Discussion:
Prozess gegen Galileo Galilei
(zu alt für eine Antwort)
Roger Roesler
2018-04-05 19:29:27 UTC
Permalink
Raw Message
Diese Erklärung Galileis widerlegt nicht die Feststellung Prauses,
daß Galileis Prozeß kein Ketzerprozeß war.
Dieser Prause ist mir leider nicht bekannt. Um welche Art von Prozess
vor der Inquisition handelte es sich denn nach der Feststellung
Prauses?
Da wohl keine Antwort mehr zu erwarten ist, musste ich mich selbst
bemühen. Wer war dieser Prause? Prause war ein Feuilleton-Redakteur bei
der Wochenzeitung DIE ZEIT, und er soll darum gerungen haben, sogenannte
populäre Irrtümer der Gechichte aufklären zu wollen. Ein Autor von
Belang hinsichtlich seiner literaturwissenschaftlichen oder historischen
Bedeutung war er eher nicht.

Seine Angaben zum Prozess gegen Galileo Galilei sind nicht ganz korrekt.
Mein Urteil über ihn lautet: Er hat sich stets bemüht, oder zumindest
hat er so getan. Mittlerweile sind mir alle Journalisten mit
hanseatischem Hintergrund etwas suspekt. Im Auftrag der Kacktollahs
bemühen sich selbige seit ihrer Machtergreifung 1949 intensiv um die
Relativierung der historischen Verbrechen der kacktollischen Kirche
überall auf der Welt.

Ich bin gegen die durch die grandiose Privilegierung der
Religionsfreiheit dieser durch ihr übersteigertes Selbstverständnis und
Machtbewusstsein in der Öffentlichkeit ständig präsenten Vollidioten. Es
ist nicht nötig und nicht hilfreich, jeden kleinen Gedankenfurz, den
diese Pfaffen in der Öffentlichkeit absondern, in den Massenmedien
(weapons of mass destruction) breit zu treten.

Das kleine Arschloch Tebartz-van Elst und sein Augsburger Pendant Wixa
erhalten heute noch aus den Steuereinnahmen der Bundesrepublik bzw. des
Landes Hessen oder des Freistaats Bayern ca. 6000 Euronen monatlich für
ihr erhebliches Versagen und die Veruntreuung von öffentlichen und
privaten Mitteln zu ihrer Selbstdarstellung. Konsequenzen haben diese
dreckigen Verbrecher nicht zu befürchten, weil sie über dem Gesetz und
sogar der Verfassung stehen. Denn nicht umsonst steht in der Präambel
die Betonung des Bewusstseins der Verantwortung des Deutschen Volkes vor
Gott. Und wer repräsentiert diesen ominösen Gott, um nicht zu sagen
kriminellen Gott, allein außer den Kacktollahs?
Wer sich mit dieser Geschichte noch etwas näher befassen möchte, kann
<http://www.diss.fu-berlin.de/docs/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDOCS_derivate_000000003905/54_Ausstellungsfuehrer_Galilei.pdf>
Martin Börnchen: Galileo Galilei zwischen Kirche und Wissenschaft
<http://www.hoye.de/galileo/lieferung10.pdf>
Der Inquisitionsprozess von 1633
--
ЯR
Roger Roesler
2018-04-05 19:37:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roger Roesler
Das kleine Arschloch Tebartz-van Elst und sein Augsburger Pendant Wixa
Sorry, der Kerl heißt ja gar nicht Wixa sondern Mixa. AFAIR! lol
--
ЯR
Loading...