃf¶sische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja â?? weil ein arbeitsscheues asoziales Subjekt aus Ã-sterreich, dort
vorzugsweise bekannt als Coloratuer von Postkarten und als Habitant
diverser Obdachlosenasyle, dazwischengefunkt hat.
-----------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
-----------
Stresemann ist 1929 gestorben.
Inwiefern hat da ein arbeitsloser Oesterreicher
dazwischengefunkt ?
Wenn dir das noch eine Frage ist...
Och nee du bist ja nur nee braune Tusse
schäm dich
Erika Ciesla
2009-06-12 21:28:57 UTC
Permalink
Post by Willy Lusti
Post by Carla Schneider
Post by Erika Ciesla
Post by Carla Schneider
Post by Erika Ciesla
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja — weil ein arbeitsscheues asoziales Subjekt aus Österreich, dort
vorzugsweise bekannt als Coloratuer von Postkarten und als Habitant
diverser Obdachlosenasyle, dazwischengefunkt hat.
-----------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
-----------
Interessant — und unglaubwürdig.

So /soll/ Stresemann also quasi auf dem Sterbebett zu Bruce Lockhart gesagt
haben, den hier natürlich keiner kennt. Googelt man danach, dann landet man
sofort in diversen Foren, wo stets ein brauner Hase den anderen braunen
Hasen bestätigt, daß sie lange Ohren haben. Seriöse Quellen habe ich auf
die Schnelle keine gefunden, man vermutet, es gibt solche nicht.

Aber eins stört mich an obigem Text ganz besonders und macht mich stutzig
über alle Maßen: der Wiederaufbau.

Welcher Wiederaufbau denn?
==========================

Deutschland hat den WK-1 zwar verloren, aber _stattgefunden_ hat er in
Deutschland nicht! Das war in Frankreich, *DORT* war alles gründlich
zerstört und mußte wieder aufgebaut werden. Deutschland ging aus diesem
Krieg ganz und gar unbeschädigt hervor, da gab es nichts, das einen
Wiederaufbau benötigt hätte.

Ich halte diesen Text für eine Fälschung!
=========================================

Und der Autor spekuliert darauf, daß der einfältige Leser den technischen
Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Weltkrieg nicht kennt.
Post by Willy Lusti
Wenn dir das noch eine Frage ist...
Och nee du bist ja nur nee braune Tusse
schäm dich
Deinen Worten kann ich mich nur anschließen, Carla *ist* brauner Dreckspatz.



Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Carla Schneider
2009-06-12 22:35:43 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Carla Schneider
Es hat schon in den späten 20er Jahren deutsch/französische
Konsultationen gegeben, deren Ziel darin bestand, den Vertag von
Versailles aufzuheben.
Das stimmt, aber diese Gespraeche sind gescheitert.
Ja â?? weil ein arbeitsscheues asoziales Subjekt aus Ã-sterreich, dort
vorzugsweise bekannt als Coloratuer von Postkarten und als Habitant
diverser Obdachlosenasyle, dazwischengefunkt hat.
-----------
"Wenn die Alliierten mir ein einziges Mal entgegengekommen wären, hätte
ich das Volk hinter mich gebracht, ja, noch heute könnte ich es hinter
mich bringen. Aber sie haben mir nichts gegeben und die geringfügigen
Konzessionen, die sie gemacht haben, sind immer zu spät gekommen.
So bleibt uns nichts anderes als die brutale Gewalt. Die Zukunft liegt
in der Hand der neuen Generation, und diese, die deutsche Jugend, die
wir für den Frieden und Wiederaufbau hätten gewinnen können, haben
wir verloren. Hierin liegt meine Tragödie und ihr, der Alliierten,
Verbrechen."
- Stresemann: kurz vor seinem Tode zu dem Diplomaten
Sir Albert Bruce Lockhart
-----------
Interessant â?? und unglaubwürdig.
So /soll/ Stresemann also quasi auf dem Sterbebett zu Bruce Lockhart gesagt
haben, den hier natürlich keiner kennt.
http://en.wikipedia.org/wiki/R._H._Bruce_Lockhart

Das war ein ziemlich beruehmter englischer Journalist und Diplomat
allerdings zu lange vor unserer Zeit.
Googelt man danach, dann landet man
sofort in diversen Foren, wo stets ein brauner Hase den anderen braunen
Hasen bestätigt, daÃY sie lange Ohren haben.
Man muss natuerlich englischsprachige Quellen suchen, das Interview
ist damals mit Sicherheit auf Englisch erschienen.
Erwaehnt ist es auch in dem Buch das der Sohn von Stresemann ueber
seinen Vater geschrieben hat.
Seriöse Quellen habe ich auf
die Schnelle keine gefunden, man vermutet, es gibt solche nicht.
Aber eins stört mich an obigem Text ganz besonders und macht mich stutzig
über alle MaÃYen: der Wiederaufbau.
Welcher Wiederaufbau denn?
==========================
Deutschland hat den WK-1 zwar verloren, aber _stattgefunden_ hat er in
Deutschland nicht! Das war in Frankreich, *DORT* war alles gründlich
zerstört und muÃYte wieder aufgebaut werden. Deutschland ging aus diesem
Krieg ganz und gar unbeschädigt hervor, da gab es nichts, das einen
Wiederaufbau benötigt hätte.
Ich halte diesen Text für eine Fälschung!
=========================================
Man merkt dass dir diese Zeit voellig fremd ist.
Aber vielleicht will das jemand anders erklaeren.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html
peter van haag
2009-06-06 09:33:32 UTC
Permalink
Post by Helmut Wabnig
Schuld? Was ist das.
der Makel des Verlierers...

PvH
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...